Research-Studie


Original-Research: CR Capital AG - von GBC AG

Einstufung von GBC AG zu CR Capital AG

Unternehmen: CR Capital AG
ISIN: DE000A2GS625

Anlass der Studie: GBC-Vorstandsinterview
Empfehlung: Vorstandsinterview
Letzte Ratingänderung:
Analyst: Cosmin Filker

Anfang Februar 2021 hat die CR Capital die vorläufigen Zahlen für das
abgelaufene Geschäftsjahr präsentiert. Nach vorläufigen Zahlen hat die
Gesellschaft, nahezu unbeeinflusst von der Covid-19 Pandemie, einen hohen
Jahresüberschuss in Höhe von 45 Mio. EUR erreicht. Im Zuge der gleichen
Meldung hat die Gesellschaft zudem die Umfirmierung in die CR Capital AG
(zuvor: CR Capital Real Estate AG) bekannt gegeben. Der GBC-Analyst Cosmin
Filker hat mit dem Vorstand Stefan Demske darüber geredet:

GBC AG: Sie haben dem Unternehmen im Zuge der letzten Hauptversammlung am
10. Dezember mit CR Capital AG einen neuen Namen gegeben (zuvor: CR Capital
Real Estate AG). Was verbirgt sich hinter dieser Umbenennung?

Stefan Demske: Mit der Umbenennung bringen wir die Weiterentwicklung des
Unternehmens von einem reinen Immobilienentwickler hin zu einem dynamischen
Anbieter auch von maßgeschneiderten Anlagelösungen für private und
institutionelle Kunden zum Ausdruck.

GBC AG: Sie haben uns Anfang Februar erste vorläufige Zahlen für das
abgelaufene Geschäftsjahr vorgelegt. Inwiefern hatte die Covid-19-Pandemie
Auswirkungen auf die Geschäftsentwicklung?

Stefan Demske: Wir haben ein umfassendes Hygienekonzept erstellt. Unseren
Mitarbeitern wird u.a. jede Woche ein Corona Test angeboten. Wir sind
bisher nahezu ungestört durch die Pandemie gekommen und können uns daher
auf das Wesentliche konzentrieren. Unsere vorläufigen Zahlen bestätigen die
erwartet starke Entwicklung unseres Geschäftes im Jahr 2020. Ein erwarteter
Jahresüberschuss von 45 Mio. EUR, ein NAV je Aktie von über 42 EUR und eine
Eigenkapitalquote von über 90% sprechen dafür, dass unsere Produkte im
Markt so gefragt sind wie nie zuvor. Auch der anhaltende Trend zu mehr
Home-Office beschleunigt den Wunsch nach zusätzlichem Wohnraum.

GBC AG: Was bedeutet das für die Dividende?

Stefan Demske: Einen konkreten Dividendenvorschlag werden wir am Tag der
Veröffentlichung unseres Geschäftsberichtes vorlegen. Ich bin aber
zuversichtlich, dass die starke Geschäftsentwicklung eine weitere
Steigerung der Dividende zulässt. Wir werden auch wieder die Möglichkeit
einer Aktiendividende in Betracht ziehen, die im letzten Jahr von der
überwiegenden Mehrheit unserer Aktionäre angenommen wurde.

GBC AG: Bislang lag die Konzentration auf dem Umland Berlins und Leipzigs.
Besonders das Projekt in Schkeuditz bei Leipzig hatte eine nennenswerte
Größenordnung. Gibt es weitere größere Projekte in der Pipeline?

Stefan Demske: Grundsätzlich sind wir mit unserem Konzept regional
flexibel. In unseren Kernregionen sehen wir aber noch großes
Aufholpotential zum Bundesdurchschnitt, z.B. bei der Eigenheimquote. Wenn
die aktuelle Eigenheimquote von unter 20 Prozent mit dem Bundesdurchschnitt
von rund 50 Prozent gleichziehen soll, haben allein im Raum Berlin/
Brandenburg über mehr als eine Million Haushalte das Potential zum
Eigenheimerwerb. Das entspricht nach unseren Berechnungen einem
Aufholpotential von mehr als 30 Milliarden Euro.

GBC AG: Besten Dank für das Gespräch Herr Demske.

Die vollständige Analyse können Sie hier downloaden:
http://www.more-ir.de/d/22118.pdf

Kontakt für Rückfragen
Jörg Grunwald
Vorstand
GBC AG
Halderstraße 27
86150 Augsburg
0821 / 241133 0
research@gbc-ag.de
++++++++++++++++
Offenlegung möglicher Interessenskonflikte nach § 85 WpHG und Art. 20 MAR Beim oben analysierten Unternehmen ist folgender möglicher Interessenkonflikt gegeben: (5a,5b,11); Einen Katalog möglicher Interessenkonflikte finden Sie unter:
http://www.gbc-ag.de/de/Offenlegung.htm
+++++++++++++++
Datum (Uhrzeit) Fertigstellung: 15.02.2021 (10:45 Uhr)
Datum (Uhrzeit) erste Weitergabe: 15.02.2021 (12:30 Uhr)

-------------------übermittelt durch die EQS Group AG.-------------------


Für den Inhalt der Mitteilung bzw. Research ist alleine der Herausgeber bzw.
Ersteller der Studie verantwortlich. Diese Meldung ist keine Anlageberatung
oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte.

GBC-Fokusbox

International School Augsburg (ISA): Investment in den Rohstoff Bildung

Die in Gersthofen bei Augsburg ansässige International School Augsburg (ISA) plant als erste internationale Schule in Deutschland den Gang an die Börse und macht damit erstmals das Thema „Bildung“ unter ESG-Kriterien investierbar. Die ISA, an der derzeit rund 330 Schüler eingeschrieben sind, ist als internationale Schule Teil eines globalen Schulnetzwerkes, welches das in Deutschland anerkannte IB-Diploma als Hochschulzugangsberechtigung anbietet. Im Rahmen des geplanten Campus-Neubaus sollen die Kapazitäten erweitert und damit die hohe Nachfrage nach privaten Bildungsleistungen in Deutschland und in der Region erfüllt werden. GBC-Analyst Cosmin Filker hat mit dem ISA-Vorstand Marcus Wagner gesprochen.

News im Fokus

Linde Recognized by Bloomberg as a Leader in Gender Equality

04. März 2021, 11:59

Aktueller Webcast

Stealth BioTherapeutics

H.C. Wainwright Global Life Sciences Conference at 7:00 am ET

09. März 2021

Aktuelle Research-Studie

Media and Games Invest plc

Original-Research: Media and Games Invest plc (von First Berlin Equity Research GmbH): Buy

05. März 2021