Research-Studie


Original-Research: ORBIS AG - von GSC Research GmbH

Einstufung von GSC Research GmbH zu ORBIS AG

Unternehmen: ORBIS AG
ISIN: DE0005228779

Anlass der Studie: Geschäftszahlen 2019
Empfehlung: Kaufen
seit: 30.04.2020
Kursziel: 8,00 Euro
Kursziel auf Sicht von: 12 Monaten
Letzte Ratingänderung: 02.10.2019, vormals Halten
Analyst: Thorsten Renner

Erhöhte GSC-Umsatzprognose in 2019 übertroffen

Die ORBIS AG verzeichnete im vergangenen Geschäftsjahr 2019 eine starke
Geschäftsausweitung. Dabei wuchs das Unternehmen sowohl rein organisch als
auch durch weitere Akquisitionen. In Summe übertraf die Gesellschaft damit
unsere Umsatzerwartung. Mit der Übernahme von Data One wird der
Wachstumskurs auch in diesem Jahr durch externe Zuwächse unterstützt.

Auch sonst findet ORBIS im Allgemeinen ein unverändert positives
Marktumfeld vor. Kurzfristig bzw. vorübergehend sind die Aussichten durch
die Auswirkungen der Corona-Pandemie jedoch eingetrübt. Vor allem auf
Kundenseite dürften einige Unternehmen von Kurzarbeit oder Schließungen
betroffen sein, woraus Projektverschiebungen zu erwarten sind.

Diese vorübergehenden Einflüsse werden aber nicht den Trend zur weiteren
Digitalisierung der Unternehmen verhindern. Um dies zu erfüllen, müssen
viele Marktteilnehmer die Herausforderungen der Transformation annehmen und
entsprechend hohe Investitionen tätigen. Nur dadurch kann es den
Gesellschaften gelingen, den Marktanforderungen standzuhalten. Hierbei
sehen wir ORBIS unverändert hervorragend positioniert, um die Kunden auf
diesem Weg zu unterstützen.

Positiv werten wir auch das Engagement des neuen Ankeraktionärs, der
Hörmann Gruppe. ORBIS war die Hörmann Gruppe bereits seit vielen Jahren als
Kunde bekannt. Nun wurde die Zusammenarbeit im Rahmen einer strategischen
Partnerschaft und einer engen finanziellen Verflechtung über eine rund
28-prozentige Beteiligung vertieft.

Die Umstellung auf SAP HANA wird ORBIS in den kommenden Jahren ein
umfangreiches Geschäftsvolumen bescheren und somit zu einer hohen
Auslastung der Berater beitragen. Der Erwerb von Data One war mit rund 10
Mio. Euro Umsatzvolumen schon eine größere Transaktion. Nichtsdestotrotz
halten wir weitere Zukäufe angesichts der soliden Finanzausstattung für
möglich.

So verfügt die ORBIS AG unverändert über eine mehr als solide
Finanzaufstellung. Zum Jahresende wies die Gesellschaft liquide Mittel in
Höhe von 10,5 Mio. Euro aus. Auch die eigenen Aktien besitzen derzeit noch
einen Gegenwert von knapp 1,9 Mio. Euro.

Vor dem Hintergrund der Corona-Krise rechnen wir im laufenden Jahr mit
einem Ergebnisrückgang auf 0,14 Euro je Aktie. Allerdings sind diese
Schätzungen derzeit mit einer großen Unsicherheit verbunden. Wir betrachten
bei ORBIS jedoch die langfristigen Wachstumsaussichten und nicht
kurzfristige Störfaktoren. Nach unserer Ansicht besitzt das Unternehmen
angesichts der hervorragenden Positionierung mittel- und langfristig
weiteres Wachstumspotenzial.

Vor dem Hintergrund der getätigten Aktienverkäufe zu einem Preis von 8,00
Euro je Anteilsschein erachten wir dies derzeit als fairen Preis für das
Papier. Dementsprechend bekräftigen wir unsere Empfehlung, die ORBIS-Aktie
zu „Kaufen“ und erhöhen dabei unser Kursziel auf 8,00 Euro.

Die vollständige Analyse können Sie hier downloaden:
http://www.more-ir.de/d/20637.pdf

Kontakt für Rückfragen
GSC Research GmbH
Tiergartenstr. 17
D-40237 Düsseldorf
Tel.: +49 (0) 211 / 179374 - 26
Fax: +49 (0) 211 / 179374 - 44
Büro Münster:
Postfach 48 01 10
D-48078 Münster
Tel.: +49 (0) 2501 / 44091 - 21
Fax: +49 (0) 2501 / 44091 - 22
Email: info@gsc-research.de
Internet: www.gsc-research.de

-------------------übermittelt durch die EQS Group AG.-------------------


Für den Inhalt der Mitteilung bzw. Research ist alleine der Herausgeber bzw.
Ersteller der Studie verantwortlich. Diese Meldung ist keine Anlageberatung
oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte.

Event im Fokus

Fachkonferenz Beteiligungsgesellschaften, 15.07.2020

Fachkonferenz Consumer / Leisure, 16.07.2020

Die Konferenzen finden aufgrund der aktuellen Situation nicht in den Räumen der Börse München statt, sondern als Online-Konferenz.

News im Fokus

BASF SE: BASF-Gruppe: operatives Ergebnis im 2. Quartal 2020 über Markterwartungen; Ergebnis nach Steuern und nicht beherrschenden Anteilen infolge einer vor allem öl- und gaspreisbedingten Wertberichtigung der Beteiligung Wintershall Dea unter Markterwar

10. Juli 2020, 14:27

Aktuelle Research-Studie

Original-Research: PAION AG (von First Berlin Equity Research GmbH): Kaufen PAION AG

09. Juli 2020