Research-Studie


Original-Research: USU Software AG - von GBC AG

Einstufung von GBC AG zu USU Software AG

Unternehmen: USU Software AG
ISIN: DE000A0BVU28

Anlass der Studie: Researchstudie (Update)
Empfehlung: Kaufen
Kursziel: 24,70 Euro
Kursziel auf Sicht von: 31.12.2020
Letzte Ratingänderung: 02.09.2019
Analyst: Cosmin Filker; Marcel Goldmann

Halbjahresentwicklung im Rahmen der Erwartungen; Prognosen und Kursziel
bestätigt

Die USU Software AG hat im zweiten Quartal 2019, wie vorher angekündigt,
einen Teil der zuvor aus dem Geschäftsjahr 2018 verschobenen Aufträge (USA)
abschließen können. Wir gehen davon aus, dass es sich hier um ein
Umsatzvolumen in Höhe von ca. 1,50 Mio. EUR handelt, was letztendlich einen
wichtigen Beitrag zum erreichten Umsatzwachstum im ersten Halbjahr 2019 in
Höhe von 7,4 % auf 44,88 Mio. EUR (VJ: 41,77 Mio. EUR) geleistet hat.
Getrennt nach einzelnen Umsatzgruppen wird es ersichtlich, dass der
Umsatzanstieg insbesondere durch jeweils neue Rekordwerte bei den
Lizenzerträgen (+25,7 % auf 6,24 Mio. EUR) sowie bei den Wartungs-/SaaS-
Erlösen (+19,5 % auf 13,98 Mio. EUR) erreicht wurde. Dem steht jedoch eine
leicht rückläufige Entwicklung bei den Beratungserlösen auf 24,09 Mio. EUR
(1.HJ 18: 24,65 Mio. EUR) gegenüber.

Das bereinigte EBIT legte infolge des höheren Umsatzniveaus auf 0,69 Mio.
EUR (1.HJ 18: 0,26 Mio. EUR) zu. Auch in der abgelaufenen Berichtsperiode
hatte die USU Software AG dabei einen weiteren Ausbau der
Konzernbelegschaft umgesetzt, um die Basis für das erwartete künftige
Unternehmenswachstum zu legen. Gegenüber dem Geschäftsjahresanfang 2018,
als die USU Software AG 668 Mitarbeiter beschäftigt hatte, ist der
Personalbestand auf 708 weiter angestiegen. Ausgehend vom höheren EBIT lag
das Nachsteuerergebnis mit -0,96 Mio. EUR (1.HJ 18: -0,68 Mio. EUR) aber
unter dem Vorjahreswert. Hier hatten insbesondere höhere
Steuervorauszahlungen einen belastenden Effekt, wobei das USU-Management
für das zweite Halbjahr 2019 von einer rückläufigen Steuerquote ausgeht.

Mit dem Halbjahresbericht 2019 hat das USU-Management die Prognose für das
laufende Geschäftsjahr, wonach Umsatzerlöse in Höhe von 98 - 101 Mio. EUR
erreicht werden sollen, sowie die Mittelfristplanung (Umsatzerlöse iHv. 140
Mio. EUR in 2021) bestätigt. Wird das im ersten Halbjahr 2019 erreichte
Umsatzwachstum in Höhe von 7,4 % berücksichtigt, so ist das von der
Gesellschaft erwartete Umsatzwachstum in Höhe von 8,3 % - 11,6 % gut
erreichbar. Zumal die USU Software AG in der Regel im zweiten Halbjahr die
deutlich höheren Umsatzerlöse erwirtschaftet.

Zudem sollte die Fortsetzung des Auslandswachstums zum erwarteten
Umsatzanstieg des zweiten Halbjahres 2019 beitragen. Hier steht noch ein
Teil der Projektverschiebungen aus den USA aus und die Gesellschaft rechnet
darüber hinaus mit nennenswerten Umsatzbeiträgen aus Frankreich. Hier
wurden beispielsweise zu Beginn des Jahres renommierte Vertriebsleiter
eingestellt, deren Erfolg nach der typischen Anlaufphase erst zeitverzögert
sichtbar werden sollte. Darüber hinaus sollte das Beratungsgeschäft,
welches zuletzt noch von einer leicht rückläufigen Entwicklung geprägt war,
leicht zulegen. Hier hat die Gesellschaft bewusst die Beratermannschaft
ausgebaut und somit die personelle Grundlage für höhere Umsatzniveaus
gelegt.

Wir behalten unsere konkreten Umsatz- und Ergebnisschätzungen für die
Geschäftsjahre 2019 - 2021 unverändert bei. Auch die Ergebnis-Guidance
(bereinigtes EBIT: 7,5 - 10 Mio. EUR) wurde dabei vom USU-Management
bestätigt, was bedeutet, dass im zweiten Halbjahr 2019 eine deutliche
Ergebnissteigerung erfolgen sollte. Das signifikant höhere Umsatzniveau im
zweiten Halbjahr sowie die Erwartung hochmargiger Lizenzumsätze im Ausland
sollten zur Erfüllung der Guidance führen. Wir rechnen in 2019 mit einem
bereinigten EBIT in Höhe von 8,08 Mio. EUR und erwarten für die kommenden
Geschäftsjahre eine Annäherung der bereinigten EBIT-Marge an den Zielwert
von 15 %.

Auf Basis des unveränderten DCF-Bewertungsmodells bleibt auch das darin
ermittelte Kursziel in Höhe von 24,70 EUR unverändert. Wir vergeben damit
weiterhin das Rating KAUFEN.

Die vollständige Analyse können Sie hier downloaden:
http://www.more-ir.de/d/18867.pdf

Kontakt für Rückfragen
Jörg Grunwald
Vorstand
GBC AG
Halderstraße 27
86150 Augsburg
0821 / 241133 0
research@gbc-ag.de
++++++++++++++++
Offenlegung möglicher Interessenskonflikte nach § 85 WpHG und Art. 20 MAR Beim oben analysierten Unternehmen ist folgender möglicher Interessenkonflikt gegeben: (5a,6a,11); Einen Katalog möglicher Interessenkonflikte finden Sie unter:
http://www.gbc-ag.de/de/Offenlegung
+++++++++++++++
Datum und Zeitpunkt der Fertigstellung der Studie: 30.08.2019 (16:10 Uhr)
Datum und Zeitpunkt der ersten Weitergabe: 02.09.2019 (09:30 Uhr)

-------------------übermittelt durch die EQS Group AG.-------------------


Für den Inhalt der Mitteilung bzw. Research ist alleine der Herausgeber bzw.
Ersteller der Studie verantwortlich. Diese Meldung ist keine Anlageberatung
oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte.

IPO im Fokus

MIT SICHERHEIT AUFS PARKETT. UNSER BÖRSENGANG ZUR WACHSTUMSBESCHLEUNIGUNG

ISIN: DE000A3CM708
Grundkapital (vor IPO): 3.120.000 EUR
Angebotene Aktien: bis zu 690.000 Aktien
Zeichnungsfrist: 11.10.2021 bis voraus. 25.10.2021
Bookbuildingspanne: 3,30 bis 3,60 Euro
Börse: Börse Düsseldorf

Rechtlich maßgeblicher Wertpapierprospekt auf sdm-se.de

Event im Fokus

Termine 2021

10. Juni 2021:Fachkonferenz Immobilien

14./15. Juli 2021: Fachkonferenzen Beteiligungsgesellschaften & Consumer/Leisure

13./14. Oktober 2021: Fachkonferenzen Finanzdienstleistungen/Technologie

10./11. November 2021: Fachkonferenzen Software/IT & Branchenmix

„Je nach aktueller Covid-19 Situation und den bestehenden Vorschriften für Versammlungen entscheidet sich ca. 5 Wochen vor dem Termin, in welcher Form die Konferenzen stattfinden.“

GBC im Fokus

Börsengang sdm SE: Attraktives Investment

Der Sicherheitsdienstleister sdm SE führt derzeit einen Börsengang am Primärmarkt der Börse Düsseldorf durch. Die Mittel des Börsengangs sollen die Wachstumsstrategie finanzieren und die Ertragskraft deutlich steigern. Im Rahmen unseres DCF-Bewertungsmodells haben wir einen fairen Unternehmenswert (Post Money) zum Ende des Geschäftsjahres 2022 in Höhe von 15,23 Mio. € bzw. 4,09 € je sdm-Aktie ermittelt. Unter einem Preis von 3,50 € pro Aktie sehen wir sdm als ein attraktives Investment und stufen die Aktie mit dem Rating „Kaufen“ ein.

News im Fokus

Vonovia SE: Übernahmeangebot erfolgreich: Vonovia erreicht insgesamt rund 87,6 % der Stimmrechte an der Deutsche Wohnen

26. Oktober 2021, 07:56

Aktueller Webcast

TRATON SE

Pressekonferenz – Zwischenmitteilung 9M 2021 - Webcast

28. Oktober 2021

Aktuelle Research-Studie

Original-Research: Valneva SE (von First Berlin Equity Research GmbH): Kaufen Valneva SE

25. Oktober 2021