Manz AG

  • WKN: A0JQ5U
  • ISIN: DE000A0JQ5U3
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 07.07.2008 | 17:55

Manz Automation AG: Veröffentlichung gemäß § 26 Abs. 1 WpHG mit dem Ziel der europaweiten Verbreitung


Manz Automation AG / Veröffentlichung einer Mitteilung nach § 21 Abs.
1a WpHG (Mitteilung zur Erstzulassung)

Veröffentlichung einer Stimmrechtsmitteilung, übermittelt durch die DGAP -
ein Unternehmen der EquityStory AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

Herr Dieter Manz (Deutschland) hat uns im Hinblick auf die am 30. Juni 2008 erfolgte erstmalige Zulassung der Aktien der Manz Automation AG mit dem Sitz in Reutlingen zum Handel am regulierten Markt mit gleichzeitiger Zulassung zum Teilbereich des regulierten Marktes mit weiteren Zulassungspflichten (Prime Standard) an der Frankfurter Wertpapierbörse gemäß § 21 Abs. 1a WpHG mitgeteilt, dass sein Stimmrechtsanteil an der Manz Automation AG am 30. Juni 2008 30,42 % (1.362.866 Stimmrechte) beträgt. Ferner teilte er uns mit, dass sein Stimmrechtsanteil an der Manz Automation AG am 2. Juli 2008 42,90 % (1.922.088 Stimmrechte) beträgt. Frau Ulrike Manz (Deutschland) hat uns im Hinblick auf die am 30. Juni 2008 erfolgte erstmalige Zulassung der Aktien der Manz Automation AG mit dem Sitz in Reutlingen zum Handel am regulierten Markt mit gleichzeitiger Zulassung zum Teilbereich des regulierten Marktes mit weiteren Zulassungspflichten (Prime Standard) an der Frankfurter Wertpapierbörse gemäß § 21 Abs. 1a WpHG mitgeteilt, dass ihr Stimmrechtsanteil an der Manz Automation AG am 30. Juni 2008 4,36 % (195.517 Stimmrechte) beträgt. Ferner teilte sie uns mit, dass ihr Stimmrechtsanteil an der Manz Automation AG am 2. Juli 2008 4,53 % (203.113 Stimmrechte) beträgt. Herr Otto Angerhofer (Deutschland) hat uns im Hinblick auf die am 30. Juni 2008 erfolgte erstmalige Zulassung der Aktien der Manz Automation AG mit dem Sitz in Reutlingen zum Handel am regulierten Markt mit gleichzeitiger Zulassung zum Teilbereich des regulierten Marktes mit weiteren Zulassungspflichten (Prime Standard) an der Frankfurter Wertpapierbörse gemäß § 21 Abs. 1a WpHG mitgeteilt, dass sein Stimmrechtsanteil an der Manz Automation AG am 30. Juni 2008 3,35 % (150.000 Stimmrechte) beträgt. Die COMMERZBANK Aktiengesellschaft mit Sitz in Frankfurt am Main (Deutschland) hat uns nach § 21 Abs. 1a WpHG mitgeteilt, dass der Stimmrechtsanteil der COMMERZBANK Aktiengesellschaft an der Manz Automation AG, Reutlingen, am 30. Juni 2008 25,02 % (dies entspricht 1.121.035 Stimmrechte) betrug. Davon waren ihr 4,78 % (dies entspricht 214.365 Stimmrechte) gemäß § 22 Abs. 1 Satz 1 Nr. 5 WpHG zuzurechnen. Von folgender Aktionärin, deren Stimmrechtsanteil an der Manz Automation AG jeweils 3 % oder mehr beträgt, wurden ihr dabei Stimmrechte zugerechnet: Ulrike Manz (Deutschland). Gleichzeitig teilte uns die COMMERZBANK Aktiengesellschaft nach § 21 Abs. 1 WpHG mit, dass der Stimmrechtsanteil der COMMERZBANK Aktiengesellschaft an der Manz Automation AG, Reutlingen, am 2. Juli 2008 die Schwellen von 25 %, 20 %, 15 %, 10 %, 5 % und 3 % unterschritten hatte und danach 0,00 % (dies entspricht 0 Stimmrechte) betrug. Reutlingen, den 7. Juli 2008 Manz Automation AG 07.07.2008 Finanznachrichten übermittelt durch die DGAP
Sprache: Deutsch Emittent: Manz Automation AG Steigäckerstraße 5 72768 Reutlingen Deutschland Internet: www.manz-automation.com Ende der Mitteilung DGAP News-Service

Interview im Fokus

HanseYachts: „Der ideale Zeitpunkt für den Kauf“

Die Übernahme des Katamaran-Herstellers Privilège bringt die HanseYachts AG dem Umsatzziel von 200 Mio. Euro einen bedeutenden Schritt näher. „Der Katamaran-Markt ist das derzeit am stärksten wachsende Segment im Yacht-Geschäft. Privilège ist weltweit in Preis und Qualität die Nummer eins“, so CEO Dr. Jens Gerhardt. Zudem sei der Deal ein wichtiger Faktor, um die EBITDA-Marge auf 10 bis 12 % zu steigern. Im Financial.de-Interview spricht der Konzernlenker über die aktuellsten Trends im Yacht-Geschäft, die laufende Barkapitalerhöhung sowie die Weltpremieren in Cannes.

GBC-Fokusbox

Fonds Research 2019: S.E.A. Asian High Yield Bond bietet attraktive Investitionschance

Auch 2019 hat die GBC AG unter der Vielzahl an Publikumsfonds neun „Fonds Champions“ herausgefiltert. Darunter auch den S.E.A. Asian High Yield Bond (ISIN: LU1138637738), der eine gute Anlagechance anbietet mit einer Strategie, die kaum reproduzierbar ist. Insbesondere vor dem Hintergrund des anhaltenden Niedrigzinsniveaus sehen wir den Anleihefonds als äußerst attraktive Investitionschance, um nachhaltige und volatilitätsarme Renditen zu erzielen. Wir haben den S.E.A. Asian High Yield Bond mit 4 von 5 Falken eingestuft.

Aktueller Webcast

SeaChange Corporation

Second Quarter 2020 Earnings Conference Call

29. August 2019

Aktuelle Research-Studie

ad pepper media International N.V.

Original-Research: ad pepper media International N.V. (von First Berlin Equity Research GmbH): Buy

23. August 2019