SolarWorld AG i.I.

  • WKN: A1YCMM
  • ISIN: DE000A1YCMM2
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 30.04.2001 | 13:08

Ad hoc-Service: SolarWorld AG WindWelt AG

Ad-hoc Mitteilung übermittelt durch die DGAP.
Für den Inhalt der Mitteilung ist allein der Emittent verantwortlich.

--- 30.4.2001: Ad hoc-Service SolarWorld AG (WKN 510840) Freiwillige Mitteilung analog §15 WpHG gemäß §2 Abs. 2 der Anlegerrichtlinien der Düsseldorfer Börse Aktien der WindWelt AG kommen zu 19,75 Euro / Bonus für SolarWorld- Aktionäre / Emissionsvolumen bis zu 1,5 Millionen Stück / Erstnotiz am Geregelten Markt am 20. Juni 2001 Die Aktien der WindWelt AG, einer Tochter der SolarWorld AG, kommen zu 19,75 Euro je Stückaktie an den Markt. Das Emissionsvolumen beträgt bis zu 1,5 Millionen nennwertlose Stückaktien. 1,0 Millionen Aktien stammen aus einer Kapitalerhöhung der WindWelt AG von 5,0 Mio. Euro auf 6,0 Mio. Euro. Weitere bis zu 0,5 Millionen Aktien stammen aus dem Besitz der SolarWorld AG. Die Frist zum Erwerb der WindWelt-Aktien läuft vom 11. bis 25. Mai 2001. Aktionäre der SolarWorld AG erhalten für den Erwerb einen Bonus. Sie können die WindWelt-Aktien zu einem bevorzugten Preis von 18,75 Euro kaufen. Für jeweils zwei gehaltene Aktien der SolarWorld AG kann eine Aktie der WindWelt AG zum Vorzugskurs erworben werden. Maßgeblich für den Anspruch auf den bevorzugten Kurs ist für Aktionäre der SolarWorld AG ihr Bestand an Aktien des Unternehmens per 9. Mai 2001 nach Börsenschluss. Ein Rechtsanspruch auf Zuteilung besteht nicht. Ein Bezugsrechtshandel findet nicht statt. Die Platzierung der 1,0 Millionen Aktien aus der Kapitalerhöhung wird über die WGZ-Bank, Westdeutsche Genossenschafts-Zentralbank e.G. koordiniert. Auch nach der Platzierung wird die SolarWorld AG einen Mehrheitsanteil von dann 58,28 % am Kapital der WindWelt AG halten. Derzeit beträgt dieser Anteil 79,94 %. Die SolarWorld AG wird langfristig Mehrheitsaktionärin der WindWelt AG bleiben. Das Grundkapital der WindWelt AG wird nach Abschluß der Platzierung zum Börsenhandel in den Geregelten Markt der Rheinisch- Westfälischen Börse zu Düsseldorf eingeführt. Die Zulassung zum Börsenhandel wurde am 27. April 2001 erteilt. Die Erstnotiz der WindWelt- Aktien findet voraussichtlich am 20. Juni 2001 statt. Die WindWelt AG wird den Emissionserlös aus der Kapitalerhöhung der Gesellschaft für die Projektierung und Errichtung, den Betrieb und das Management von Windkraftanlagen (WKA), Photovoltaik-Großanlagen und sonstigen regenerativen Kraftwerken verwenden. Zusätzlich werden die Erlöse für die Akquisition von Beteiligungen an Unternehmen der regenerativen Energieerzeugung eingesetzt. Der Erlös für die Aktien aus dem Besitz der SolarWorld AG wird für die Umsetzung der Wachstumsstrategie der SolarWorld-Gruppe verwendet. Die WindWelt AG beschäftigt sich mit der Planung, dem Bau und dem Betrieb von Wind- und Solarparks sowie weiteren Kraftwerken der New Energy- Generation. Durch den Verbleib der regenerativen Kraftwerke im Anlagevermögen unterscheidet sich die WindWelt deutlich von börsennotierten Windpark-Planungsbüros, die über eine Vielzahl von Gesellschaften schwach fungible Windpark-Fondsanteile am Kapitalmarkt platzieren, aber nachhaltig keine eigenen Kraftwerkskapazitäten aufbauen. Bis zum Jahr 2003 will die WindWelt AG eine Windenergieleistung von 170 Megawatt (MW) in der Eifel und in Sachsen mit einem Projektierungsvolumen von insgesamt mehr als 300 Mio. DM realisieren. Zum Ende des ersten Quartals 2001 hatte die Gesellschaft eine Leistung von 13,4 MW installiert. Anfang April 2001 nahm die WindWelt zwei weitere WKA mit einer Leistung von je 1,0 MW in Kerpen-Buir in Betrieb. Die Windmaschinen stammen von dem Windkraftanlagenhersteller Fuhrländer AG, Waigandsheim/Westerwald, einem führenden Hersteller von Binnenland erprobten und robusten Windkraftanlagen. Die WindWelt-Muttergesellschaft SolarWorld AG ist mit 6,25% an der Fuhrländer AG beteiligt. Diese Beteiligung zahlt sich für beide Partner mehr und mehr aus. So wird die WindWelt AG vier weitere Fuhrländer-WKA zu je 1,5 MW Mitte Mai in Mechernich an das Netz anschließen. Neben der Verbindung zu Fuhrländer hat WindWelt weitere Kooperationen mit renommierten WKA-Herstellern abgeschlossen. Über Pool-Verträge mit NEG Micon und Enercon kann die WindWelt AG auch weitere stark nachgefragte und qualitativ hochwertige Windkraftanlagen zu günstigen Konditionen beziehen. Im Gesamtjahr soll das gesamte Installationsvolumen der WindWelt AG auf 48,2 MW steigen. Das kumulierte Anlagenvolumen der WKA im WindWelt-Portfolio soll zum Ende 2001 damit rund 95 Mio. DM betragen. Kontakt: SolarWorld AG Aktionärsbetreuung / Marketing Communications, Frau Sybille Teyke, Tel.-Nr.: 0228/559200; Fax-Nr.: 0228/55920- 99, E-Mail: placement@solarworld.de Internet: www.solarworld.de Ansprechpartner für die Wirtschaftspresse: Herr Dipl.-Pol. Oliver Ristau, Tel.: 0177/678 2705 Ende der Mitteilung

News im Fokus

Black Pearl Digital AG:
Kapitalerhöhung zur Steigerung des Wachstumstempos

Das Beteiligungs- und Beratungsunternehmen Black Pearl Digital AG spezialisiert sich auf den enorm wachstumsstarken Bereich von Blockchain-Anwendungen für die Finanzindustrie mit dem Ziel diesen Bereich durch die Umsetzung von Blockchain-Architekturen fundamental zu verändern.

Interview im Fokus

„Die Stars sind unser Erfolgsgeheimnis“

Die STARAMBA SE hat den Verkauf der Kryptowährung STARAMBA.Token (STT) erfolgreich abgeschlossen. „Die STT sind ein wesentlicher Baustein unseres wichtigsten Zukunftsprojekts STARAMBA.spaces/MATERIA.ONE“, erläutert STARAMBA-CEO Christian Daudert im Interview mit Financial.de. „Das Produkt MATERIA.ONE hat den großen Vorteil, dass es unendlich skalierbar ist.“ Mit den Erlösen aus dem Token-Sale will STARAMBA „mehr Stars als 3D-Avatare in die VR-Welten bringen und schneller die Userzahlen generieren, die unser VR-Produkt profitabel machen.“

GBC-Fokusbox

Hohes Kurspotenzial: „Attraktiver „Value-add“-Immobilienspezialist

Die Coreo AG führt derzeit eine Bezugsrechtskapitalerhöhung durch, in deren Rahmen ein Bruttoemissionserlös von bis zu 16 Mio. € angestrebt wird. Der Liquiditätserlös soll zum Erwerb von Gewerbe- und Wohnimmobilien für den Geschäftsbereich „Value Add“ verwendet werden. Derzeit, also pre money, verfügt die Gesellschaft über ein prognostiziertes NAV (auf Grundlage von GBC-Berechnungen) von 2,40 €. Für das laufende und kommende Geschäftsjahr rechnen wir mit einem spürbaren Ertrags- und Ergebnisanstieg. Neben der Steigerung von Mieterträgen sollte die Gesellschaft im nennenswerten Umfang Veräußerungserlöse erzielen sowie stille Reserven aufdecken. Auf Basis unseres DCF-Bewertungsmodells (post money) haben wir ein Kursziel von 3,10 € ermittelt. Auf Basis des aktuellen Kurses sowie des Platzierungspreises im Rahmen der Kapitalerhöhung von 1,60 € je Aktie lautet unserer Einschätzung KAUFEN.“

News im Fokus

BASF SE: BASF-Gruppe: Anpassung des Ausblicks für das Geschäftsjahr 2018

07. Dezember 2018, 19:12

Aktueller Webcast

Vonovia SE

9M Results 2018

06. Dezember 2018

Aktuelle Research-Studie

Fielmann AG

Original-Research: Fielmann AG (von Montega AG): Long

07. Dezember 2018