Research-Studie


Original-Research: Mynaric AG - von GBC AG

Einstufung von GBC AG zu Mynaric AG

Unternehmen: Mynaric AG
ISIN: DE000A0JCY11

Anlass der Studie: Researchstudie (Anno)
Empfehlung: Kaufen
Kursziel: 95,47
Letzte Ratingänderung:
Analyst: Marcel Goldmann, Cosmin Filker

Geschäftsjahr 2018 mit einer deutlich höheren Gesamtleistung und der
Umsetzung wichtiger strategischer Schritte abgeschlossen; Serienfertigung
der Luftterminals im laufenden GJ geplant und hierdurch alleiniger Anbieter
eines Systemangebots im Luftbereich; Wachstumsmarkt laserbasierte
Kommunikationsnetze bietet enormes Wachstumspotenzial und nimmt erste
konkrete Formen an; Kursziel: 95,47 EUR; Rating: KAUFEN

Mynaric hat sich auf die Entwicklung und die Produktion von laserbasierten
Produkten für den Einsatz in lasergestützten Kommunikationsnetzwerken im
Luft- und Weltraumbereich spezialisiert. Der hierbei adressierte Markt ist
noch recht jung, jedoch beginnt dieser Sektor langsam Fahrt aufzunehmen und
zugleich bilden sich erste konkrete Formen heraus. Marktexperten rechnen
für diesen Wachstumssektor mit einem langfristigen Marktpotenzial im Multi-
Milliarden-USD-Bereich.

Das abgelaufene Geschäftsjahr 2018 von Mynaric war insbesondere von der
Weiterentwicklung des Luftterminals, der Entwicklung des Weltraumterminals
sowie dem Beginn der Serienproduktion von Bodenstationen geprägt. Auf
wirtschaftlicher Ebene konnte das Technologieunternehmen im vergangenen
Geschäftsjahr im Vergleich zum Vorjahr seine Gesamtleistung um 4,41 Mio.
EUR auf 7,38 Mio. EUR (VJ: 2,97 Mio. EUR) mehr als verdoppeln. Aufgrund der
noch relativ niedrigen Gesamtleistung und den hohen Investitionen in die
Weiterentwicklung des Leistungsangebots sowie den Ausbau des Unternehmens,
wurde ein negatives EBITDA und Nettoergebnis in Höhe von -6,25 Mio. EUR
bzw. -6,66 Mio. EUR erzielt.

Mynaric hat sich in der Vergangenheit sehr stark auf die Entwicklung von
laserbasierten Kommunikationslösungen konzentriert und hierbei bereits
erste marktreife Produkte (Bodenstation) entwickelt. Diese wurden auch in
die Serienfertigung überführt. Nun sollen Schrittweise weitere
Kommunikationsprodukte in die Serienproduktion übergehen, wie bspw. das
Luftterminal. Dieses befindet sich gerade in der Weiterentwicklung und soll
im zweiten Halbjahr 2019 in Serie gefertigt werden.

Vor diesem Hintergrund befindet sich Mynaric gerade in der Übergangsphase
von einem technologieorientierten Entwickler von Prototypen hin zu einem
kundenorientierten Produktlieferanten, um den zukünftig erwarteten Bedarf
an Laserkommunikationstechnik zur Umsetzung von umfangreichen
Kommunikationsprojekten auch bedienen zu können. Laut Marktexperten stellt
die Laserkommunikationstechnologie hierbei eine Schlüsseltechnologie dar,
um die geplanten Großprojekte auch erfolgreich realisieren zu können. Um
den neuen kundenorientierten Ansatz zu untermauern, hat Mynaric Anfang
2019 einen Managementwechsel durchgeführt. So ist Bulent Altan, der zuvor
die Satellitenentwicklung von SpaceX leitete, und Hubertus von Janecek, der
über umfangreiche Erfahrungen im Vertrieb von Hochtechnologieprodukten
verfügt, in den Vorstand der Mynaric eingezogen.

Zur Unterstützung der weiteren Wachstumsschritte hat Mynaric Anfang 2019
eine Barkapitalerhöhung im Volumen von 11,0 Mio. EUR
(Bruttoemissionserlös) durchgeführt. Diese wurde von einem Hauptaktionär
eines Mynaric-Kunden im Satellitengeschäftsbereich, welcher die Errichtung
eines umfangreichen Satellitennetzwerks plant, gezeichnet. Im Oktober 2018
hat Mynaric bereits die Unterzeichnung einer Absichtserklärung (MoU)
bezüglich einer geplanten Satellitenkonstellation mit diesem potenziellen
Großkunden bekannt gegeben. Dieses Satellitennetzwerk benötigt nach einer
ersten Demomission voraussichtlich mehr als 1.000
Laserkommunikationsterminals.

Mynaric hat in der Vergangenheit gute strukturelle Voraussetzungen sowie
eine aussichtsreiche Marktposition geschaffen, um von dem erwarteten
dynamischen Wachstum im Bereich laserbasierte Kommunikationsnetze im Luft-
und Weltraumbereich signifikant profitieren zu können. Für das laufende
Geschäftsjahr 2019 erwarten wir für Mynaric eine Gesamtleistung von 14,79
Mio. EUR und ein EBITDA von -5,13 Mio. EUR. Durch die Überführung weiterer
Produktgruppen in die Serienproduktion sollte im Folgejahr 2020 auf
operativer Ebene die Gewinnschwelle erreicht werden können und hierbei die
Gesamtleistung auf 42,99 Mio. EUR weiter anwachsen. Für die darauf
folgenden Geschäftsperioden erwarten wir auf Basis einer dynamischen
Gesamtleistungsentwicklung und einsetzenden Skaleneffekten stark
ansteigende Betriebsergebnisse (EBITDAs). Infolgedessen sollten langfristig
deutlich zweistellige EBITDA-Margen erwirtschaftet werden können.

Auf dieser Grundlage haben wir die Technologiegesellschaft mithilfe unseres
DCF-Modells bewertet und hierbei einen fairen Wert von 95,47 EUR (zuvor:
108,50 EUR) ermittelt. Unsere Kurszielsenkung resultiert aus unseren nach
unten korrigierten Gesamtleistungsprognosen, die ebenso zu einer Anpassung
unserer bisherigen Ergebnisprognosen geführt haben. Daneben hat der
eingesetzte 'Roll-Over-Effekt' (Kurszielbasis nun auf das darauffolgende
Geschäftsjahr 2020) einer stärkeren Kurszielsenkung entgegengewirkt. Vor
dem Hintergrund des aktuellen Kursniveaus ergibt sich weiterhin das Rating
KAUFEN. Mynaric hat sich in der Vergangenheit insbesondere mit seinem
weiterentwickelten Produktangebot, den eingegangenen Kooperationen, der
unterzeichneten Absichtserklärung für eine Satellitenkonstellation sowie
dem neubesetztem Management eine gute Ausgangsbasis erarbeitet, um von dem
erwarten dynamischen Wachstum im Bereich laserbasierte Kommunikationsnetze
signifikant profitieren zu können.

Die vollständige Analyse können Sie hier downloaden:
http://www.more-ir.de/d/18419.pdf

Kontakt für Rückfragen
Jörg Grunwald
Vorstand
GBC AG
Halderstraße 27
86150 Augsburg
0821 / 241133 0
research@gbc-ag.de
++++++++++++++++
Offenlegung möglicher Interessenskonflikte nach § 85 WpHG und Art. 20 MAR. Beim oben analysierten Unternehmen ist folgender möglicher Interessenkonflikt gegeben: (5a,5b,11); Einen Katalog möglicher Interessenkonflikte finden Sie unter:
http://www.gbc-ag.de/de/Offenlegung
+++++++++++++++
Datum (Zeitpunkt)Fertigstellung: 08.07.19 (10:08 Uhr)
Datum (Zeitpunkt) erste Weitergabe: 08.07.19 (10:45 Uhr)

-------------------übermittelt durch die EQS Group AG.-------------------


Für den Inhalt der Mitteilung bzw. Research ist alleine der Herausgeber bzw.
Ersteller der Studie verantwortlich. Diese Meldung ist keine Anlageberatung
oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte.

Event im Fokus

Termine 2021

10. Juni 2021:Fachkonferenz Immobilien

14./15. Juli 2021: Fachkonferenzen Beteiligungsgesellschaften & Consumer/Leisure

13./14. Oktober 2021: Fachkonferenzen Finanzdienstleistungen/Technologie

10./11. November 2021: Fachkonferenzen Software/IT & Branchenmix

„Je nach aktueller Covid-19 Situation und den bestehenden Vorschriften für Versammlungen entscheidet sich ca. 5 Wochen vor dem Termin, in welcher Form die Konferenzen stattfinden.“

GBC-Fokusbox

Kaufen: Vectron Systems AG legt verstärkt Fokus auf Digitalgeschäft

Nachdem die Vectron Systems AG bislang insbesondere Kassensysteme verkauft hat, wird nun das Digitalgeschäft stärker in den Fokus rücken. Damit sollen die wiederkehrenden Einnahmen und die Wertschöpfung je Kunde deutlich erhöht werden. Über Cloud-Module können die Kunden nun mehrere digitale Services, die sie sonst über viele Einzelverträge abdecken, direkt mit dem Erwerb der Vectron-Kassen über den Fachhandel dazubuchen. Wir haben die Vectron Systems AG im Rahmen eines DCF-Modells bewertet und ein Kursziel in Höhe von 21,15 € ermittelt und vergeben das Rating KAUFEN.

Aktueller Webcast

fashionette AG

Earnings Call Q1 2021

17. Juni 2021

Aktuelle Research-Studie

ecotel communication ag

Original-Research: ecotel communication ag (von Sphene Capital GmbH): Buy

22. Juni 2021