Rocket Internet SE

  • WKN: A12UKK
  • ISIN: DE000A12UKK6
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 11.05.2020 | 16:11

Ad-hoc: Rocket Internet SE erwartet negatives Periodenergebnis im ersten Quartal 2020 aufgrund von niedrigeren Bewertungen der Unternehmensbeteiligungen

Rocket Internet SE / Schlagwort(e): Quartalsergebnis
Ad-hoc: Rocket Internet SE erwartet negatives Periodenergebnis im ersten Quartal 2020 aufgrund von niedrigeren Bewertungen der Unternehmensbeteiligungen

11.05.2020 / 16:11 CET/CEST
Veröffentlichung einer Insiderinformation nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


AD-HOC MITTEILUNG

Veröffentlichung einer Insiderinformation nach Artikel 17 Absatz 1 der Verordnung (EU) 596/2014 über Marktmissbrauch (Marktmissbrauchsverordnung - MAR)

Ad-hoc: Rocket Internet SE erwartet negatives Periodenergebnis im ersten Quartal 2020 aufgrund von niedrigeren Bewertungen der Unternehmensbeteiligungen

Berlin, 11. Mai 2020 - Rocket Internet SE ("Rocket Internet" oder die "Gesellschaft") erwartet für das erste Quartal 2020 ein negatives Periodenergebnis in Höhe von etwa -162 Millionen Euro (-1,18 Euro pro Aktie). Das vorläufige Ergebnis im ersten Quartal 2020 ist insbesondere auf niedrigere Bewertungen der Unternehmensbeteiligungen in einem von Covid-19 geprägten Marktumfeld zurückzuführen. Das Finanzergebnis wird voraussichtlich etwa -98 Millionen Euro betragen und beinhaltet im Wesentlichen die Nettoveränderungen (Verluste und Gewinne) aus erfolgswirksam zum beizulegenden Zeitwert bewerteten Eigenkapitalinstrumenten. Darüber hinaus wird der Anteil am Ergebnis assoziierter Unternehmen und Gemeinschaftsunternehmen das Quartalsergebnis mit voraussichtlich etwa
-48 Millionen Euro belasten.

Die Quartalsmitteilung, insbesondere mit dem endgültigen Periodenergebnis für das erste Quartal 2020, wird die Gesellschaft wie geplant am 28. Mai 2020 veröffentlichen.

Ende

Haftungsausschluss:

Diese Mitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen. Diese Aussagen basieren auf der gegenwärtigen Sicht, Erwartungen und Annahmen des Managements der Rocket Internet SE und beinhalten bekannte und unbekannte Risiken und Unsicherheiten, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Resultate, Ergebnisse oder Ereignisse erheblich von den darin enthalten ausdrücklichen oder impliziten Aussagen abweichen können. Die tatsächlichen Resultate, Ergebnisse oder Ereignisse können wesentlich von den darin beschriebenen abweichen aufgrund von, unter anderem, Veränderungen des allgemeinen wirtschaftlichen Umfelds oder der Wettbewerbssituation, Risiken in Zusammenhang mit Kapitalmärkten, Wechselkursschwankungen und dem Wettbewerb durch andere Unternehmen, Änderungen in einer ausländischen oder inländischen Rechtsordnung insbesondere betreffend das steuerrechtliche Umfeld, die Rocket Internet betreffen, oder durch andere Faktoren. Rocket Internet übernimmt keine Verpflichtung, zukunftsgerichtete Aussagen zu aktualisieren.



Kontakt:
Dr. Inka Frederike Brunn
SVP Legal & General Counsel
Tel: 01 74 / 18 39 45 4
E-Mail: inka.brunn@rocket-internet.de

11.05.2020 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this

Event im Fokus

Fachkonferenz Beteiligungsgesellschaften, 15.07.2020

Fachkonferenz Consumer / Leisure, 16.07.2020

Die Konferenzen finden aufgrund der aktuellen Situation nicht in den Räumen der Börse München statt, sondern als Online-Konferenz.

GBC-Fokusbox

Anleihe der German Real Estate Capital S.A. stark überdurchschnittlich attraktiv

Die Anleihe der German Real Estate Capital S.A. weist aktuell eine Effektivverzinsung von ca. 14 % auf. Da es sich hier quasi um eine Immobilien-Anleihe handelt, ist das Anleiherisiko überschaubar. Insgesamt verfügt die German Real Estate-Gruppe über 6 Objekte, 24 Bestands- und 22 Handelsobjekte, womit eine Kombination aus stetigen Einnahmen und attraktiven Entwicklerrenditen erreicht wird. Wir stufen die Anleihe als stark überdurchschnittlich attraktiv ein.