Research-Studie


Original-Research: UniDevice AG - von GBC AG

Einstufung von GBC AG zu UniDevice AG

Unternehmen: UniDevice AG
ISIN: DE000A11QLU3

Anlass der Studie: Research Note
Empfehlung: Kaufen
Kursziel: 2,35 Euro
Kursziel auf Sicht von: 31.12.2019
Letzte Ratingänderung:
Analyst: Cosmin Filker, Marcel Goldmann

Rekord bei Umsatz und Ergebnis in 2018, Gewinn verdoppelt, Prognosen und
Kursziel bestätigt, Rating KAUFEN

Gemäß vorläufigen Zahlen hat die UniDevice AG in 2018 mit 317,31 Mio. EUR
(VJ: 229,23 Mio. EUR) einen neuen absoluten Umsatzrekordwert
erwirtschaftet. Dass die Gesellschaft eine solche Umsatzdynamik erreichen
würde, war von uns, auf Basis der unterjährigen Geschäftsentwicklung,
bereits prognostiziert worden. Bereits Anfang Dezember hatte das UniDevice-
Management über die hervorragende Umsatzentwicklung im Oktober berichtet,
welcher aufgrund der Aktionen 'Black Friday' und 'Cyber-Monday' mit 39 Mio.
EUR der stärkste Monat in der Geschichte der UniDevice war. Laut
vorläufigen Zahlen dürften im vom Weihnachtsgeschäft geprägten Dezember
Umsätze in Höhe von über 32 Mio. EUR erreicht worden sein, was ebenfalls
als ein großer Erfolg zu werten ist. Insgesamt war das vierte Quartal 2018
damit das mit Abstand beste Quartal der Unternehmensgeschichte.

Auch auf Ergebnisebene hat die Gesellschaft unsere Erwartungen voll
erfüllt. Beim Rohertrag, welcher den Unterschied zwischen Einkaufs- und
Verkaufspreise der von der UniDevice AG vertriebenen elektronischen Geräten
darstellt, wurde ein proportionaler Anstieg auf 4,41 Mio. EUR (VJ: 3,15
Mio. EUR) erreicht. Die Rohertragsmarge in Höhe von 1,39 % (VJ: 1,38 %) ist
damit, trotz des tendenziell kompetitiveren Umfelds, stabil geblieben.

Zusammen mit der Veröffentlichung der vorläufigen Zahlen hat das UniDevice-
Management Umsatz- und EBIT-Prognosen für das laufende und kommende
Geschäftsjahr publiziert. Die Umsatzerlöse sollen dabei in 2019 auf
mindestens 380 Mio. EUR respektive in 2020 auf mindestens 410 Mio. EUR
ansteigen. Parallel dazu wird eine jeweils überproportionale Verbesserung
des EBIT auf 2,62 Mio. EUR (GJ 2019e) sowie auf 2,95 Mio. EUR (GJ 2020e) in
Aussicht gestellt. Unsere bisherigen Prognosen liegen dabei voll innerhalb
der nun kommunizierten Managementerwartungen, weswegen wir im Rahmen dieser
Studie unsere Prognosen bestätigen.

Auf Basis der unveränderten Prognosen bestätigen wir unser DCF-
Bewertungsmodell. Wir bestätigen daher auch das zuletzt im Rahmen des
Research Comments (siehe Comment vom 05.12.18) ermittelte Kursziel in Höhe
von 2,35 EUR. Bei einem aktuellen Aktienkurs in Höhe von 1,51 EUR vergeben
wir damit weiterhin das Rating KAUFEN.

Die vollständige Analyse können Sie hier downloaden:
http://www.more-ir.de/d/17571.pdf

Kontakt für Rückfragen
Jörg Grunwald
Vorstand
GBC AG
Halderstraße 27
86150 Augsburg
0821 / 241133 0
research@gbc-ag.de
++++++++++++++++
Offenlegung möglicher Interessenskonflikte nach § 85 WpHG und Art. 20 MAR Beim oben analysierten Unternehmen ist folgender möglicher Interessenkonflikt gegeben: (5a,6a,11); Einen Katalog möglicher Interessenkonflikte finden Sie unter:
http://www.gbc-ag.de/de/Offenlegung.htm
+++++++++++++++
Datum (Zeitpunkt)Fertigstellung: 18.02.19 (09:20 Uhr)
Datum (Zeitpunkt) erste Weitergabe: 18.02.19 (10:00 Uhr)

-------------------übermittelt durch die EQS Group AG.-------------------


Für den Inhalt der Mitteilung bzw. Research ist alleine der Herausgeber bzw.
Ersteller der Studie verantwortlich. Diese Meldung ist keine Anlageberatung
oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte.

GBC-Fokusbox

SBF AG: Die Zeichen für profitables Wachstum stehen auf Grün!

Die SBF AG agiert als Spezialist für Deckensysteme für Schienenfahrzeuge. Die Bahntechnikindustrie gilt als nachhaltiger Wachstumsbereich. Vor dem Hintergrund der starken Positionierung, des eingeschlagenen Wachstumskurses sowie der erwarteten verstärkten Investitionen in den Bahntechniksektor haben wir für die Aktie einen fairen Wert von 3,62 EUR ermittelt. Wir stufen den Titel aufgrund des großen Kurspotenzials mit „Kaufen“ ein.

News im Fokus

Wirecard AG: Externe Untersuchung von Rajah & Tann ergibt keine wesentlichen Auswirkungen auf die Abschlüsse von Wirecard

26. März 2019, 14:14

Aktueller Webcast

Deutsche Wohnen SE

Bilanzpresse- und Analystenkonferenz Jahresergebnisse 2018 (nur in Englisch)

26. März 2019

Aktuelle Research-Studie

curasan AG

Original-Research: curasan AG (von Montega AG): Halten

26. März 2019