Research-Studie


Original-Research: SMT Scharf AG - von Montega AG

Einstufung von Montega AG zu SMT Scharf AG

Unternehmen: SMT Scharf AG
ISIN: DE0005751986

Anlass der Studie: Update
Empfehlung: Kaufen
seit: 06.06.2019
Kursziel: 18,00
Kursziel auf Sicht von: 12 Monaten
Letzte Ratingänderung: -
Analyst: Frank Laser

Roadshow unterstreicht positive Sicht auf die Equity Story

Wir waren vorgestern mit dem CEO/CFO der SMT Scharf AG, Hans Joachim Theiß,
auf Roadshow. In den Meetings wurden insbesondere folgende Themenbereiche
erörtert:

Anhaltend positives Marktumfeld im Kerngeschäft: Per Ende Q1 2019
erwirtschaftete SMT Scharf knapp 70% seiner Umsätze im Segment
Kohle-Bergbau. Während das Geschäft im Heimatmarkt Deutschland quasi nicht
mehr existent ist, sieht CEO Theiß für den Kohlebergbau vor allem in den
Regionen China und Russland auch mittelfristig gute Wachstumschancen. Dies
begründet sich in erster Linie durch die aktuell hohen Kohlepreise, die
weiterhin Investitionen im Kohlebergbau nach sich ziehen sollten.

Gute Wachstumschancen durch neue Produkte: Nennenswerte Wachstumspotenziale
sieht SMT Scharf darüber hinaus durch innovative Produkteinführungen. In
den Investorengesprächen wurde in diesem Zusammenhang das auf der bauma
2019 vorgestellte elektrische Befahrungsfahrzeug ausführlich diskutiert.
Mit diesem LEV (Light Electric Vehicle) will das Unternehmen der durch
strengere Regularien getriebenen Substitution von diesel- durch
elektrogetriebene Fahrzeuge gerecht werden. Erste Testläufe mit
potenziellen Kunden verlaufen laut Aussagen des CEOs vielversprechend. SMT
Scharf rechnet bei den LEVs im ersten Jahr der Produkteinführung
(voraussichtlich 2020) mit einem Absatz von 50 Fahrzeugen. Auf Sicht der
nächsten 3 Jahre sollen insgesamt mehr als 300 Einheiten abgesetzt werden.
Das sich daraus ergebene Umsatzpotenzial i.H.v. 10 Mio. Euro (MONe) bei
einer Profitabilität auf Konzernmargen-Niveau haben wir noch nicht in
unserem Modell integriert.

Gute Visibilität durch hohen Auftragsbestand: Mit einem Auftragsbestand
i.H.v. 19,4 Mio. Euro (Stand: Ende Q1 2019) verfügt SMT Scharf über eine
Visibilität von 6 Monaten. Dies ist für das Unternehmen ein historisch sehr
hohes Niveau. Der Großteil des Bestands bezieht sich dabei auf den
angestammten Schienenbereich, so dass Erfolge beim Neuproduktvertrieb das
Niveau noch weiter erhöhen könnten.

Dividendenpolitik: SMT Scharf wird auch auf absehbare Zeit an seiner
Politik festhalten, keine Dividende zu zahlen, um die liquiden Mittel in
den Ausbau des operativen Geschäftes zu investieren. Aufgrund des guten
Track Records des Unternehmens, liquide Mittel äußerst profitabel in das
operative Geschäft zu investieren, sehen wir diese Politik als sinnvoll an.

Working Capital-Management: Mit der aktuellen Working Capital-Intensität
von knapp 60% zeigt sich Herr Theiß hingegen unzufrieden, stellte
gleichzeitig jedoch in Aussicht, dass auf diesem Thema besonderes Augenmerk
liegt. Mit einer nennenswerten Verringerung dieser Quote sollte u.E. vor
dem Hintergrund der derzeitigen Erweiterung des Produktportfolios jedoch
erst mittelfristig zu rechnen sein.

Fazit: Die Equity Story wurde bei den Investoren sehr gut aufgenommen und
auch wir sahen uns nach den Gesprächen in unserer positiven Meinung
bestätigt. Neben dem anhaltend guten Marktumfeld im Kerngeschäft sollten
SMT Scharfs Potenziale durch neue Produkte und Einsatzgebiete mittelfristig
für weiteren positiven Newsflow sorgen. Wir bestätigen unsere
Kaufempfehlung mit unverändertem Kursziel von 18,00 Euro.



+++ Diese Meldung ist keine Anlageberatung oder Aufforderung zum Abschluss
bestimmter Börsengeschäfte. Bitte lesen Sie unseren RISIKOHINWEIS /
HAFTUNGSAUSSCHLUSS unter http://www.montega.de +++

Über Montega:

Die Montega AG ist eines der führenden bankenunabhängigen Researchhäuser
mit klarem Fokus auf den deutschen Mittelstand. Das Coverage-Universum
umfasst Titel aus dem MDAX, TecDAX, SDAX sowie ausgewählte Nebenwerte und
wird durch erfolgreiches Stock-Picking stetig erweitert. Montega versteht
sich als ausgelagerter Researchanbieter für institutionelle Investoren und
fokussiert sich auf die Erstellung von Research-Publikationen sowie die
Veranstaltung von Roadshows, Fieldtrips und Konferenzen. Zu den Kunden
zählen langfristig orientierte Value-Investoren, Vermögensverwalter und
Family Offices primär aus Deutschland, der Schweiz und Luxemburg. Die
Analysten von Montega zeichnen sich dabei durch exzellente Kontakte zum
Top-Management, profunde Marktkenntnisse und langjährige Erfahrung in der
Analyse von deutschen Small- und MidCap-Unternehmen aus.

Die vollständige Analyse können Sie hier downloaden:
http://www.more-ir.de/d/18263.pdf

Kontakt für Rückfragen
Montega AG - Equity Research
Tel.: +49 (0)40 41111 37-80
Web: www.montega.de
E-Mail: research@montega.de

-------------------übermittelt durch die EQS Group AG.-------------------


Für den Inhalt der Mitteilung bzw. Research ist alleine der Herausgeber bzw.
Ersteller der Studie verantwortlich. Diese Meldung ist keine Anlageberatung
oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte.

Interview im Fokus

„Im europäischen Spitzenfeld der Private-Equity-Liga“

Die Münchner Private-Equity-Gesellschaft Mutares (ISIN: DE000A2NB650) ist mit bereits fünf Akquisitionen in 2020 erneut mit einem hohen Wachstumstempo unterwegs. Im Exklusivinterview mit Financial.de verraten die Vorstände Robin Laik (CEO) und Johannes Laumann (CIO), wie man sich bei den jüngsten Deals gegen die Konkurrenz durchgesetzt hat, wie man einen Return auf das eingesetzte Kapital von 7 bis 10 erreichen will und warum sich Mutares-Aktionäre auch für 2020 auf eine attraktive Dividende freuen dürfen.

Event im Fokus

Fachkonferenz Beteiligungsgesellschaften, 15.07.2020

Fachkonferenz Consumer / Leisure, 16.07.2020

Die Konferenzen finden aufgrund der aktuellen Situation nicht in den Räumen der Börse München statt, sondern als Online-Konferenz.

GBC-Fokusbox

Anleihe der German Real Estate Capital S.A. stark überdurchschnittlich attraktiv

Die Anleihe der German Real Estate Capital S.A. weist aktuell eine Effektivverzinsung von ca. 14 % auf. Da es sich hier quasi um eine Immobilien-Anleihe handelt, ist das Anleiherisiko überschaubar. Insgesamt verfügt die German Real Estate-Gruppe über 6 Objekte, 24 Bestands- und 22 Handelsobjekte, womit eine Kombination aus stetigen Einnahmen und attraktiven Entwicklerrenditen erreicht wird. Wir stufen die Anleihe als stark überdurchschnittlich attraktiv ein.

News im Fokus

HeidelbergCement AG: Vorläufiges Ergebnis von HeidelbergCement im zweiten Quartal 2020 über Markterwartungen

14. Juli 2020, 16:38

Aktuelle Research-Studie

Original-Research: German Real Estate Capital S.A. (von GBC AG): Management Interview German Real Estate Capital S.A.

14. Juli 2020