Research-Studie


Original-Research: SPORTTOTAL AG - von Montega AG

Einstufung von Montega AG zu SPORTTOTAL AG

Unternehmen: SPORTTOTAL AG
ISIN: DE000A1EMG56

Anlass der Studie: Update
Empfehlung: Kaufen
seit: 15.02.2019
Kursziel: 1,90
Kursziel auf Sicht von: 12 Monaten
Letzte Ratingänderung: -
Analyst: Henrik Markmann

Volatiles Projektgeschäft prägt Entwicklung in 2018

SPORTTOTAL hat gestern vorläufige Zahlen für 2018 sowie einen angepassten
Ausblick für 2019 veröffentlicht.

Verschiebungen beim Rennstreckenprojektgeschäft belasten 2018: Die Erlöse
im abgelaufenen Geschäftsjahr lagen mit 37,6 Mio. Euro deutlich unter
Vorjahr (-32,6% yoy) sowie unter den bereits Ende Juni 2018 reduzierten
Jahreszielen (42,0 bis 56,0 Mio. Euro). Für H2 impliziert dies einen
Umsatzrückgang von 52,8% auf 13,7 Mio. Euro. Das EBIT belief sich auf -8,0
Mio. Euro und befindet sich damit am unteren Ende der avisierten Bandbreite
(-3,0 bis -8,2 Mio. Euro). Zurückzuführen ist dies primär auf bereits
geleistete Arbeiten an einem großen Rennstreckenprojekt, das nun erst in
2019 umsatz- und ertragswirksam wird, jedoch bereits Kosten im mittleren
einstelligen Mio.-Euro-Bereich verursachte. Daraus resultierte für H2 ein
stark negatives EBIT i.H.v. -4,7 Mio. Euro (Vj.: 0,6 Mio. Euro).

Ausblick 2019 erwartungsgemäß revidiert: Die nun erfolgte Reduzierung der
ursprünglichen Ziele für 2019 (Umsatz zw. 70 und 80 Mio. Euro, EBIT-Marge
zw. 7 und 9%) überrascht uns wenig und ist insbesondere in Anbetracht der
Verschiebungen im VENUES-Projektgeschäft sowie der geplanten Beschleunigung
der Internationalisierung bei sporttotal.tv nachvollziehbar. Für das
laufende Jahr erwartet der Vorstand nun Erlöse zwischen 60 und 70 Mio. Euro
sowie ein EBIT von -4,0 bis +0,5 Mio. Euro. Damit liegt die
Ertrags-Guidance aber deutlich unter unserer bisherigen Prognose.

Prognosen angepasst: Wir haben unser Bewertungsmodell aufgrund der
angekündigten Investitionen in die Internationalisierung der
Streaming-Plattform sowie der Verschiebungen im Projektgeschäft erneut
reduziert. Die signifikanten Abweichungen zwischen den von SPORTTOTAL
kommunizierten Prognosen und den letztlich realisierten Ergebnissen
verdeutlichen die hohe Planungsunsicherheit im Segment VENUES und DIGITAL.
Darüber hinaus haben wir die gestern erfolgreich abgeschlossene
Kapitalerhöhung nun in unserem Modell berücksichtigt (Erhöhung des
Grundkapitals um 10%; Bezugspreis 1,20 Euro). Der Bruttoemissionserlös
i.H.v. 3,1 Mio. Euro soll insbesondere zur Vorfinanzierung von
Rennstreckenprojekten verwendet werden.

Damit SPORTTOTAL die angepassten Jahresziele erreicht, sind
Erfolgsmeldungen bei neuen Infrastrukturprojekten notwendig. Da das
potenzielle Projektvolumen mit 142,5 Mio. Euro laut Vorstand sehr groß ist,
halten wir es für realistisch, dass SPORTTOTAL im laufenden Jahr weitere
Großprojekte gewinnen wird. Nichtsdestotrotz bleibt die Visibilität sehr
gering, sodass wir uns letztlich konservativer positioniert haben.

Fazit: Aufgrund der signifikanten Gewinnwarnung Mitte 2018 kam die
Anpassung der Jahresziele für das laufende Geschäftsjahr in der Tendenz
nicht überraschend. Durch den damit verbundenen Kurssturz im Vorjahr wurde
u.E. bereits viel eingepreist. Nach Anpassung unserer Prognosen reduzieren
wir unser Kursziel deutlich auf 1,90 Euro (zuvor: 3,00 Euro). Wir
bestätigen dennoch unsere Kaufempfehlung, da auf dem aktuellen Niveau
überwiegend Risiken aber kaum Chancen reflektiert sein dürften. Aus
Timing-Gesichtspunkten sollten Investoren jedoch erste Erfolgsmeldungen aus
dem Projektgeschäft abwarten.



+++ Diese Meldung ist keine Anlageberatung oder Aufforderung zum Abschluss
bestimmter Börsengeschäfte. Bitte lesen Sie unseren RISIKOHINWEIS /
HAFTUNGSAUSSCHLUSS unter http://www.montega.de +++

Über Montega:

Die Montega AG ist eines der führenden bankenunabhängigen Researchhäuser
mit klarem Fokus auf den deutschen Mittelstand. Das Coverage-Universum
umfasst Titel aus dem MDAX, TecDAX, SDAX sowie ausgewählte Nebenwerte und
wird durch erfolgreiches Stock-Picking stetig erweitert. Montega versteht
sich als ausgelagerter Researchanbieter für institutionelle Investoren und
fokussiert sich auf die Erstellung von Research-Publikationen sowie die
Veranstaltung von Roadshows, Fieldtrips und Konferenzen. Zu den Kunden
zählen langfristig orientierte Value-Investoren, Vermögensverwalter und
Family Offices primär aus Deutschland, der Schweiz und Luxemburg. Die
Analysten von Montega zeichnen sich dabei durch exzellente Kontakte zum
Top-Management, profunde Marktkenntnisse und langjährige Erfahrung in der
Analyse von deutschen Small- und MidCap-Unternehmen aus.

Die vollständige Analyse können Sie hier downloaden:
http://www.more-ir.de/d/17563.pdf

Kontakt für Rückfragen
Montega AG - Equity Research
Tel.: +49 (0)40 41111 37-80
Web: www.montega.de
E-Mail: research@montega.de

-------------------übermittelt durch die EQS Group AG.-------------------


Für den Inhalt der Mitteilung bzw. Research ist alleine der Herausgeber bzw.
Ersteller der Studie verantwortlich. Diese Meldung ist keine Anlageberatung
oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte.

Interview im Fokus

„Im europäischen Spitzenfeld der Private-Equity-Liga“

Die Münchner Private-Equity-Gesellschaft Mutares (ISIN: DE000A2NB650) ist mit bereits fünf Akquisitionen in 2020 erneut mit einem hohen Wachstumstempo unterwegs. Im Exklusivinterview mit Financial.de verraten die Vorstände Robin Laik (CEO) und Johannes Laumann (CIO), wie man sich bei den jüngsten Deals gegen die Konkurrenz durchgesetzt hat, wie man einen Return auf das eingesetzte Kapital von 7 bis 10 erreichen will und warum sich Mutares-Aktionäre auch für 2020 auf eine attraktive Dividende freuen dürfen.

Event im Fokus

Fachkonferenz Beteiligungsgesellschaften, 15.07.2020

Fachkonferenz Consumer / Leisure, 16.07.2020

Die Konferenzen finden aufgrund der aktuellen Situation nicht in den Räumen der Börse München statt, sondern als Online-Konferenz.

GBC-Fokusbox

Anleihe der German Real Estate Capital S.A. stark überdurchschnittlich attraktiv

Die Anleihe der German Real Estate Capital S.A. weist aktuell eine Effektivverzinsung von ca. 14 % auf. Da es sich hier quasi um eine Immobilien-Anleihe handelt, ist das Anleiherisiko überschaubar. Insgesamt verfügt die German Real Estate-Gruppe über 6 Objekte, 24 Bestands- und 22 Handelsobjekte, womit eine Kombination aus stetigen Einnahmen und attraktiven Entwicklerrenditen erreicht wird. Wir stufen die Anleihe als stark überdurchschnittlich attraktiv ein.

News im Fokus

HeidelbergCement AG: Vorläufiges Ergebnis von HeidelbergCement im zweiten Quartal 2020 über Markterwartungen

14. Juli 2020, 16:38

Aktuelle Research-Studie

Original-Research: German Real Estate Capital S.A. (von GBC AG): Management Interview German Real Estate Capital S.A.

14. Juli 2020