Research-Studie


Original-Research: ORBIS AG - von GSC Research GmbH

Einstufung von GSC Research GmbH zu ORBIS AG

Unternehmen: ORBIS AG
ISIN: DE0005228779

Anlass der Studie: Halbjahreszahlen 2014
Empfehlung: Kaufen
seit: 02.10.2014
Kursziel: 3,60 Euro
Kursziel auf Sicht von: 12 Monaten
Letzte Ratingänderung: 14.10.2013 Ersteinschätzung mit Kaufen
Analyst: Thorsten Renner

Wachstumskurs erfolgreich fortgesetzt

Die ORBIS AG hat in den vergangenen Jahren einen beeindruckenden Erfolgsweg
eingeschlagen. Für die Zukunft sind wir positiv gestimmt, dass sich diese
Erfolge fortsetzen lassen. Unsere Zuversicht fußt auf der allgemein
positiven Entwicklung der IT-Branche, die auch in den kommenden Jahren
weiteres Wachstumspotenzial bietet. Daneben investiert ORBIS in die
Entwicklung neuer Systeme und die Adaptierung bestehender Software für die
SAP HANA Plattform. Mit strategischen Übernahmen, wie jüngst OnDemand4U und
ACCENTIS, rundet die Gesellschaft ihr Angebotsportfolio ab. Damit
positioniert sich ORBIS auch beim Thema Cloud, das in Zukunft weiter an
Bedeutung gewinnen wird.

Die Umsatzentwicklung im ersten Halbjahr 2014 verlief äußerst erfolgreich,
der erneute deutliche Mitarbeiteraufbau führte aber auch zu
Kostenbelastungen, so dass das operative Ergebnis kaum vom Fleck kam.
Langfristig wird es sich jedoch für die Gesellschaft auszahlen, über
ausreichend qualifizierte Mitarbeiter zu verfügen.

Mit einem Liquiditätspolster von 7,6 Mio. Euro ist ORBIS weiterhin sehr
solide aufgestellt. Damit ist die Gesellschaft für weitere Zukäufe bestens
gerüstet. Weitere Werte stellen das im Eigentum befindliche Firmengebäude
sowie die knapp 800.000 eigenen Aktien dar.

Für das laufende Geschäftsjahr rechnen wir mit einem Jahresüberschuss von
knapp 1,5 Mio. Euro entsprechend einem Ergebnis je Aktie von 0,17 Euro.
Damit weist die ORBIS-Aktie ein aktuelles KGV von 17,2 auf. In Relation zu
anderen Adressen der Branche bietet diese Bewertung noch Aufwärtspotenzial.
Die hohen liquiden Mittel und der Bestand an eigenen Aktien sichern das
Papier zudem stark ab. Unter Herausrechnung dieses finanziellen Ruhekissens
beläuft sich das rein operative KGV lediglich auf knapp 10. Dieser
Bewertungsparameter unterstreicht das noch in der ORBIS-Aktie schlummernde
Potenzial. Deshalb bekräftigen wir unser Kursziel von 3,60 Euro und
belassen unsere Einschätzung unverändert bei „Kaufen“.

Die vollständige Analyse können Sie hier downloaden:
http://www.more-ir.de/d/12506.pdf

Kontakt für Rückfragen
GSC Research GmbH
Tiergartenstr. 17
D-40237 Düsseldorf
Tel.: +49 (0) 211 / 179 374 - 26
Fax: +49 (0) 211 / 179 374 - 44
Büro Münster:
Postfach 48 01 10
D-48078 Münster
Tel.: +49 (0) 2501 / 44091 - 21
Fax: +49 (0) 2501 / 44091 - 22
Email: info@gsc-research.de
Internet: www.gsc-research.de

-------------------übermittelt durch die EQS Group AG.-------------------


Für den Inhalt der Mitteilung bzw. Research ist alleine der Herausgeber bzw.
Ersteller der Studie verantwortlich. Diese Meldung ist keine Anlageberatung
oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte.

Interview im Fokus

„Im europäischen Spitzenfeld der Private-Equity-Liga“

Die Münchner Private-Equity-Gesellschaft Mutares (ISIN: DE000A2NB650) ist mit bereits fünf Akquisitionen in 2020 erneut mit einem hohen Wachstumstempo unterwegs. Im Exklusivinterview mit Financial.de verraten die Vorstände Robin Laik (CEO) und Johannes Laumann (CIO), wie man sich bei den jüngsten Deals gegen die Konkurrenz durchgesetzt hat, wie man einen Return auf das eingesetzte Kapital von 7 bis 10 erreichen will und warum sich Mutares-Aktionäre auch für 2020 auf eine attraktive Dividende freuen dürfen.

Event im Fokus

Fachkonferenz Beteiligungsgesellschaften, 15.07.2020

Fachkonferenz Consumer / Leisure, 16.07.2020

Die Konferenzen finden aufgrund der aktuellen Situation nicht in den Räumen der Börse München statt, sondern als Online-Konferenz.

GBC-Fokusbox

Anleihe der German Real Estate Capital S.A. stark überdurchschnittlich attraktiv

Die Anleihe der German Real Estate Capital S.A. weist aktuell eine Effektivverzinsung von ca. 14 % auf. Da es sich hier quasi um eine Immobilien-Anleihe handelt, ist das Anleiherisiko überschaubar. Insgesamt verfügt die German Real Estate-Gruppe über 6 Objekte, 24 Bestands- und 22 Handelsobjekte, womit eine Kombination aus stetigen Einnahmen und attraktiven Entwicklerrenditen erreicht wird. Wir stufen die Anleihe als stark überdurchschnittlich attraktiv ein.

News im Fokus

HeidelbergCement AG: Vorläufiges Ergebnis von HeidelbergCement im zweiten Quartal 2020 über Markterwartungen

14. Juli 2020, 16:38

Aktuelle Research-Studie

Original-Research: German Real Estate Capital S.A. (von GBC AG): Management Interview German Real Estate Capital S.A.

14. Juli 2020