1&1 AG

  • WKN: 554550
  • ISIN: DE0005545503
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 04.08.2021 | 19:17

1&1 AG bestätigt Umsatzprognose für 2021 und hebt EBITDA Prognose von ca. 650 Mio. EUR auf ca. 670 Mio. EUR an

1&1 AG / Schlagwort(e): Prognoseänderung/Halbjahresbericht
1&1 AG bestätigt Umsatzprognose für 2021 und hebt EBITDA Prognose von ca. 650 Mio. EUR auf ca. 670 Mio. EUR an

04.08.2021 / 19:17 CET/CEST
Veröffentlichung einer Insiderinformation nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


1&1 AG bestätigt Umsatzprognose für 2021 und hebt EBITDA Prognose von ca. 650 Mio. EUR auf ca. 670 Mio. EUR an

- Kundenverträge: + 280.000 auf 15,11 Mio.

- Umsatz: + 2,6 % auf 1,931 Mrd. EUR, davon 1,542 Mrd. EUR Service-Umsatz (+ 3,0 %)

- EBITDA: 375,5 Mio. EUR, davon 336,1 Mio. EUR vergleichbares operatives EBITDA (+ 2,0 %)

- Umsatzprognose für 2021 bestätigt; EBITDA Prognose von ca. 650 Mio. EUR auf ca. 670 Mio. EUR erhöht.

Maintal, 04. August 2021 - Die 1&1 AG (ISIN DE 0005545503) konnte im ersten Halbjahr 2021 die Zahl der Kundenverträge im Vergleich zum 31. Dezember 2020 um 280.000 auf 15,11 Mio. Verträge steigern. Das Wachstum basierte auf 310.000 neu gewonnenen Mobile Internet-Verträgen, während die Zahl der Breitband-Anschlüsse im 1. Halbjahr um 30.000 auf 4,28 Mio. abnahm. Für das zweite Halbjahr wird wieder ein stabiler Bestand bei Breitband-Anschlüssen erwartet.

Der Umsatz legte im ersten Halbjahr 2021 um 2,6 % auf 1.930,7 Mio. EUR (H1 2020: 1.881,2 Mio. EUR) zu. Dabei erhöhte sich der Service-Umsatz um 3,0 % auf 1.541,7 Mio. EUR (H1 2020: 1.497,0 Mio. EUR).

Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) stieg im ersten Halbjahr 2021 um 13,9 % oder 45,9 Mio. EUR auf 375,5 Mio. EUR. Darin enthalten ist ein (periodenfremder) positiver Ertrag in Höhe von 39,4 Mio. EUR aus einer rückwirkenden Preissenkung für das Geschäftsjahr 2020. 1&1 hat mit Telefónica Deutschland am 21. Mai eine langfristige National Roaming Vereinbarung geschlossen, deren Konditionen bereits ab 1. Juli 2020 gelten. Diese Vereinbarung regelt die Mitnutzung des Telefónica-Netzes durch 1&1-Kunden in noch nicht von 1&1 versorgten Gebieten während der Aufbauphase des neuen 5G-Netzes. Bis zum Netzstart gilt der bestehende MBA MVNO-Vorleistungsvertrag zu gleichen Konditionen. Das vergleichbare operative EBITDA (ohne den genannten periodenfremden Effekt) lag mit 336,1 Mio. EUR um 2 % über dem Vorjahresniveau (H1 2020: 329,6 Mio. EUR). Im operativen EBITDA sind - 14,9 Mio. EUR Anlaufkosten für Vorbereitungen des 5G-Netzaufbaus enthalten (Vorjahr - 5,6 Mio. EUR).

Das Ergebnis je Aktie (EPS) betrug 1,18 EUR. Ohne Berücksichtigung des (periodenfremden) positiven Ergebniseffekts aus den rückwirkend neuen Telefónica-Vorleistungspreisen (EPS-Effekt: +0,16 EUR) lag das operative EPS bei 1,02 EUR (H1 2020: 1,05 EUR).

Ausblick

Die Gesellschaft bestätigt ihre Umsatzprognose 2021 und erwartet unverändert einen Anstieg des Service-Umsatzes auf ca. 3,10 Mrd. EUR (2020: 3,02 Mrd. EUR). Die Prognose für das operative EBITDA (ohne Berücksichtigung des periodenfremden Ertrags von 39,4 Mio. EUR im Zusammenhang mit der Unterzeichnung des National Roaming-Vertrags) wird von ca. 650 Mio. EUR auf ca. 670 Mio. EUR erhöht (2020: 468,5 Mio. EUR). In dieser Prognose sind initiale Kosten für den 5G-Netzaufbau in unveränderter Höhe von ca. 30 Mio. EUR enthalten.

. Kennzahlen nach IFRS - Vergleich H1 2020 vs. H1 2021

In Mio. EUR H1 2020 H1 2021 Veränderung
Umsatz
davon Service-Umsatz
1.881,2
1.497,0
1.930,7
1.541,7
+ 2,6 %
+ 3,0 %
EBITDA
EBITDA operativ
davon Segment Access
davon Segment 5G
329,6
329,6
335,2
- 5,6
375,5
336,1
351,0
- 14,9
+ 13,9 %
+ 2,0 %
+ 4,7 %
EBIT
EBIT operativ
davon Segment Access
davon Segment 5G
254,1
254,1
259,7
- 5,6
296,3
256,9
271,8
- 14,9
+ 16,6 %
+ 1,1 %
+ 4,7 %
       
EPS in EUR
EPS in EUR operativ
1,05
1,05
1,18
1,02
+ 12,2 %
- 2,7 %
       
Kundenverträge in Mio. 14,57 15,11 + 3,7 %
 

Der Zwischenbericht ist am 05. August 2021 auf der Homepage der Gesellschaft abrufbar.
https://www.1und1.ag/investor-relations#meldungen-berichte-praesentationen

Maintal, 04. August 2021

1&1 AG
Der Vorstand

Über die 1&1 AG
Die 1&1 AG ist ein börsennotierter Telekommunikationsanbieter mit Sitz in Maintal. Das Unternehmen gehört zum Konzernverbund der United Internet AG. 1&1 bietet seinen Kunden ein umfassendes Portfolio an Mobilfunk- und Breitband-Zugängen an. Außerdem attraktive Bundle-Produkte aus Mobilfunk und Festnetz sowie Mehrwert-Anwendungen wie Heimvernetzung, Online-Storage, Video-on-Demand, Smart Home-Lösungen oder IPTV. Während die Marke 1&1 Value- und Premiumsegmente adressiert, sprechen die Discount-Marken des Konzerns preisbewusste Zielgruppen an.

Hinweis:
Im Sinne einer klaren und transparenten Darstellung werden in den Jahres- und Zwischenabschlüssen der 1&1 AG sowie in Ad-hoc-Mitteilung nach Art. 17 MAR - neben den nach International Financial Reporting Standards (IFRS) geforderten Angaben - weitere finanzielle Kennzahlen wie z. B. EBITDA, EBITDA-Marge, EBIT, EBIT-Marge oder Free Cashflow angegeben. Informationen zur Verwendung, Definition und Berechnung dieser Kennzahlen stehen im Geschäftsbericht 2020 der 1&1 AG auf der Seite 42 zur Verfügung.




Kontakt:
Oliver Keil
Head of Investor Relations
Mail: ir@1und1.de

04.08.2021 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this

GBC im Fokus

IGEA Pharma N.V. Realignment to CBD extraction

The goal is to become the quality and cost leader in the field of CBD in Europe. To this end, a GMP pharma compliant plant is being built in Switzerland. The supercritical CO2 extraction process is to be used to achieve the highest standard of quality. The CBD market is growing strongly and with the focus on quality leadership and pure extraction, IGEA Pharma's new business model should be able to occupy an attractive niche market. With the proprietary supercritical CO2-extraction technology, other markets such as vanilla, rose or rosemary can be developed in the medium term. Based on our DCF model, we have determined a fair value of € 1.05 (CHF 1.13) per share and assign a BUY rating.

News im Fokus

Linde Included in Dow Jones Sustainability World Index for 19th Consecutive Year

02. Dezember 2021, 12:00

Aktueller Webcast

Deutsche Konsum REIT-AG

FY 2020/2021 Financial Results

16. Dezember 2021

Aktuelle Research-Studie

CEWE Stiftung & Co. KGaA

Original-Research: CEWE Stiftung & Co. KGaA (von GSC Research GmbH): Kaufen

02. Dezember 2021