GRENKE AG

  • WKN: A161N3
  • ISIN: DE000A161N30
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 12.02.2009 | 19:52

GRENKELEASING AG:GRENKELEASING AG übernimmt Hesse Newman & Co. AG (Privatbank seit 1777)


GRENKELEASING AG / Firmenübernahme

Veröffentlichung einer Ad-hoc-Mitteilung nach § 15 WpHG, übermittelt durch
die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

Baden-Baden, den 12. Februar 2009: Die GRENKELEASING AG hat heute von der Hesse Newman Capital AG, Hamburg, sämtliche Aktien an der Hesse Newman & Co. AG (Privatbank seit 1777) in Hamburg gekauft. Das Kreditportfolio der Hesse Newman & Co. AG beträgt rund 20 Mio. EUR. Der Kauf hat keine wesentlichen Auswirkungen auf die Eigenkapitalquote der GRENKELEASING AG. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. Der Vollzug der Transaktion steht unter dem Vorbehalt, dass die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) keine Einwände erhebt.
Informationen und Erläuterungen des Emittenten zu dieser Mitteilung: 'Der Erwerb der Privatbank Hesse Newman & Co. AG ist die konsequente Fortentwicklung Produktentwicklungsstrategie der GRENKE Gruppe zum spezialisierten Partner von Bank- und Finanzdienstleitungsprodukten für kleine & mittelständische Unternehmen. Insbesondere möchten wir die Partnerbank für die rund 130.000 bestehenden Kunden von GRENKELEASING in Deutschland sein. Ziel ist es die Abläufe in der Zusammenarbeit mit der Bank ähnlich effizient zu gestalten, wie uns dies beim Leasinggeschäft gelungen ist, was sich in unserer anhaltend günstigen Cost-Income Ratio wieder spiegelt.' erläuterte Dr. Uwe Hack, stellvertretender Vorstandsvorsitzender der GRENKELEASING AG, die Übernahme. Weiter kommentierte er: 'Die GRENKE Gruppe ist bereits in zwanzig europäischen Ländern präsent und langfristig möchten wir die Partnerbank für unsere Kunden in sämtlichen europäischen Standorten werden.' Über die GRENKE Gruppe Die GRENKE Gruppe (inkl. Franchisepartner) hat im Geschäftsjahr 2008 ein Volumen des Neugeschäfts – das ist die Summe der Anschaffungskosten neu erworbener Leasinggegenstände und Factoringvolumen - von 601,0 Mio. EUR (2007: 509,2 Mio. EUR) erzielt. Die GRENKE Gruppe (inkl. Franchisepartner) ist nunmehr in zwanzig europäischen Ländern tätig. Der GRENKELEASING AG Konzern (ohne Franchisepartner) ist in Deutschland in 20 Städten vertreten. Neben neun Niederlassungen in Frankreich, drei Niederlassungen in der Schweiz und in Italien arbeitet das Unternehmen mit Tochtergesellschaften in Österreich, Tschechien, Spanien, den Niederlanden, Dänemark, Schweden, Irland, Großbritannien, Polen und Belgien. In Norwegen, Ungarn, Rumänien, Spanien (Madrid), Portugal, der Slowakei und Finnland sowie in Deutschland im Bereich Fahrzeugleasing und Factoring ist GRENKELEASING mittels eines Franchise-Systems präsent. GRENKELEASING bietet vorwiegend Verträge im Small-Ticket-IT-Leasing, für Produkte wie PCs, Notebooks, Kopierer, Drucker oder Software mit relativ kleinen Objektwerten an. Die GRENKELEASING AG ist im Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse notiert und gehört dem SDAX an. Die Aktien der GRENKELEASING AG sind im SDAX der Frankfurter Wertpapierbörse unter dem Kürzel GLJ, ISIN DE0005865901, notiert. Informationen zum Unternehmen und zu den Produkten sind im Internet unter http://www.grenke.de abrufbar. Der Vorstand Für Rückfragen wenden Sie sich bitte an: Renate Hauss Tel: 07221/5007-204 Fax: 07221/5007-112 Email: investor@grenke.de Internet: http://www.grenke.de 12.02.2009 Finanznachrichten übermittelt durch die DGAP
Sprache: Deutsch Emittent: GRENKELEASING AG Neuer Markt 2 76532 Baden-Baden Deutschland Telefon: +49 (0)7221 50 07-204 Fax: +49 (0)7221 50 07-112 E-Mail: investor@grenke.de Internet: www.grenke.de ISIN: DE0005865901 WKN: 586590 Indizes: SDAX Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Stuttgart, München, Düsseldorf, Hamburg Ende der Mitteilung DGAP News-Service

News im Fokus

Black Pearl Digital AG:
Kapitalerhöhung zur Steigerung des Wachstumstempos

Das Beteiligungs- und Beratungsunternehmen Black Pearl Digital AG spezialisiert sich auf den enorm wachstumsstarken Bereich von Blockchain-Anwendungen für die Finanzindustrie mit dem Ziel diesen Bereich durch die Umsetzung von Blockchain-Architekturen fundamental zu verändern.

Interview im Fokus

„Die Stars sind unser Erfolgsgeheimnis“

Die STARAMBA SE hat den Verkauf der Kryptowährung STARAMBA.Token (STT) erfolgreich abgeschlossen. „Die STT sind ein wesentlicher Baustein unseres wichtigsten Zukunftsprojekts STARAMBA.spaces/MATERIA.ONE“, erläutert STARAMBA-CEO Christian Daudert im Interview mit Financial.de. „Das Produkt MATERIA.ONE hat den großen Vorteil, dass es unendlich skalierbar ist.“ Mit den Erlösen aus dem Token-Sale will STARAMBA „mehr Stars als 3D-Avatare in die VR-Welten bringen und schneller die Userzahlen generieren, die unser VR-Produkt profitabel machen.“

GBC-Fokusbox

Hohes Kurspotenzial: „Attraktiver „Value-add“-Immobilienspezialist

Die Coreo AG führt derzeit eine Bezugsrechtskapitalerhöhung durch, in deren Rahmen ein Bruttoemissionserlös von bis zu 16 Mio. € angestrebt wird. Der Liquiditätserlös soll zum Erwerb von Gewerbe- und Wohnimmobilien für den Geschäftsbereich „Value Add“ verwendet werden. Derzeit, also pre money, verfügt die Gesellschaft über ein prognostiziertes NAV (auf Grundlage von GBC-Berechnungen) von 2,40 €. Für das laufende und kommende Geschäftsjahr rechnen wir mit einem spürbaren Ertrags- und Ergebnisanstieg. Neben der Steigerung von Mieterträgen sollte die Gesellschaft im nennenswerten Umfang Veräußerungserlöse erzielen sowie stille Reserven aufdecken. Auf Basis unseres DCF-Bewertungsmodells (post money) haben wir ein Kursziel von 3,10 € ermittelt. Auf Basis des aktuellen Kurses sowie des Platzierungspreises im Rahmen der Kapitalerhöhung von 1,60 € je Aktie lautet unserer Einschätzung KAUFEN.“

News im Fokus

BASF SE: BASF-Gruppe: Anpassung des Ausblicks für das Geschäftsjahr 2018

07. Dezember 2018, 19:12

Aktueller Webcast

Vonovia SE

9M Results 2018

06. Dezember 2018

Aktuelle Research-Studie

Fielmann AG

Original-Research: Fielmann AG (von Montega AG): Long

07. Dezember 2018