Research-Studie


Original-Research: ERWE Immobilien AG - von GSC Research GmbH

Einstufung von GSC Research GmbH zu ERWE Immobilien AG

Unternehmen: ERWE Immobilien AG
ISIN: DE000A1X3WX6

Anlass der Studie: Zahlen erstes Quartal 2020
Empfehlung: Kaufen
seit: 20.07.2020
Kursziel: 4,00 Euro
Kursziel auf Sicht von: 12 Monaten
Letzte Ratingänderung: Erstanalyse
Analyst: Jens Nielsen

Keine größeren Effekte aus Corona-Krise erwartet

Die ERWE Immobilien AG konnte für das abgelaufene Geschäftsjahr 2019 ebenso
wie für das vorangegangene Rumpfgeschäftsjahr 2018 deutliche Gewinne
ausweisen. Diese resultierten jedoch maßgeblich aus signifikanten
Bewertungserhöhungen im Immobilienbestand. Bei eher moderat geschätzten
zukünftigen Bewertungsergebnissen gehen wir daher für 2020 und 2021
zunächst von Verlusten aus. Dies erachten wir jedoch nicht als negativ, da
sich die Gesellschaft momentan noch in der Anfangsphase des für die
kommenden drei bis fünf Jahre geplanten Aufbaus eines Immobilienportfolios
im Wertvolumen von 0,5 bis 1,0 Mrd. Euro befindet.

Der zunehmende Bestandsaufbau sowie die Hebung von
Wertsteigerungspotenzialen durch Revitalisierung und Neupositionierung der
Objekte sollte sich dann in den kommenden Jahren auch in sukzessive
steigenden Ergebnissen widerspiegeln. Hier kann ERWE bereits jetzt mit
teilweise deutlichen Verringerungen der Leerstandsquoten sowie der
Akquirierung bonitätsstarker Mieter – auch aus dem Bereich der öffentlichen
Hand – einen eindrucksvollen Track-Record vorweisen.

Dabei profitiert das Unternehmen auch maßgeblich von der jahrzehntelangen
Branchenerfahrung und weit über den Immobiliensektor hinausgehenden
hervorragenden Vernetzung der beiden Vorstände Axel Harloff und Rüdiger
Weitzel, die zuvor unter anderem für die ADLER Real Estate AG bzw. die DIC
Asset AG tätig waren. Positiv werten wir in diesem Zusammenhang auch, dass
beide Herren mittelbar mit jeweils 33,7 Prozent der Aktien hinter dem
Unternehmen stehen. Weitere 24,1 Prozent werden direkt oder indirekt durch
den bekannten Immobilieninvestor Karl Ehlerding bzw. dessen Familie
gehalten.

Zudem wurde das Vorstandsteam mit Wirkung zum 01. April durch Christian
Hillermann verstärkt. Hillermann, der bereits seit drei Jahren für
Finanzierungen und Investor Relations für die Gesellschaft tätig war,
zeichnet auch weiterhin für diese Ressorts sowie zusätzlich für den Bereich
Finanzen verantwortlich. Er verfügt über einen umfangreichen
Erfahrungsschatz aus vergleichbaren Tätigkeiten für diverse namhafte
börsennotierte Aktiengesellschaften sowie für sein eigenes
Beratungsunternehmen.

Vor diesen Hintergründen sind wir insgesamt überzeugt, dass die ERWE
Immobilien AG gut positioniert ist, um sich mit ihrem Geschäftsmodell
erfolgreich im Markt zu etablieren. Zudem ist die Gesellschaft mit einer
Eigenkapitalquote von knapp 32 Prozent zum 31. März sowie einer aus der
erfolgreichen Platzierung der ersten Unternehmensanleihe resultierenden
Cash-Position von aktuell noch rund 30 Mio. Euro solide aufgestellt, um
auch die aufgrund der Corona-Krise derzeit unruhigeren Zeiten gut
überstehen zu können. Krisenresilient wirkt sich dabei auch gerade aktuell
die infolge der betriebenen Mischnutzungskonzepte im Gegensatz zu einigen
Wettbewerbern gestreute Risikostruktur aus. Dementsprechend kann der
Vorstand auch bis jetzt über keine nennenswerten Auswirkungen der Krise
berichten und geht davon aus, dass dies auch so bleiben wird.

Die derzeitige Investitions- und Wachstumsphase des Unternehmens dürfte auf
Basis unserer Schätzungen zunächst noch durch Verluste geprägt sein. Daher
wird eine Bewertung der ERWE-Aktie anhand von Umsatz- oder
Ertragskennziffern den Perspektiven der Gesellschaft unseres Erachtens
nicht gerecht. Deshalb stellen wir unsere Anlageempfehlung auf den
publizierten inneren Wert (NAV) nach EPRA ab, da dieser den Wert des
Portfolios abbildet und damit unserer Meinung nach die deutlich geeignetere
Bewertungskennzahl darstellt. Auf Basis des zum 31. März gemeldeten NAV von
4,12 Euro sehen wir den fairen Wert des Papiers daher unter
Berücksichtigung eines gewissen Sicherheitsabschlags bei rund 4,00 Euro.
Dementsprechend stufen wir die Aktie des Immobilienspezialisten in unserer
Erstanalyse bei einem Kursziel von 4,00 Euro mit „Kaufen“ ein.

Die vollständige Analyse können Sie hier downloaden:
http://www.more-ir.de/d/21225.pdf

Kontakt für Rückfragen
GSC Research GmbH
Tiergartenstr. 17
D-40237 Duesseldorf
Tel.: +49 (0) 211 / 179 374 - 26
Fax: +49 (0) 211 / 179 374 - 44
Buero Muenster:
Postfach 48 01 10
D-48078 Muenster
Tel.: +49 (0) 2501 / 440 91 - 21
Fax: +49 (0) 2501 / 440 91 - 22
Email: info@gsc-research.de
Internet: www.gsc-research.de

-------------------übermittelt durch die EQS Group AG.-------------------


Für den Inhalt der Mitteilung bzw. Research ist alleine der Herausgeber bzw.
Ersteller der Studie verantwortlich. Diese Meldung ist keine Anlageberatung
oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte.

GBC-Fokusbox

Anleihe der German Real Estate Capital S.A. stark überdurchschnittlich attraktiv

Die Anleihe der German Real Estate Capital S.A. weist aktuell eine Effektivverzinsung von ca. 14 % auf. Da es sich hier quasi um eine Immobilien-Anleihe handelt, ist das Anleiherisiko überschaubar. Insgesamt verfügt die German Real Estate-Gruppe über 6 Objekte, 24 Bestands- und 22 Handelsobjekte, womit eine Kombination aus stetigen Einnahmen und attraktiven Entwicklerrenditen erreicht wird. Wir stufen die Anleihe als stark überdurchschnittlich attraktiv ein.

News im Fokus

E.ON SE: E.ON trotz Covid-19-Effekten mit robustem Halbjahresergebnis

12. August 2020, 07:00

Aktueller Webcast

home24 SE

Webcast Q2 Results 2020

14. August 2020

Aktuelle Research-Studie

Original-Research: GBC Insider Focus Index (von GBC AG): GBC Insider Focus Index

12. August 2020