Research-Studie


Original-Research: CENIT AG - von GBC AG

Einstufung von GBC AG zu CENIT AG

Unternehmen: CENIT AG
ISIN: DE0005407100

Anlass der Studie: Research Comment
Empfehlung: Halten
Kursziel: 22,00 Euro
Letzte Ratingänderung: 04.11.2016
Analyst: Felix Gode, CFA

9,8 % EBIT-Marge im Q3 – EIM-Segment im Q3 mit deutlich verbesserter
Rentabilität – GBC-Prognosen leicht adjustiert – Kursziel von 22,50 € auf
22,00 € korrigiert – Rating von KAUFEN auf HALTEN angepasst

Nachdem die CENIT AG im 1. HJ 2016 Rekordumsätze erwirtschafte, lag das
Umsatzniveau im Q3 2016 mit 28,90 Mio. € etwas unterhalb der Größenordnung
der Vorquartale. Mit einem Umsatzvolumen von 90,32 Mio. € konnte die CENIT
AG auf Sicht der ersten neun Monate jedoch eine leichte Steigerung
gegenüber dem Vorjahreszeitraum in Höhe von 1,0 % erreichen.

Der größte Umsatztreiber war dabei im Neunmonatszeitraum, wie bereits im 1.
HJ 2016, der Bereich Fremdsoftware, der 45,0 Mio. € Umsatz generierte und
damit 13,4 % mehr als im Vorjahreszeitraum. Hier schlug sich die Gewinnung
von neuen Kunden nieder, was sich auch im Q3 noch positiv auswirkte. Auch
der Eigensoftwarebereich zeigte sich im Q3 stark, mit einem Wachstum um 9,3
% gegenüber dem Vorjahr.

Regional betrachtet, hat sich das Bild im Vergleich zum 1. HJ 2016
ebenfalls kaum verändert. In Japan ist auch bis Ende September das höchste
Wachstumstempo zu verzeichnen gewesen. Gegenüber dem Halbjahr hat sich die
Wachstumsrate in Japan sogar noch einmal von 29,8 % auf 42,7 %
beschleunigt. Da in Japan größtenteils Softwareumsätze im PLM-Bereich
generiert werden, dürfte Japan damit einen wichtigen Teil zur guten
Entwicklung im Eigensoftwarebereich beigetragen haben.

Während die Umsatzentwicklung im Q3 2016 etwas unter dem Vorjahr lag,
entwickelte sich das EBIT im Gegensatz dazu sehr gut. Nachdem im Q2 2016
bereits ein Rekord-wert auf Quartalsebene erzielt wurde, konnte dieser
Erfolg im Q3 2016 nun wiederholt werden. So lag das EBIT im Q3 2016 bei
2,84 Mio. €, was einer EBIT-Marge von 9,8 % gleichkommt. Damit erzielte die
CENIT AG die höchste EBIT-Marge auf Quartalsebene seit dem Q4 2009. Ein
wesentlicher Grund hierfür dürfte die gute Entwicklung des
Eigensoftwaresegments gewesen sein.

Ein wesentlicher Treiber des guten EBIT im Q3 war das EIM-Segment, welches
auch im Q3 2016 ein nochmals verbessertes Ergebnis in Höhe von 0,63 Mio. €
auswies. Damit wurde in dem Segment eine EBIT-Marge von 12,8 % erreicht,
was auf eine fortgesetzt gute Entwicklung mit Softwareprodukten spricht.
Seit Jahresbeginn liegt die EBIT-Marge im EIM-Segment zwar mit 4,9 % in
etwa auf Vorjahresniveau, die Quartalsentwicklung lässt jedoch auf eine
weitere Verbesserung in den kommenden Quartalen schließen.

Für das GJ 2016 hat der Vorstand der CENIT AG die Prognosen bestätigt und
geht weiterhin von einem Wachstum in Höhe von rund 5 % sowie einer hohen
einstelligen Steigerung des EBIT aus. Ungeachtet der Tatsache, dass
typischerweise der Großteil der Softwareumsätze im Q4 erwirtschaftet wird
und sich der Vorstand der CENIT AG zuversichtlich zeigt, auch in diesem
Jahr ein starkes Q4 aufzuweisen, war unsere bisherige Erwartungshaltung
etwas zu ambitioniert.

Daher haben wir eine leichte Adjustierung unserer Erwartungen für das GJ
2016 vorgenommen. Wir gehen damit nunmehr von einem EBIT in Höhe von 11,24
Mio. € aus und folglich von einer Steigerung um 6 % gegenüber 2015. Die
EBIT-Marge erwarten wir bei 9,0 %. Auch für 2017 hat sich in der Folge eine
leichte Korrektur der Prognosen ergeben. Nichtsdestotrotz bestätigen wir
unsere Einschätzung, dass das GJ 2016 ein außerordentlich erfolgreiches
Geschäftsjahr ist und das die CENIT AG vor allem auf einem guten Weg ist,
das mittelfristige Ziel des Vorstands einer EBIT-Marge von 10 % zu
erreichen.

Insgesamt betrachtet, hat die CENIT AG in den ersten neun Monaten 2016 eine
sehr überzeugende Entwicklung vollzogen, was insbesondere für die
Ergebnisseite gilt. Angesichts der leicht adjustierten Schätzungen haben
wir unser Kursziel von 22,50 € auf 22,00 € angepasst. Auf Grund des
Kursniveaus der Aktie von inzwischen über 21 € ergibt sich daraus ein
Kurspotenzial von rund 4 %. Daher nehmen wir das Rating von KAUFEN auf
HALTEN zurück. Ungeachtet dessen schätzen wir die Aktien der CENIT AG
unverändert als attraktiv ein, was nicht zuletzt auf die attraktive
Dividendenausschüttung zurückzuführen ist, die auch für 2016 wieder zu
erwarten ist.

Die vollständige Analyse können Sie hier downloaden:
http://www.more-ir.de/d/14447.pdf

Kontakt für Rückfragen
Jörg Grunwald
Vorstand
GBC AG
Halderstraße 27
86150 Augsburg
0821 / 241133 0
research@gbc-ag.de
++++++++++++++++
Offenlegung möglicher Interessenskonflikte nach §34b Abs. 1 WpHG und FinAnV Beim oben analysierten Unternehmen ist folgender möglicher Interessenkonflikt gegeben: (5a,6a,11); Einen Katalog möglicher Interessenkonflikte finden Sie unter:
http://www.gbc-ag.de/de/Offenlegung.htm
+++++++++++++++

-------------------übermittelt durch die EQS Group AG.-------------------


Für den Inhalt der Mitteilung bzw. Research ist alleine der Herausgeber bzw.
Ersteller der Studie verantwortlich. Diese Meldung ist keine Anlageberatung
oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte.

GBC-Fokusbox

MBH Corporation. Hohes Kurspotenzial

Die MBH Corporation plc hat in den vergangenen Berichtsperioden eine sehr hohe M&A-Aktivität aufgezeigt. Unter Anwendung der so genannten Agglomeration Methodology hat die Beteiligungsgesellschaft branchenübergreifend seit 2018 11 Beteiligungen erworben. Bei einem Pro-Forma-Umsatz der Beteiligungsgesellschaften von über 120 Mio. GBP und einem Pro-Forma-EBITDA in Höhe von über 11 Mio. GBP weist die MBH derzeit eine Marktkapitalisierung von umgerechnet gerade einmal 19,8 Mio. GBP auf. Ausgehend vom aktuellen Aktienkurs liegt zu unserem Kursziel in Höhe von 1,95 € ein hohes Kurspotenzial vor

News im Fokus

MTU Aero Engines AG nimmt Jahresprognose für 2020 zurück

26. März 2020, 15:15

Aktueller Webcast

SeaChange Corporation

Fourth Quarter Fiscal Year 2020 Results

06. April 2020

Aktuelle Research-Studie

3U HOLDING AG

Original-Research: 3U HOLDING AG (von GSC Research GmbH): Kaufen

27. März 2020