Research-Studie


Original-Research: SNP Schneider-Neureither & Partner AG - von BankM - Repräsentanz der biw Bank für Investments und Wertpapiere AG

Aktieneinstufung von BankM - Repräsentanz der biw Bank für Investments und Wertpapiere AG zu SNP Schneider-Neureither & Partner AG

Unternehmen: SNP Schneider-Neureither & Partner AG
ISIN: DE0007203705

Anlass der Studie: Kurzanalyse
Empfehlung: Kaufen
seit: 24.04.2012
Kursziel: 73,35 Euro
Kursziel auf Sicht von: 12 Monate
Letzte Ratingänderung: 24.04.2012, vormals Neutral
Analyst: BankM - biw AG

Gelungener Jahresauftakt

Der Geschäftsbericht der SNP AG (ISIN DE0007203705, General Standard, SHF
GY) 2011 bestätigte die vorläufig gemeldeten Zahlen. Zentrales Thema in
2012 ist die Wachstumsbeschleunigung des SNP T-Bones, der auch einen
Großteil der mit Beendigung der SAP-Kooperation wegfallenden TDMS-Umsätze
ausgleichen muss. Die Strategie, den SNP T-Bone mittels zusätzlicher
Features nicht als Projekt- sondern als Lizenzlösung zu etablieren, trägt
erste Früchte. Die in Q1 2012 gestiegene SNP T-Bone-Nachfrage und die
gewonnene Einschätzung, dass das Wettbewerbsprodukt der SAP aus
verschiedenen Gründen eine geringere Gefahr ist, als zunächst von uns
befürchtet, haben uns zu einer Anhebung der mittelfristigen
Wachstumsaussichten veranlasst. Bei einem KGV von 15,5 und erwartetem
Ertragswachstum um 20% ist SNP mit einem dynamischen KGV von 0,8 günstig
bewertet. Die gegenwärtig niedrige Bewertung erklärt sich zum Teil durch
einen vorübergehenden Stock-overhang, dürfte aber von kurzer Dauer sein,
auch weil die Verbesserung des Umsatzmixes zu einem mittelfristig
überproportionalen EBIT-Anstieg führen wird.

Ausblick: Für das laufende Jahr geht SNP von einem organischen
Umsatzwachstum von über 20% aus. Beide Segmente sollen zum Wachstum
beitragen, wobei das Segment Software stärkere Zuwachsraten zeigen wird.
Der zunehmende Lizenzanteil am Gesamtumsatz führt zu margenerhöhenden
Skaleneffekten. Die Profitabilität in 2012 soll gegenüber dem Vorjahreswert
(EBIT-Marge 2011: 17,5%) weiter gesteigert werden und wieder über 20%
liegen. Wir sind in unserem Modell von 20%-igem Wachstum bei einer 20%-igen
Marge ausgegangen.

Fazit: Gegenwärtig erfährt das Geschäft der SNP durch den SNP T-Bone und
die Vertriebspartner einen zusätzlichen Wachstumsimpuls, der die
wegfallenden TDMS-Umsätze mehr als kompensiert. Die strategische
Entscheidung, den SNP T-Bone zu veredeln und als dauernutzbare
Transformationslösung zu positionieren, grenzt die Lösung zusätzlich von
den Tools der Wettbewerber ab. Der Ansatz stellt die SNP T-Bone-Lösung auf
eine andere strategische Ebene und schafft eine Basis für wiederkehrende
Wartungserlöse.

Unser fairer Wert liegt bei € 73,35; wir bewerten die Aktie mit KAUFEN.

Die vollständige Analyse können Sie hier downloaden:
http://www.more-ir.de/d/11599.pdf
Die Analyse oder weiterführende Informationen zu dieser können Sie hier downloaden
http://www.bankm.de/webdyn/141_cs_Research%20Reports%20Disclaimer.html.

Kontakt für Rückfragen
BankM - Repräsentanz der biw Bank für Investments und Wertpapiere AG
Daniel Großjohann
Mainzer Landstraße 61, 60329 Frankfurt
Tel. +49 69 71 91 838-42
Fax +49 69 71 91 838-50
www.bankm.de
daniel.grossjohann@bankm.de

-------------------übermittelt durch die EquityStory AG.-------------------


Für den Inhalt der Mitteilung bzw. Research ist alleine der Herausgeber bzw.
Ersteller der Studie verantwortlich. Diese Meldung ist keine Anlageberatung
oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte.

Interview im Fokus

Mountain Alliance: „Großer Digitalisierungsschub“

Furioses Börsendebüt für den Datenbankspezialisten Exasol. Einer der Profiteure: Die Münchner Beteiligungsgesellschaft Mountain Alliance AG (MA, ISIN DE000A12UK08), die auch nach einem Teilexit noch rund 2% an Exasol hält. Aktuell notiert die MA-Aktie rund 30 % unter dem NAV. Financial.de sprach mit MA-CEO Daniel Wild über die stärksten Digitalisierungstrends, die kritische Größe von 100 Mio. Euro Börsenwert, den neuen Investor und weitere Aktienkäufe.

GBC-Fokusbox

Aves One AG: Kursziel 13,60 €

Die Aves One AG ist auch in der Corona-Krise als Bestandshalter von langlebigen Logistik-Assets mit langfristigen Mietverträgen gut aufgestellt. Das Unternehmen hat als Guidance einen Umsatz und ein EBITDA mindestens auf Vorjahresniveau verkündet. Unseres Erachtens sollte dies auch ohne Zukäufe gut machbar sein, da die im abgelaufenen Geschäftsjahr 2019 erworbenen Assets bereits zu einer höheren Umsatzbasis führen sollten. Auf Basis unseres DCF-Modells haben wir ein Kursziel in Höhe von 13,60 € ermittelt und vergeben ein KAUFEN-Rating.

News im Fokus

E.ON SE: E.ON zeigt Stärke und Zuverlässigkeit in der Krise

28. Mai 2020, 12:00

Aktuelle Research-Studie

Aroundtown SA

Original-Research: Aroundtown SA (von First Berlin Equity Research GmbH): BUY

28. Mai 2020