Research-Studie


Original-Research: Ringmetall AG - von Montega AG

Einstufung von Montega AG zu Ringmetall AG

Unternehmen: Ringmetall AG
ISIN: DE0006001902

Anlass der Studie: Update
Empfehlung: Halten
seit: 26.07.2019
Kursziel: 3,30
Kursziel auf Sicht von: 12 Monaten
Letzte Ratingänderung: -
Analyst: Patrick Speck

Ringmetall kann sich dem schwachen Marktumfeld wie erwartet
nicht entziehen

Ringmetall hat am Mittwoch wie erwartet eine Umsatz- und Gewinnwarnung
ausgesprochen und im gestrigen Conference Call die genaueren Hintergründe
erläutert.

Abflauende Nachfrage bereits zum Ende des zweiten Quartals: Das Unternehmen
hat bislang keine Zahlen für Q2 2019 veröffentlicht. Auf Basis einer ersten
Indikation zum Quartalsverlauf sowie den reduzierten Geschäftserwartungen
in wichtigen Kundenbranchen erachtet der Vorstand die bisherige Guidance
(Umsatz 120 bis 130 Mio. Euro; EBITDA 12 bis 14 Mio. Euro) jedoch als zu
optimistisch. Neben den in unserem letzten Comment bereits angesprochenen
Gewinnwarnungen (u.a. BASF, Fuchs Petrolub) hatte zwischenzeitlich auch
Jungheinrich seine Prognose für 2019 gesenkt. Jungheinrich zählt als
Abnehmer von Anbauteilen für Flurförderzeuge zu den wichtigsten Kunden im
Segment Industrial Handling. Damit wird in beiden Geschäftsfeldern
Ringmetalls eine verminderte Dynamik spürbar. Vor diesem Hintergrund geht
der Vorstand auf Gesamtjahressicht nun von Erlösen i.H.v. 115 bis 125 Mio.
Euro sowie einem EBITDA zwischen 8,5 und 11,0 Mio. Euro aus. Wenngleich zu
Beginn des zweiten Quartals zunächst eine Nachfragebelebung verzeichnet
wurde, kühlte sich die Geschäftslage im Juni deutlich ab. Im Zuge der für
Mitte August avisierten Veröffentlichung vorläufiger Q2-Zahlen rechnen wir
daher mit einem Konzern-EBITDA etwas unter dem Vorjahresniveau (MONe: 3,1
Mio. Euro vs. Vj.: 3,4 Mio. Euro).

Neues Ergebnisziel erscheint am unteren Ende sehr konservativ: Die größere
Bandbreite der reduzierten EBITDA-Guidance wurde u.E. gewählt, um auch im
Falle einer länger anhaltenden Marktschwäche eine weitere Gewinnwarnung in
H2 auszuschließen. Vor Sondereffekten erzielte Ringmetall in 2018 ein
EBITDA von 12,2 Mio. Euro. Berücksichtigt man die im laufenden Jahr
hinzukommenden anorganischen Ergebnisbeiträge von Nittel und Tesseraux
(MONe: in Summe ca. 1,4 Mio. Euro) sowie den positiven Effekt aus der
Erstanwendung von IFRS 16 (EBITDA ca. +1 Mio. Euro), so impliziert die
Unterkante der Guidance nun einen organischen Ergebnisrückgang von rund
50%. Dies übersteigt selbst die bislang schlimmsten Erwartungen im
Chemiesektor. Da Ringmetall aufgrund des hohen Anteils an
Zeitarbeitskräften kostenseitig bereits gegensteuern konnte, rechnen wir
für H2 zwar mit einem Ertragsniveau unter H1-Level, aber keinem derart
drastischen Einbruch – zumal uns die Entwicklung im Inliner-Bereich
stabiler erscheint (u.a. „Bag in Box“-Systeme für Fruchtsäfte und andere
Getränke) und wir daher unverändert einen anorganischen Ergebnisbeitrag
Tesseraux‘ i.H.v. ca. 0,5 Mio. Euro erwarten. Des Weiteren dürften in H1 in
stärkerem Maße Transaktions- und Integrationskosten der jüngsten Übernahmen
angefallen sein. Mit deren operativer Entwicklung zeigte sich der Vorstand
im Conference Call jedoch zufrieden. In Summe erwarten wir mit einem EBITDA
i.H.v. 10,5 Mio. Euro einen Zieleinlauf in der oberen Hälfte der neuen
Bandbreite, die Visibilität erscheint uns aufgrund der unsicheren
konjunkturellen Lage derzeit aber eingeschränkt.

Fazit: Die Gewinnwarnung fiel etwas stärker aus als antizipiert, nach
erneuter Senkung der Prognosen verbleibt unser Kursziel aber bei 3,30 Euro.
Da das Sentiment für zyklische Werte trotz des Upsides u.E. keine
Kurssteigerung zulässt, halten wir am Rating „Halten“ fest.



+++ Diese Meldung ist keine Anlageberatung oder Aufforderung zum Abschluss
bestimmter Börsengeschäfte. Bitte lesen Sie unseren RISIKOHINWEIS /
HAFTUNGSAUSSCHLUSS unter http://www.montega.de +++

Über Montega:

Die Montega AG ist eines der führenden bankenunabhängigen Researchhäuser
mit klarem Fokus auf den deutschen Mittelstand. Das Coverage-Universum
umfasst Titel aus dem MDAX, TecDAX, SDAX sowie ausgewählte Nebenwerte und
wird durch erfolgreiches Stock-Picking stetig erweitert. Montega versteht
sich als ausgelagerter Researchanbieter für institutionelle Investoren und
fokussiert sich auf die Erstellung von Research-Publikationen sowie die
Veranstaltung von Roadshows, Fieldtrips und Konferenzen. Zu den Kunden
zählen langfristig orientierte Value-Investoren, Vermögensverwalter und
Family Offices primär aus Deutschland, der Schweiz und Luxemburg. Die
Analysten von Montega zeichnen sich dabei durch exzellente Kontakte zum
Top-Management, profunde Marktkenntnisse und langjährige Erfahrung in der
Analyse von deutschen Small- und MidCap-Unternehmen aus.

Die vollständige Analyse können Sie hier downloaden:
http://www.more-ir.de/d/18537.pdf

Kontakt für Rückfragen
Montega AG - Equity Research
Tel.: +49 (0)40 41111 37-80
Web: www.montega.de
E-Mail: research@montega.de

-------------------übermittelt durch die EQS Group AG.-------------------


Für den Inhalt der Mitteilung bzw. Research ist alleine der Herausgeber bzw.
Ersteller der Studie verantwortlich. Diese Meldung ist keine Anlageberatung
oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte.

Event im Fokus

Fachkonferenz Beteiligungsgesellschaften, 15.07.2020

Fachkonferenz Consumer / Leisure, 16.07.2020

Die Konferenzen finden aufgrund der aktuellen Situation nicht in den Räumen der Börse München statt, sondern als Online-Konferenz.

News im Fokus

BASF SE: BASF-Gruppe: operatives Ergebnis im 2. Quartal 2020 über Markterwartungen; Ergebnis nach Steuern und nicht beherrschenden Anteilen infolge einer vor allem öl- und gaspreisbedingten Wertberichtigung der Beteiligung Wintershall Dea unter Markterwar

10. Juli 2020, 14:27

Aktuelle Research-Studie

Original-Research: PAION AG (von First Berlin Equity Research GmbH): Kaufen PAION AG

09. Juli 2020