Research-Studie


Original-Research: EQS Group AG - von GBC AG

Einstufung von GBC AG zu EQS Group AG

Unternehmen: EQS Group AG
ISIN: DE0005494165

Anlass der Studie: GBC-Vorstandsinterview
Empfehlung: Vorstandsinterview
Letzte Ratingänderung:
Analyst: Felix Haugg

Die EQS Group AG konnte in 2020 die erfolgreiche Entwicklung des neuen
IR-COCKPIT abschließen und hat mit der Migration der Kunden begonnen.
Erstepositive Effekte lassen sich bereits aus den vorläufigen
Geschäftszahlen ablesen. So wurde der Umsatz um rund 18 % auf 37,6 Mio. EUR
erhöht und das EBITDA auf 4,8 Mio. EUR fest verdoppelt. Nichtsdestotrotz
liegt seit dem erfolgreichen Launch des EQS-Cockpits der Fokus auf Wachstum
und Kundengewinnung. Dies wird durch die zwei Transaktionen Ende 2020 sowie
den neuen Standorten Mailand und Madrid deutlich. Zu diesen Transaktionen
und den vorläufigen Geschäftszahlen 2020 haben wir André Silvério Marques,
CFO der EQS Group, interviewt.

GBC: Herr Marques, die zwei Transaktionen und die neuen Büros wurden vor
dem Hintergrund der neuen EU-Richtlinie 2019/1937 durchgeführt. Können Sie
uns kurz sagen, welche Auswirkungen diese EU-Richtlinie für Unternehmen in
Zukunft haben wird?

André Silvério Marques: Ende des Jahres muss in allen europäischen Ländern
die EU-Richtlinie umgesetzt werden, welche die verpflichtende Einführung
von Meldekanälen für Hinweisgeber für rund 50.000 Unternehmen vorschreibt.
Durch die Akquisition sind wir bereits jetzt der führende paneuropäische
Anbieter für digitale Hinweisgebersysteme. Mit diesem gesetzlichen
Rückenwind ist unser Ziel, die Marktführerschaft in den nächsten Jahren
auszubauen.

GBC: Mit dem Compliance Cockpit von EQS können Unternehmen europaweit alle
gesetzlichen Anforderungen erfüllen?

André Silvério Marques: Viele Gesetze im Bereich Compliance kommen erst
noch z.B. das Lieferkettengesetz oder das Verbandssanktionengesetz. Dafür
entwickeln wir unser Produktportfolio im Bereich Compliance kontinuierlich
weiter. Mit dem Policy Manager und Approval Manager erzielen wir seit 2020
die ersten Umsätze und haben tolle Referenzkunden gewonnen. In der
Konzeptphase sind weitere Applikationen für das Lieferantenmanagement
(Third Party Due Diligence), das Risikomanagement und für den Bereich E-
Learning für Compliance. Damit bilden wir zukünftig alle wesentlichen
Arbeitsprozesse des Compliance Officers in einer Plattform, dem COCKPIT ab.

GBC: Wie wird die Integration der Got Ethics A/S und der C2S2 GmbH
aussehen? Können hier weitere Kosten entstehen?
André Silvério Marques: Die Integration der Got Ethics A/S läuft plangemäß
und wir erwarten keine weiteren Kosten. Ganz im Gegenteil, wir konnten
bereits erste Synergien im Bereich Produktentwicklung, Vertrieb sowie der
Organisation heben. Bei der C2S2 GmbH, einem innovativen SaaS-Anbieter im
Bereich Richtlinienmanagement, sind wir zunächst mit 23% beteiligt.
Gleichzeitig haben wir uns eine Option für den Kauf der restlichen Anteile
gesichert.

GBC: In welchem Umfang konnten die zwei neuen Gesellschaften zu den
vorläufigen Jahreszahlen 2020 beitragen?

André Silvério Marques: Die Got Ethics A/S wurde mit Wirkung zum 1.1.2021
übernommen, die C2S2 GmbH wird aktuell At-equity bilanziert. Somit sind
keine Umsätze der Übernahmen in den vorläufigen Zahlen für 2020 enthalten

GBC: Erwarten Sie sich auch Cross-Selling-Potenziale durch diese
Transaktionen?

André Silvério Marques: Aus den Akquisitionen ergibt sich über die nächsten
Jahre ein hohes Cross-Selling Potenzial im Bereich Compliance.

GBC: Ändert sich durch die europaweite Expansion der mittelfristige
Ausblick bis 2025? Welche Auswirkungen hat die Expansion auf die
wiederkehrenden Erlöse?

André Silvério Marques: Wir haben unsere mittelfristigen Ziele fest im
Blick: Wir werden in 2025 wieder eine EBITDA-Marge von mindestens 30%
erzielen. Wir sehen diese Marge als logische Konsequenz aus der Erfüllung
unseres Wachstumsplans: in 2025 EUR 100 Mio. Umsatz zu erzielen. Aufgrund
des SaaS-Charakters unserer Produkte geht dies mit einer deutlichen
Ausweitung der wiederkehrenden Erlöse einher. Bis dahin schaffen wir die
Grundlagen durch die nötigen Investitionen.

GBC: Die Prognosen bis 2025 deuten auch eine spannende Zukunft hin. Können
Sie uns kurz beschreiben, wo Sie die EQS Group im Jahr 2025 sehen?

André Silvério Marques: Wir haben das Ziel, in 2025 der führende
europäische Cloudanbieter für globale Investor Relations und Corporate
Compliance zu werden. Das Jahr 2021 wird mit der verpflichtenden Einführung
von Meldekanälen dabei ein sehr wichtiger Meilenstein sein.

GBC: Abschließend noch eine Frage zum Thema Nachhaltigkeit & ESG. Soziales
und nachhaltiges Wirtschaften gewinnt bei Investoren immer mehr Bedeutung.
Wie ist Ihre Nachhaltigkeitsstrategie und haben Sie dies bei der EQS Group
umgesetzt?

André Silvério Marques: Bei uns stehen wirtschaftliches Wachstum und
Nachhaltigkeit miteinander im Einklang - mit digitalen Produkten, die
Transparenz schaffen, die Einhaltung von gesetzlichen Rahmenbedingungen
ermöglichen und eine ressourcenschonende Alternative darstellen. Diese
Strategie basiert auf unseren Unternehmenswerten und
-prinzipien, die uns in der Zusammenarbeit sowohl innerhalb des
Unternehmens als auch mit externen Adressaten leiten.

GBC: Herr Marques, vielen Dank für das Gespräch.

Die vollständige Analyse können Sie hier downloaden:
http://www.more-ir.de/d/22134.pdf

Kontakt für Rückfragen
Jörg Grunwald
Vorstand
GBC AG
Halderstraße 27
86150 Augsburg
0821 / 241133 0
research@gbc-ag.de
++++++++++++++++
Offenlegung möglicher Interessenskonflikte nach § 85 WpHG und Art. 20 MAR Beim oben analysierten Unternehmen ist folgender möglicher Interessenkonflikt gegeben: (5a,5b,7,11); Einen Katalog möglicher Interessenkonflikte finden Sie unter:
http://www.gbc-ag.de/de/Offenlegung.htm
Datum und Zeitpunkt der Fertigstellung der Studie: 22.02.2021 (8:29 Uhr)
Datum und Zeitpunkt der ersten Weitergabe: 22.02.2020 (10:00 Uhr)

-------------------übermittelt durch die EQS Group AG.-------------------


Für den Inhalt der Mitteilung bzw. Research ist alleine der Herausgeber bzw.
Ersteller der Studie verantwortlich. Diese Meldung ist keine Anlageberatung
oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte.

GBC-Fokusbox

International School Augsburg (ISA): Investment in den Rohstoff Bildung

Die in Gersthofen bei Augsburg ansässige International School Augsburg (ISA) plant als erste internationale Schule in Deutschland den Gang an die Börse und macht damit erstmals das Thema „Bildung“ unter ESG-Kriterien investierbar. Die ISA, an der derzeit rund 330 Schüler eingeschrieben sind, ist als internationale Schule Teil eines globalen Schulnetzwerkes, welches das in Deutschland anerkannte IB-Diploma als Hochschulzugangsberechtigung anbietet. Im Rahmen des geplanten Campus-Neubaus sollen die Kapazitäten erweitert und damit die hohe Nachfrage nach privaten Bildungsleistungen in Deutschland und in der Region erfüllt werden. GBC-Analyst Cosmin Filker hat mit dem ISA-Vorstand Marcus Wagner gesprochen.

News im Fokus

Linde Recognized by Bloomberg as a Leader in Gender Equality

04. März 2021, 11:59

Aktueller Webcast

Stealth BioTherapeutics

H.C. Wainwright Global Life Sciences Conference at 7:00 am ET

09. März 2021

Aktuelle Research-Studie

Media and Games Invest plc

Original-Research: Media and Games Invest plc (von First Berlin Equity Research GmbH): Buy

05. März 2021