Research-Studie


Original-Research: Hawesko Holding AG - von GSC Research GmbH

Einstufung von GSC Research GmbH zu Hawesko Holding AG

Unternehmen: Hawesko Holding AG
ISIN: DE0006042708

Anlass der Studie: Vorläufige Geschäftszahlen 2019
Empfehlung: Kaufen
seit: 10.02.2020
Kursziel: 45,00 Euro
Kursziel auf Sicht von: 12 Monaten
Letzte Ratingänderung: 21.11.2018, vormals Halten
Analyst: Thorsten Renner

Vorläufiges Ergebnis 2019 im Rahmen der Erwartungen

Das abgelaufene Geschäftsjahr 2019 bescherte der Hawesko Holding AG einen
kräftigen Erlösanstieg, der jedoch weitgehend auf den Akquisitionseffekten
von Wein & Co. beruhte. Akquisitionsbereinigt belief sich das
Umsatzwachstum auf 1,3 Prozent. Dieses wurde durch den Umzug des
Großhandelslagers im B2B-Bereich nach Worms negativ beeinflusst.

Die diesbezüglichen Probleme sind nun aber überwunden und den deutlichen
Belastungen nach drei Quartalen stand im vierten Quartal ein nennenswerter
positiver Ertrag aus dem Verkauf der alten Lagerimmobilie gegenüber. Ab dem
laufenden Geschäftsjahr 2020 sollten sich jetzt die Vorteile des neuen
Lagers sowohl im Geschäft als auch in den Zahlen widerspiegeln. Zu den
neuen Aktivitäten zählt hier beispielsweise das Engagement im Bereich der
hochwertigen Spirituosen, das in den kommenden Jahren zu einem wichtigen
Umsatzträger heranwachsen soll. Das neue Lager eröffnet dem Unternehmen
aber auch direkte Einsparungen bei der Transportlogistik.

Auch bei Wein & Co. kommt die Gesellschaft voran. Hier erwarten wir, dass
im Geschäftsjahr 2019 zumindest ein positives EBITDA angefallen ist.
Mittelfristig sind hier jedoch auch respektable Margen im Bereich von 5
Prozent realisierbar. Daneben hatte Hawesko aber auch kleinere
Akquisitionen getätigt. Dies erachten wir als positiv und können uns auch
in Zukunft weitere kleinere Transaktionen vorstellen. Ein wichtiger Pfeiler
in der künftigen Entwicklung des Unternehmens ist eine stärkere
Digitalisierung, um langfristig höhere Margen erwirtschaften zu können.

Mit einem EBIT von rund 29 Mio. Euro hat das Weinunternehmen die
Erwartungen im vergangenen Geschäftsjahr erfüllt. Für das laufende Jahr
rechnen wir jedoch mit deutlichen Fortschritten in der Profitabilität. Auch
der Vorstand zeigt sich durchaus optimistisch für die weitere
Geschäftsentwicklung, jedoch werden sich die erwarteten Synergien nur
schrittweise einstellen.

Bei einem geschätzten Ergebnis je Aktie von 2,03 Euro für 2020 ergibt sich
aktuell ein KGV von 16,2, das damit deutlich unterhalb des entsprechenden
derzeitigen KGVs unserer Peer-Group Getränke/Tabak von 19,7 liegt. Bei
einer ergänzenden Bewertung anhand eines EBIT-Multiples errechnet sich bei
geschätzten 30,5 Mio. Euro für 2020 ein Faktor von 9,7, der sich ebenfalls
merklich unter dem im Rahmen des von FCF veröffentlichten „Valuation
Monitor Q3 2019“ publizierten entsprechenden Multiple von 13,6 für Hawesko
bewegt.

Zudem bietet die Hawesko-Aktie auf dem aktuellen Kursniveau eine sehr
attraktive Ausschüttungsrendite von 4 Prozent. Damit bleibt die
Gesellschaft ein attraktiver Dividendenzahler, wobei die Aktionäre die
Dividende auch wieder in Produkte des Unternehmens investieren können.
Mittelfristig rechnen wir mit weiteren Fortschritten in der Profitabilität
und entsprechenden Gewinnsteigerungen. Zu den derzeitigen Kursen halten wir
den Anteilsschein des Weinspezialisten für attraktiv bewertet. Entsprechend
bekräftigen wir unsere Empfehlung, die Hawesko-Aktie zu „Kaufen“,
reduzieren aber aufgrund der etwas langsamer erwarteten Gewinnentwicklung
unser Kursziel auf 45 Euro.

Die vollständige Analyse können Sie hier downloaden:
http://www.more-ir.de/d/20033.pdf

Kontakt für Rückfragen
GSC Research GmbH
Tiergartenstr. 17
D-40237 Düsseldorf
Tel.: +49 (0) 211 / 179374 - 26
Fax: +49 (0) 211 / 179374 - 44
Büro Münster:
Postfach 48 01 10
D-48078 Münster
Tel.: +49 (0) 2501 / 44091 - 21
Fax: +49 (0) 2501 / 44091 - 22
Email: info@gsc-research.de
Internet: www.gsc-research.de

-------------------übermittelt durch die EQS Group AG.-------------------


Für den Inhalt der Mitteilung bzw. Research ist alleine der Herausgeber bzw.
Ersteller der Studie verantwortlich. Diese Meldung ist keine Anlageberatung
oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte.
<

GBC-Fokusbox

HELMA Eigenheimbau: Klarer Kauf

Die HELMA Eigenheimbau hat mit dem Zugang weiterer Ferienimmobilienprojekte das potenzielle Umsatzvolumen um 150 Mio. € gesteigert. Ohnehin verfügt die Gesellschaft über einen umfangreichen Grundstücksbestand für das Bauträgergeschäft, womit in den kommenden Geschäftsjahren Umsätze in Höhe von über 1,4 Mrd. € realisiert werden könnten. Damit dürften unsere Schätzungen, in denen wir ein nachhaltiges Überschreiten der Umsatzmarke von 300 Mio. € annehmen, gut unterfüttert sein. Bei einem Kursziel von 65,00 € ist die HELMA-Aktie ein klarer Kauf.

News im Fokus

Linde plc: Linde Declares Dividend Increase for 2020

24. Februar 2020, 16:34

Aktuelle Research-Studie

ADVA AG Optical Networking

Original-Research: ADVA Optical Networking SE (von First Berlin Equity Research GmbH): Hinzufügen

24. Februar 2020