Research-Studie


Original-Research: SPORTTOTAL AG - von Montega AG

Einstufung von Montega AG zu SPORTTOTAL AG

Unternehmen: SPORTTOTAL AG
ISIN: DE000A1EMG56

Anlass der Studie: Update
Empfehlung: Kaufen
seit: 15.01.2019
Kursziel: 3,00
Kursziel auf Sicht von: 12 Monaten
Letzte Ratingänderung: -
Analyst: Henrik Markmann

Wachstumsfinanzierung über Fremdkapital-Fonds erschlossen

SPORTTOTAL hat Ende letzter Woche eine neue Finanzierungsstruktur für das
weitere Wachstum der sporttotal.tv-Plattform bekanntgegeben. Wir haben dazu
mit dem Management gesprochen und die wesentlichen Erkenntnisse darüber
sowie zu den Unternehmensmeldungen der letzten Wochen nachfolgend
zusammengefasst.

Bis zu 250 Mio. Euro FK in Aussicht gestellt: Bereits Ende 2017 stellte
SPORTTOTAL aufgrund einer hohen Nachfrage aus internationalen Verbänden
verschiedenster Sportarten erste Einzelheiten zur geplanten EU-Expansion
der Streaming-Plattform sporttotal.tv vor. Seitdem wurden jedoch, u.a.
aufgrund von begrenzten Finanzmitteln, nur sehr wenige Kamerasysteme
außerhalb Deutschlands installiert. Das Management hat nun durch die
Partnerschaft mit der Luxemburger Fuchs & Associés Group eine
Finanzierungsquelle für die internationale Expansion erschlossen.

Im Rahmen der Zusammenarbeit soll ein eigener Investmentfonds in Form eines
Reserved Alternative Investment Funds (RAIF) gegründet werden. Darin wird
dann in mehreren Tranchen Kapital von Family Offices sowie vermögenden
Privatpersonen gebündelt und SPORTTOTAL gezielt zur Verfügung gestellt.
Langfristig wird für die gesamte internationale Expansion ein Volumen von
bis zu 250 Mio. Euro avisiert. Ziel ist es, das Wachstumstempo außerhalb
Deutschlands deutlich zu erhöhen, ohne die Anteile der bestehenden
Aktionäre durch diverse Kapitalerhöhungen zu verwässern.

Die erste Tranche soll im unteren einstelligen Mio.-Euro-Bereich liegen und
bereits im Februar 2019 ausgezahlt werden. Verwendungszweck dafür ist laut
Vorstand der weitere Kamerarollout sowie das Berliner Development Lab, das
neue Analyse-Features sowie Community-Tools für die Plattform entwickelt.
Entsprechend einiger bereits abgeschlossener Vorverträge beträgt die
Laufzeit der ersten Tranche sieben Jahre und der Zinssatz liegt bei EURIBOR
+8% p.a. Nach den sieben Jahren soll das Darlehen aus den Cashflows von
sporttotal.tv zurückgezahlt werden. Im weiteren Verlauf der Expansion
sollen dann sukzessive weitere Tranchen des RAIF aufgelegt und ausgezahlt
werden. Aufgrund des für die internationale Expansion benötigten hohen
Kapitalbedarfs begrüßen wir die gewählte Finanzierungsstruktur mittels
Fremdkapital. Entscheidend für den Erfolg dürfte jedoch die Entwicklung des
weiteren Rollouts sowie der Vermarktung der Plattform sein. Wir gehen davon
aus, dass die bis zu 250 Mio. Euro nur dann eingesammelt und zur Ver ügung
gestellt werden, wenn es SPORTTOTAL gelingt, operative Fortschritte
vorzuweisen.

Fortschritte beim Ausbau der sporttotal.tv-Plattform: Ende Dezember 2018
verkündete SPORTTOTAL den Launch der eigenen Android- und iOS-App für das
Streaming-Portal sporttotal.tv. Dadurch positioniert sich das Unternehmen
u.E. deutlich flexibler hinsichtlich der technologischen Weiterentwicklung,
da diese zuvor im Auftrag von SPORTTOTAL durch den Kamerahersteller
Pixellot durchgeführt wurde und somit eine gewisse Abhängigkeit vorhanden
war.

Darüber hinaus ist die sporttotal.tv gmbh eine Entwicklungspartnerschaft
mit Google Cloud eingegangen. Ziel dieser Kooperation ist es, die Projekte
in den Bereichen Artifical Intelligence und Machine Learning zu
beschleunigen. Der Schwerpunkt liegt dabei bei der Entwicklung von
Videoanalyse-Software, um aus dem Bildmaterial Daten von Spielen zu
extrahieren und zu analysieren. Beispielsweise bietet sich dadurch für
Scouts eine neue Plattform zur Gewinnung von Nachwuchsspielern. Laut
Vorstand soll diese Funktion bereits im April verfügbar sein. Wir gehen
davon aus, dass es sich um eine kostenpflichtige Zusatzfunktion im
Abo-Modell handelt, die über die App sowie die Desktopversion der
Streaming-Plattform genutzt werden kann.

Nicht zuletzt dürfte auch die Reichweite sowie die Vermarktung der
sporttotal.tv-Plattform positiv durch die Google Cloud-Partnerschaft
beeinflusst werden. Wir rechnen damit, dass SPORTTOTAL zukünftig auch auf
die Cloud-Dienstleistungen von Google zurückgreifen wird (bisher: Microsoft
Azure) und Google im Gegenzug das Cloud-Projekt mit sporttotal.tv als
Referenzprojekt prominent platzieren könnte.

Positiver Newsflow auch im LIVE-Segment: Neben den Meldungen zum
DIGITAL-Segment konnte SPORTTOTAL auch im Bereich der Live-Veranstaltungen
Fortschritte vermelden. Für das 24h-Rennen am Nürburgring, wofür SPORTOTAL
seit 1999 die komplette Vermarktung übernimmt, wurde mit dem
Mineralölkonzern Total ein neuer mehrjähriger Titelsponsor gewonnen.
Darüber hinaus verlängerte der TV-Sender NITRO die Medienpartnerschaft bis
Ende 2021 und der Sportauspuffhersteller REMUS schloss einen Vertrag als
Hauptsponsor ab. Wenngleich wir daraus keinen direkten Einfluss auf die
operative Entwicklung erwarten, wird dadurch u.E. sowohl die Attraktivität
dieses Events in der Motorsportszene als auch die hohe Reputation von
SPORTTOTAL als langjähriger Veranstalter deutlich.

Die hohe Expertise als Veranstalter im Bereich Motorsport wird auch durch
die jüngst verlängerte Zusammenarbeit mit Porsche unter Beweis gestellt.
SPORTTOTAL organisiert hierbei seit 2013 Fahrveranstaltungen im Rahmen der
Porsche Experience. Der Vertrag wurde nun bis Ende 2019 verlängert und eine
zusätzliche Verlängerungsoption bis Ende 2020 vereinbart. Damit sichert
sich SPORTTOTAL ein jährliches Umsatzvolumen von mehr als 20 Mio. Euro
(MONe: 23 Mio. Euro), das zur Erreichung der Umsatzziele in 2019 essenziell
ist.

Jahresziele wirken nach wie vor sehr ambitioniert: In Bezug auf die
Veröffentlichung des Geschäftsberichts 2018, die wir Ende März 2019
erwarten, gehen wir nach der deutlichen Gewinnwarnung im Juni 2018 von
keinen weiteren negativen Überraschungen aus. Die Jahresziele für 2019
(Umsatz zw. 70 - 80 Mio. Euro; EBIT-Marge zw. 7 - 9%) sind u.E. auch vor
dem Hintergrund des zuletzt erfreulichen Newsflows sehr ambitioniert.
Letztlich dürften diese nur dann erreicht werden, wenn es SPORTTOTAL
gelingt, weitere VENUES-Projekte zu gewinnen. Da laut Vorstand im Zeitraum
2018 bis 2020 das potenzielle Projektvolumen im Bereich VENUES bei
insgesamt 142,5 Mio. Euro liegt, erscheint die Guidance nicht
unrealistisch. Wir haben uns hier jedoch aufgrund der geringen Visibilität
deutlich konservativer positioniert und gehen in unserem Modell derzeit von
rund 40 Mio. Euro aus. In den nächsten Monaten erwarten wir daher weiteren
positiven Newsflow durch neue VENUES-Projekte, Fortschritte bei der
sporttotal.tv-Expansion sowie weitere Details zur ersten RAIF-Tranche und
lassen unsere Prognosen unverändert.

Fazit: SPORTTOTAL hat in den letzten Wochen diverse positive Meldungen
verkündet, wodurch sich auch die Aktie von den Tiefstständen bei 0,85 Euro
etwas erholte. Weiterer positiver Newsflow sollte den Aktienkurs stützen
und dabei helfen, das zuletzt verloren gegangene Vertrauen am Kapitalmarkt
sukzessive wiederherzustellen. Wir bestätigen daher unsere Kaufempfehlung
mit unverändertem Kursziel von 3,00 Euro.


+++ Diese Meldung ist keine Anlageberatung oder Aufforderung zum Abschluss
bestimmter Börsengeschäfte. Bitte lesen Sie unseren RISIKOHINWEIS /
HAFTUNGSAUSSCHLUSS unter http://www.montega.de +++

Über Montega:

Die Montega AG ist eines der führenden bankenunabhängigen Researchhäuser
mit klarem Fokus auf den deutschen Mittelstand. Das Coverage-Universum
umfasst Titel aus dem MDAX, TecDAX, SDAX sowie ausgewählte Nebenwerte und
wird durch erfolgreiches Stock-Picking stetig erweitert. Montega versteht
sich als ausgelagerter Researchanbieter für institutionelle Investoren und
fokussiert sich auf die Erstellung von Research-Publikationen sowie die
Veranstaltung von Roadshows, Fieldtrips und Konferenzen. Zu den Kunden
zählen langfristig orientierte Value-Investoren, Vermögensverwalter und
Family Offices primär aus Deutschland, der Schweiz und Luxemburg. Die
Analysten von Montega zeichnen sich dabei durch exzellente Kontakte zum
Top-Management, profunde Marktkenntnisse und langjährige Erfahrung in der
Analyse von deutschen Small- und MidCap-Unternehmen aus.

Die vollständige Analyse können Sie hier downloaden:
http://www.more-ir.de/d/17483.pdf

Kontakt für Rückfragen
Montega AG - Equity Research
Tel.: +49 (0)40 41111 37-80
Web: www.montega.de
E-Mail: research@montega.de

-------------------übermittelt durch die EQS Group AG.-------------------


Für den Inhalt der Mitteilung bzw. Research ist alleine der Herausgeber bzw.
Ersteller der Studie verantwortlich. Diese Meldung ist keine Anlageberatung
oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte.

Interview im Fokus

„Im europäischen Spitzenfeld der Private-Equity-Liga“

Die Münchner Private-Equity-Gesellschaft Mutares (ISIN: DE000A2NB650) ist mit bereits fünf Akquisitionen in 2020 erneut mit einem hohen Wachstumstempo unterwegs. Im Exklusivinterview mit Financial.de verraten die Vorstände Robin Laik (CEO) und Johannes Laumann (CIO), wie man sich bei den jüngsten Deals gegen die Konkurrenz durchgesetzt hat, wie man einen Return auf das eingesetzte Kapital von 7 bis 10 erreichen will und warum sich Mutares-Aktionäre auch für 2020 auf eine attraktive Dividende freuen dürfen.

Event im Fokus

Fachkonferenz Beteiligungsgesellschaften, 15.07.2020

Fachkonferenz Consumer / Leisure, 16.07.2020

Die Konferenzen finden aufgrund der aktuellen Situation nicht in den Räumen der Börse München statt, sondern als Online-Konferenz.

GBC-Fokusbox

Anleihe der German Real Estate Capital S.A. stark überdurchschnittlich attraktiv

Die Anleihe der German Real Estate Capital S.A. weist aktuell eine Effektivverzinsung von ca. 14 % auf. Da es sich hier quasi um eine Immobilien-Anleihe handelt, ist das Anleiherisiko überschaubar. Insgesamt verfügt die German Real Estate-Gruppe über 6 Objekte, 24 Bestands- und 22 Handelsobjekte, womit eine Kombination aus stetigen Einnahmen und attraktiven Entwicklerrenditen erreicht wird. Wir stufen die Anleihe als stark überdurchschnittlich attraktiv ein.

News im Fokus

HeidelbergCement AG: Vorläufiges Ergebnis von HeidelbergCement im zweiten Quartal 2020 über Markterwartungen

14. Juli 2020, 16:38

Aktuelle Research-Studie

Original-Research: German Real Estate Capital S.A. (von GBC AG): Management Interview German Real Estate Capital S.A.

14. Juli 2020