Research-Studie


Original-Research: SMT Scharf AG - von Montega AG

Einstufung von Montega AG zu SMT Scharf AG

Unternehmen: SMT Scharf AG
ISIN: DE0005751986

Anlass der Studie: Update
Empfehlung: Kaufen
seit: 03.04.2018
Kursziel: 18,00
Kursziel auf Sicht von: 12 Monaten
Letzte Ratingänderung: -
Analyst: Frank Laser

Gute Marktbedingungen sorgen für deutliches Ergebniswachstum

SMT Scharf hat letzte Woche den Geschäftsbericht 2017 veröffentlicht, mit
dem die Anfang Februar berichteten vorläufigen Zahlen (Umsatz, EBIT) sowie
die Ziele für 2018 bestätigt worden sind.

[Tabelle]

Neuanlagengeschäft zieht deutlich an: Hohe Investitionstätigkeiten
insbesondere im Kohle-Bergbau führten zu einem nennenswerten Umsatzanstieg
von über 22%. Folglich wurde die hohe Wachstumsdynamik in erster Linie vom
Neuanlagengeschäft getragen (22,8 Mio. Euro, +64,2%), während das
Servicegeschäft mit 28,4 Mio. Euro nur leicht über dem Vorjahresniveau lag
(+2,3%). Die wichtigsten Wachstumsregionen waren dabei Russland inkl. GUS
(Umsatz: 17,0 Mio. Euro, +33,9%) und der weltweit größte Kohleproduzent
China (14,1 Mio. Euro, +72,0%).

Skaleneffekte und Wegfall von Abschreibungen sorgen für Ergebnisanstieg:
Trotz einer deutlich gestiegenen Materialaufwandsquote auf 57,5% von 51,5%
in 2016 (gestiegene Rohstoffkosten, preisaggressiver Wettbewerb) erhöhte
sich das EBIT deutlich überproportional. Dies ist auf Skaleneffekte
insbesondere beim Personalaufwand (Aufwandsquote –320BP) und den Wegfall
von Abschreibungen auf immaterielle Vermögenswerte (2016: 1,3 Mio. Euro)
zurückzuführen. Durch eine deutlich gesunkene Steuerquote (22,6% vs. 40,7%)
stieg der Jahresüberschuss signifikant auf 4,0 Mio. Euro.

Auftragsbestand auf zufriedenstellendem Niveau: Während SMT Scharf in 2017
einen um knapp 10% gestiegenen Auftragseingang (51,5 Mio. Euro)
verzeichnete, lag der Auftragsbestand mit 15,2 Mio. Euro ca. 4% unter dem
Vorjahreswert. Dies stellt jedoch nach wie vor einen für das Unternehmen
adäquaten Wert dar.

Ziele für 2018 bestätigt: Für das laufende Geschäftsjahr erwartet SMT
Scharf unverändert einen deutlichen Umsatzanstieg auf 58 bis 62 Mio. Euro
(MONe: 62,6 Mio. Euro), der nicht zuletzt durch die Konsolidierungseffekte
der im Februar erfolgten Übernahme von RDH getrieben sein sollte. Zudem
soll das EBIT zwischen 4,5 und 5,5 Mio. Euro liegen (MONe: 5,5 Mio. Euro),
was eine EBIT-Marge zwischen 7,3 und 9,5% impliziert.

Fazit: SMT Scharf profitierte in 2017 von den guten Marktbedingungen im
Bergbau, die sich auch im laufenden Geschäftsjahr fortsetzen und den
Newsflow weiterhin positiv gestalten sollten. Nach der Fortschreibung
unseres DCF-Modells bestätigen wir unsere Kaufempfehlung mit einem neuen
Kursziel von 18,00 Euro (zuvor: 17,00 Euro).



+++ Diese Meldung ist keine Anlageberatung oder Aufforderung zum Abschluss
bestimmter Börsengeschäfte. Bitte lesen Sie unseren RISIKOHINWEIS /
HAFTUNGSAUSSCHLUSS unter http://www.montega.de +++

Über Montega:

Die Montega AG zählt zu den größten unabhängigen Research-Häusern in
Deutschland. Zum Coverage-Universum des Hamburger Unternehmens gehören eine
Vielzahl von Small- und MidCaps aus unterschiedlichsten Sektoren. Montega
unterhält umfangreiche Kontakte zu institutionellen Investoren,
Vermögensverwaltern und Family Offices mit dem Fokus 'Deutsche Nebenwerte'
und zeichnet sich durch eine aktive Pressearbeit aus. Die
Veröffentlichungen der Analysten werden regelmäßig von der Fach- und
Wirtschaftspresse zitiert. Neben der Erstellung von Research-Publikationen
gehört die Organisation von Roadshows, Fieldtrips und Sektorkonferenzen zum
Leistungsspektrum der Montega AG.

Die vollständige Analyse können Sie hier downloaden:
http://www.more-ir.de/d/16279.pdf

Kontakt für Rückfragen
Montega AG - Equity Research
Tel.: +49 (0)40 41111 37-80
web: www.montega.de
E-Mail: research@montega.de

-------------------übermittelt durch die EQS Group AG.-------------------


Für den Inhalt der Mitteilung bzw. Research ist alleine der Herausgeber bzw.
Ersteller der Studie verantwortlich. Diese Meldung ist keine Anlageberatung
oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte.

Interview im Fokus

„Im europäischen Spitzenfeld der Private-Equity-Liga“

Die Münchner Private-Equity-Gesellschaft Mutares (ISIN: DE000A2NB650) ist mit bereits fünf Akquisitionen in 2020 erneut mit einem hohen Wachstumstempo unterwegs. Im Exklusivinterview mit Financial.de verraten die Vorstände Robin Laik (CEO) und Johannes Laumann (CIO), wie man sich bei den jüngsten Deals gegen die Konkurrenz durchgesetzt hat, wie man einen Return auf das eingesetzte Kapital von 7 bis 10 erreichen will und warum sich Mutares-Aktionäre auch für 2020 auf eine attraktive Dividende freuen dürfen.

Event im Fokus

Fachkonferenz Beteiligungsgesellschaften, 15.07.2020

Fachkonferenz Consumer / Leisure, 16.07.2020

Die Konferenzen finden aufgrund der aktuellen Situation nicht in den Räumen der Börse München statt, sondern als Online-Konferenz.

GBC-Fokusbox

Anleihe der German Real Estate Capital S.A. stark überdurchschnittlich attraktiv

Die Anleihe der German Real Estate Capital S.A. weist aktuell eine Effektivverzinsung von ca. 14 % auf. Da es sich hier quasi um eine Immobilien-Anleihe handelt, ist das Anleiherisiko überschaubar. Insgesamt verfügt die German Real Estate-Gruppe über 6 Objekte, 24 Bestands- und 22 Handelsobjekte, womit eine Kombination aus stetigen Einnahmen und attraktiven Entwicklerrenditen erreicht wird. Wir stufen die Anleihe als stark überdurchschnittlich attraktiv ein.

News im Fokus

HeidelbergCement AG: Vorläufiges Ergebnis von HeidelbergCement im zweiten Quartal 2020 über Markterwartungen

14. Juli 2020, 16:38

Aktuelle Research-Studie

Original-Research: German Real Estate Capital S.A. (von GBC AG): Management Interview German Real Estate Capital S.A.

14. Juli 2020