Research-Studie


Original-Research: SMT Scharf AG - von Montega AG

Einstufung von Montega AG zu SMT Scharf AG

Unternehmen: SMT Scharf AG
ISIN: DE0005751986

Anlass der Studie: Update
Empfehlung: Kaufen
seit: 30.10.2019
Kursziel: 14,50
Kursziel auf Sicht von: 12 Monaten
Letzte Ratingänderung: -
Analyst: Pierre Gröning

Q3-Preview: Ergebnisverbesserung trotz rückläufiger Top-Line in
eingetrübtem Branchenumfeld erwartet

SMT Scharf wird am 13. November seine Q3-Zahlen vorlegen. Angesichts der
jüngst veröffentlichten Prognosesenkung rechnen wir zumindest auf
Umsatzebene mit einer verhaltenen Quartalsperformance, während sich die
Ergebnissituation gegenüber der Vorjahresbasis deutlich verbessert haben
sollte.

Angespanntes Umfeld in zentralen Auslandsmärkten belastet
Umsatzentwicklung: Bedingt durch die eingesetzte Abschwächung in für SMT
Scharf elementaren Absatzregionen wie Russland und China (41% Umsatzanteil
in H1 2019) erwarten wir einen Umsatzrückgang um rund 14,1% auf 16,3 Mio.
Euro in Q3. Insbesondere der Kernmarkt China leidet neben verschärften
Konjunktursorgen und einer daraus resultierenden Investitionszurückhaltung
hinsichtlich langlebiger Infrastruktur bei vielen Bergbauunternehmen
momentan zusätzlich unter Lieferverzögerungen bei Motoren. Letzteres ist
auf neue Regulierungsanforderungen für Emissionsgrenzen zurückzuführen. Die
noch in H1 verzeichnete Erlösdynamik dürfte sich daher sichtlich
abgeschwächt haben.

Deutliche Profitabilitätssteigerung erwartet: Ungeachtet des niedrigeren
Umsatzniveaus dürfte das EBIT in Q3 spürbar gestiegen sein. Wir rechnen mit
einer Größenordnung von rund 0,8 Mio. Euro, was einem Wachstum von 45,7%
und einer EBIT-Marge von ca. 4,9% entspräche (Vj.: 2,9%). Im vergangenen
Jahr wirkten sich eine aufgrund des starken Neuanlagengeschäfts
außerordentlich hohe Materialaufwandsquote von 63,5% sowie ein
preisaggressives Auftreten zur Gewinnung von Marktanteilen und
strategischen Projekten für das langfristig margenstarke
After-Sales-Geschäft belastend auf das Ergebnis aus. Diese Faktoren dürften
sich mit einem normalisierten Produktmix wieder aufgelöst haben.

Angepasste Jahresziele erscheinen gut erreichbar: Im Hinblick auf unsere
Gesamtjahresschätzungen impliziert unser antizipiertes Q3-Ergebnis für das
Schlussquartal erneut einen deutlichen Umsatzrückgang von 32,3% und einen
EBIT-Rückgang von sogar 62,0% gegenüber der wohlgemerkt sehr starken
Vorjahresbasis. Vor dem Hintergrund der aktuell geringen Visibilität in
einigen Kernmärkten haben wir damit bewusst eine nochmals verschärfte
Nachfragezurückhaltung einkalkuliert und uns konservativ in der unteren
Hälfte der Vorstandsprognose positioniert (Umsatz: 65,0-67,0 Mio. Euro,
EBIT: 4,5 5,0 Mio. Euro). Bei einem weitgehend stabilen Jahresausklang
sollte die Guidance des Unternehmens somit gut erreichbar sein.

Fazit: Die bevorstehenden Q3-Zahlen dürften u.E. ein zweigeteiltes Bild
offenbaren. Auf Umsatzebene sollte das momentan eingetrübte
Branchensentiment deutlich sichtbar werden, während die Profitabilität von
einer operativen Normalisierung im Vergleich zu dem schwachen
Vorjahresquartal profitieren dürfte. Ungeachtet des insgesamt
durchwachsenen quartalsbezogenen Ergebnisses erachten wir den strukturellen
Investment Case mit SMT Scharfs starker Wettbewerbsqualität jedoch als voll
intakt. Wir bestätigen daher unsere Kaufempfehlung mit einem Kursziel von
14,50 Euro.



+++ Diese Meldung ist keine Anlageberatung oder Aufforderung zum Abschluss
bestimmter Börsengeschäfte. Bitte lesen Sie unseren RISIKOHINWEIS /
HAFTUNGSAUSSCHLUSS unter http://www.montega.de +++

Über Montega:

Die Montega AG ist eines der führenden bankenunabhängigen Researchhäuser
mit klarem Fokus auf den deutschen Mittelstand. Das Coverage-Universum
umfasst Titel aus dem MDAX, TecDAX, SDAX sowie ausgewählte Nebenwerte und
wird durch erfolgreiches Stock-Picking stetig erweitert. Montega versteht
sich als ausgelagerter Researchanbieter für institutionelle Investoren und
fokussiert sich auf die Erstellung von Research-Publikationen sowie die
Veranstaltung von Roadshows, Fieldtrips und Konferenzen. Zu den Kunden
zählen langfristig orientierte Value-Investoren, Vermögensverwalter und
Family Offices primär aus Deutschland, der Schweiz und Luxemburg. Die
Analysten von Montega zeichnen sich dabei durch exzellente Kontakte zum
Top-Management, profunde Marktkenntnisse und langjährige Erfahrung in der
Analyse von deutschen Small- und MidCap-Unternehmen aus.

Die vollständige Analyse können Sie hier downloaden:
http://www.more-ir.de/d/19267.pdf

Kontakt für Rückfragen
Montega AG - Equity Research
Tel.: +49 (0)40 41111 37-80
Web: www.montega.de
E-Mail: research@montega.de

-------------------übermittelt durch die EQS Group AG.-------------------


Für den Inhalt der Mitteilung bzw. Research ist alleine der Herausgeber bzw.
Ersteller der Studie verantwortlich. Diese Meldung ist keine Anlageberatung
oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte.

Interview im Fokus

„Im europäischen Spitzenfeld der Private-Equity-Liga“

Die Münchner Private-Equity-Gesellschaft Mutares (ISIN: DE000A2NB650) ist mit bereits fünf Akquisitionen in 2020 erneut mit einem hohen Wachstumstempo unterwegs. Im Exklusivinterview mit Financial.de verraten die Vorstände Robin Laik (CEO) und Johannes Laumann (CIO), wie man sich bei den jüngsten Deals gegen die Konkurrenz durchgesetzt hat, wie man einen Return auf das eingesetzte Kapital von 7 bis 10 erreichen will und warum sich Mutares-Aktionäre auch für 2020 auf eine attraktive Dividende freuen dürfen.

Event im Fokus

Fachkonferenz Beteiligungsgesellschaften, 15.07.2020

Fachkonferenz Consumer / Leisure, 16.07.2020

Die Konferenzen finden aufgrund der aktuellen Situation nicht in den Räumen der Börse München statt, sondern als Online-Konferenz.

GBC-Fokusbox

Anleihe der German Real Estate Capital S.A. stark überdurchschnittlich attraktiv

Die Anleihe der German Real Estate Capital S.A. weist aktuell eine Effektivverzinsung von ca. 14 % auf. Da es sich hier quasi um eine Immobilien-Anleihe handelt, ist das Anleiherisiko überschaubar. Insgesamt verfügt die German Real Estate-Gruppe über 6 Objekte, 24 Bestands- und 22 Handelsobjekte, womit eine Kombination aus stetigen Einnahmen und attraktiven Entwicklerrenditen erreicht wird. Wir stufen die Anleihe als stark überdurchschnittlich attraktiv ein.

News im Fokus

HeidelbergCement AG: Vorläufiges Ergebnis von HeidelbergCement im zweiten Quartal 2020 über Markterwartungen

14. Juli 2020, 16:38

Aktuelle Research-Studie

Original-Research: German Real Estate Capital S.A. (von GBC AG): Management Interview German Real Estate Capital S.A.

14. Juli 2020