AURELIUS Equity Opportunities SE & Co. KGaA

  • WKN: A0JK2A
  • ISIN: DE000A0JK2A8
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 27.11.2008 | 07:30

AURELIUS bestätigt profitablen Wachstumskurs in den ersten neun Monaten 2008


AURELIUS AG / Zwischenbericht

Veröffentlichung einer Corporate News, übermittelt durch die DGAP - ein
Unternehmen der EquityStory AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber
verantwortlich.

• Konzernumsatz steigt auf 461,0 Millionen Euro • EBITDA in Höhe von 42,5 Millionen Euro • Operativer Cashflow wächst auf 17,4 Millionen Euro München, 27. November 2008 – Die Münchner Industrieholding AURELIUS hat ihren profitablen Wachstumskurs in den ersten neun Monaten 2008 weiter verfolgt. Nach den heute veröffentlichten Zahlen erhöhte sich der Konzernumsatz gegenüber dem Vorjahr von 155,3 Millionen Euro auf 461,0 Millionen Euro (+196,8 %). Mit 42,5 Millionen Euro lag das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) leicht unter dem Vorjahresniveau von 45,9 Millionen Euro (-7,4 %). Der Grund für den Rückgang sind hohe Einmaleffekte, die AURELIUS im Vorjahreszeitraum größtenteils aus den Übernahmen von Wellman International und der Quelle La Source-Gruppe verbuchte. Deutlich verbessert hat sich jedoch die Struktur des Konzernergebnisses gegenüber dem Vorjahr. Die positiven Einmaleffekte – die bei der Erstkonsolidierung entstandenen negativen Unterschiedsbeträge aus der Kapitalkonsolidierung ('Bargain Purchase') – summierten sich in den ersten neun Monaten auf 13,0 Millionen Euro und waren somit für rund 31 Prozent des EBITDA ausschlaggebend. Im Vorjahreszeitraum beliefen sich die positiven Einmaleffekte noch auf 44,1 Millionen Euro, was einem Anteil von rund 96 Prozent am EBITDA entsprach. Die negativen Einmaleffekte, die aus bereits entstandenen und der Rückstellung zu erwartender Restrukturierungsaufwendungen resultierten, beliefen sich im Gegenzug auf 7,3 Millionen Euro nach 9,5 Millionen Euro in den ersten neun Monaten 2007. Aus der Akquisition der Berentzen-Gruppe wurden im Rahmen des freiwilligen öffentlichen Übernahmeangebots 14,9 Prozent des Grundkapitals erworben, die zeitlich abgegrenzt dem vierten Quartal zuzuordnen sind. Hierdurch wird AURELIUS einen weiteren sonstigen betrieblichen Ertrag ('Bargain Purchase') im niedrigen einstelligen Millionenbereich verbuchen. Zum Ende des dritten Quartals verbesserten sich auch die Bilanzkennzahlen weiter. Das Eigenkapital erhöhte sich von 75,4 Millionen Euro zum Jahresende 2007 auf nun 147,6 Millionen Euro (+95,8 %). Die langfristigen Verbindlichkeiten in Höhe von 68,1 Millionen Euro sind somit zu 216,7 Prozent durch Eigenkapital gedeckt. Die Eigenkapitalquote stieg auf 25,6 Prozent, sowie die kurzfristig zur Verfügung stehenden liquiden Mittel, die sich auf 48,8 Millionen Euro (Vorjahr: 36,9 Mio. EUR) erhöhten. Der Cashflow aus operativer Tätigkeit erhöhte sich gegenüber dem Vorjahr von 6,4 Millionen Euro auf 17,4 Millionen Euro (+171,9 %). Der Free Cashflow hingegen lag aufgrund verstärkter Investitionstätigkeit mit -1,6 Millionen Euro unter dem Vorjahresniveau von 10,9 Millionen Euro. Die wichtigsten Kennzahlen zum Geschäftsverlauf auf einen Blick:

                                        Q1-Q3 2008  Q1-Q3 2007  Veränderung
Konzernumsatz              in Mio. EUR      461,0       155,3      196,8 %
Konzernumsatz
(annualisiert)             in Mio. EUR      981,7       460,0      113,4 %
EBITDA                     in Mio. EUR       42,5        45,9       -7,4 %
Konzernergebnis            in Mio. EUR       25,5        30,6      -16,7 %
Operativer Cashflow        in Mio. EUR       17,4         6,4      171,9 %
Free Cashflow              in Mio. EUR       -1,6        10,9     
                                        31.09.2008  31.12.2007  Veränderung
Liquide Mittel (Cash)      in Mio. EUR       48,8        36,9       32,2 %
Eigenkapital               in Mio. EUR      147,6        75,4       95,8 %


'Die Zahlen machen deutlich, dass AURELIUS auch im derzeit schwierigen Marktumfeld profitabel wächst und sich operativ stark entwickelt', kommentiert Dr. Dirk Markus, Vorstandsvorsitzender von AURELIUS, das Zahlenwerk. 'Wir erwarten, dass sich dieser Trend weiter fortsetzen wird und 2008 für uns ein sehr erfolgreiches Jahr wird.' Der vollständige Neunmonatsbericht 2008 steht im Internet unter www.aureliusinvest.de zum Download bereit. Für weitere Informationen zur AURELIUS AG stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung: Ingo Middelmenne Investor Relations & Corporate Communications Fon +49 (89) 544799 - 56 Fax +49 (89) 544799 - 55 ingo.middelmenne@aureliusinvest.de Über die AURELIUS AG Die AURELIUS AG mit Sitz in München erwirbt mittelständische Unternehmen und Konzerntöchter, die nicht mehr dem Kerngeschäft ihres bisherigen Eigentümers entsprechen. AURELIUS übernimmt Unternehmen auch bei komplexen Ausgangsstrukturen und entwickelt sie aktiv weiter. Mit Hilfe einer eigenen, spezialisierten Task Force hebt das Unternehmen die Wertschöpfungspotenziale seiner Tochterunternehmen zum Nutzen aller Beteiligten und unter Wahrnehmung der damit verbundenen sozialen Verantwortung. Die Aktien der AURELIUS AG werden im Open Market der Frankfurter Wertpapierbörse gehandelt (ISIN: DE000A0JK2A8). 27.11.2008 Finanznachrichten übermittelt durch die DGAP

GBC-Fokusbox

Hohes Kurspotenzial: „Attraktiver „Value-add“-Immobilienspezialist

Die Coreo AG führt derzeit eine Bezugsrechtskapitalerhöhung durch, in deren Rahmen ein Bruttoemissionserlös von bis zu 16 Mio. € angestrebt wird. Der Liquiditätserlös soll zum Erwerb von Gewerbe- und Wohnimmobilien für den Geschäftsbereich „Value Add“ verwendet werden. Derzeit, also pre money, verfügt die Gesellschaft über ein prognostiziertes NAV (auf Grundlage von GBC-Berechnungen) von 2,40 €. Für das laufende und kommende Geschäftsjahr rechnen wir mit einem spürbaren Ertrags- und Ergebnisanstieg. Neben der Steigerung von Mieterträgen sollte die Gesellschaft im nennenswerten Umfang Veräußerungserlöse erzielen sowie stille Reserven aufdecken. Auf Basis unseres DCF-Bewertungsmodells (post money) haben wir ein Kursziel von 3,10 € ermittelt. Auf Basis des aktuellen Kurses sowie des Platzierungspreises im Rahmen der Kapitalerhöhung von 1,60 € je Aktie lautet unserer Einschätzung KAUFEN.“

News im Fokus

RWE Aktiengesellschaft: Geplante Umwandlung der Vorzugsaktien in Stammaktien

13. Dezember 2018, 13:01

Aktueller Webcast

Douglas GmbH

FY 2017/18 financial results

11. Dezember 2018

Aktuelle Research-Studie

Pro Kapital Grupp

Original-Research: Pro Kapital Grupp AS (von BankM - Repräsentanz der FinTech Group Bank AG): Kaufen

13. Dezember 2018