Research-Studie


Original-Research: Ludwig Beck AG - von Montega AG

Einstufung von Montega AG zu Ludwig Beck AG

Unternehmen: Ludwig Beck AG
ISIN: DE0005199905

Anlass der Studie: Update
Empfehlung: Kaufen
seit: 22.03.2018
Kursziel: 35,00
Kursziel auf Sicht von: 12 Monaten
Letzte Ratingänderung: -
Analyst: Frank Laser

Ergebnisziel 2017 trotz der anhaltend herausfordernden Marktbedingungen
übertroffen

[Tabelle]

Ludwig Beck hat am Dienstag den Geschäftsbericht für 2017 veröffentlicht,
nachdem das Unternehmen bereits im Januar vorläufige Umsatzzahlen berichtet
hatte. Zudem wurden die Ziele für das laufende Geschäftsjahr bekanntgegeben
und auf der gestrigen Analystenveranstaltung in Frankfurt vom Management
näher erläutert.

Der Konzernumsatz (brutto) für das Gesamtjahr sank leicht um 2% auf 173,2
Mio. Euro (Vorjahr: 177,1 Mio. Euro), wovon auf das Segment Ludwig Beck
99,0 Mio. Euro (-2,1%) entfielen. Auch die Erlöse des Segments Wormland
lagen mit 74,2 Mio. Euro (-2,4%) unter dem Niveau des Vorjahres. Damit
konnte sich Ludwig Beck der enttäuschenden Marktentwicklung des stationären
Einzelhandels im Schlussquartal nicht entziehen, entwickelte sich jedoch im
Rahmen des Branchentrends (laut TW: -2%).

Trotz der rückläufigen Erlöse lag das EBIT mit 6,5 Mio. Euro rund 3% über
dem Vorjahresniveau. Bereinigt um eine Impairment-Abschreibung für die
Wormland-Filiale in Nürnberg (0,4 Mio. Euro) wäre das Ergebniswachstum
sogar deutlich höher (+9,5%) ausgefallen. Die ist insbesondere auf Ludwig
Becks verbesserte Rohertragsmarge und auf eine gesunkene
Personalkostenquote (-20 Basispunkte) zurückzuführen. Geringere
Zinsaufwendungen sowie eine niedrigere Steuerquote (41,3% vs. 44,7% in
2016) führten zu einem überproportionalen Anstieg des Nettoergebnisses auf
3,3 Mio. Euro (+13%).

Ludwig Becks Vorstand plant der Hauptversammlung eine Dividende i.H.v. 0,65
Euro (2016: 0,65 Euro) je Aktie vorzuschlagen. Die Ausschüttungsquote
i.H.v. 42% (bezogen auf den JÜ des Segmentes Ludwig Beck) liegt damit
leicht unter dem Nivau von 2016 (47%).

Für das laufende Geschäftsjahr erwartet das Unternehmen einen Bruttoumsatz
zwischen 170 und 180 Mio. Euro sowie eine EBIT-Marge (vom Nettoumsatz) in
der Bandbreite von 3,5 bis 5,0%. Dies impliziert ein EBIT-Ziel zwischen 5,0
und 7,6 Mio. Euro, das damit unter unserer ursprünglichen Prognose (MONe:
8,0 Mio. Euro) liegt und der anhaltend schwierigen Situation im stationären
Einzelhandel geschuldet sein sollte. Aus diesem Grund haben wir auch unsere
Ergebniserwartungen für die kommenden Jahre reduziert.

Fazit: Wenngleich die Ergebniszahlen 2017 etwas besser als von uns erwartet
ausfielen, lagen sowohl die Dividendenzahlung, als auch der Ausblick 2018
unter unseren Prognosen. Nach Fortschreibung unseres DCF-Modells und dem
deutlichen Kursrückgang in den vergangenen Monaten bestätigen wir jedoch
trotz gesenkter Annahmen unsere Kaufempfehlung mit unverändertem Kursziel
von 35,00 Euro.



+++ Diese Meldung ist keine Anlageberatung oder Aufforderung zum Abschluss
bestimmter Börsengeschäfte. Bitte lesen Sie unseren RISIKOHINWEIS /
HAFTUNGSAUSSCHLUSS unter http://www.montega.de +++

Über Montega:

Die Montega AG zählt zu den größten unabhängigen Research-Häusern in
Deutschland. Zum Coverage-Universum des Hamburger Unternehmens gehören eine
Vielzahl von Small- und MidCaps aus unterschiedlichsten Sektoren. Montega
unterhält umfangreiche Kontakte zu institutionellen Investoren,
Vermögensverwaltern und Family Offices mit dem Fokus 'Deutsche Nebenwerte'
und zeichnet sich durch eine aktive Pressearbeit aus. Die
Veröffentlichungen der Analysten werden regelmäßig von der Fach- und
Wirtschaftspresse zitiert. Neben der Erstellung von Research-Publikationen
gehört die Organisation von Roadshows, Fieldtrips und Sektorkonferenzen zum
Leistungsspektrum der Montega AG.

Die vollständige Analyse können Sie hier downloaden:
http://www.more-ir.de/d/16243.pdf

Kontakt für Rückfragen
Montega AG - Equity Research
Tel.: +49 (0)40 41111 37-80
web: www.montega.de
E-Mail: research@montega.de

-------------------übermittelt durch die EQS Group AG.-------------------


Für den Inhalt der Mitteilung bzw. Research ist alleine der Herausgeber bzw.
Ersteller der Studie verantwortlich. Diese Meldung ist keine Anlageberatung
oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte.

GBC-Fokusbox

Fonds Research 2019: Dt. Mittelstandsanleihen FONDS bietet attraktive Anlagemöglichkeit

Auch 2019 hat die GBC AG unter der Vielzahl an Publikumsfonds neun „Fonds Champions“ herausgefiltert. Darunter den Deutsche Mittelstandsanleihen FONDS (ISIN: LU0974225590), der eine qualitätsorientierte Strategie verfolgt und eine vielversprechende Anlagemöglichkeit in den deutschen Mittelstand bietet. Insbesondere vor dem Hintergrund des aktuellen Niedrigzinsniveaus sehen wir den Fonds als gute Chance, um attraktive Renditen zu erwirtschaften und dies verbunden mit einer traditionell niedrigen Fonds-Volatilität. Wir vergeben 5 von 5 GBC-Falken ein.

Aktuelle Research-Studie

Original-Research: dynaCERT Inc (von GBC AG): BUY dynaCERT Inc

20. September 2019