Research-Studie


Original-Research: UmweltBank AG - von GBC AG

Einstufung von GBC AG zu UmweltBank AG

Unternehmen: UmweltBank AG
ISIN: DE0005570808

Anlass der Studie: Research Note
Empfehlung: Kaufen
Kursziel: 18,21 Euro
Kursziel auf Sicht von: 31.12.2021
Letzte Ratingänderung:
Analyst: Cosmin Filker, Marcel Goldmann

Vorläufige Zahlen über Erwartungen; weiterer Geschäftsausbau erwartet;
Kursziel auf 18,21 EUR angehoben; Rating KAUFEN

Die UmweltBank AG hat am 08.02.2021 im Rahmen des Pressegesprächs 2021 sehr
überzeugende vorläufige Zahlen präsentiert. Besonders positiv aufgefallen
ist dabei die Entwicklung des Zins-, Finanz- und Bewertungsergebnisses,
welches mit 53,96 Mio. EUR (VJ: 54,42 Mio. EUR) annähernd an das Niveau des
Vorjahres angeknüpft hatte. Damit war das Kreditinstitut in der Lage, die
pandemiebedingte Schwäche des ersten Halbjahres nahezu vollständig zu
kompensieren. Während noch im ersten Halbjahr ein Rückgang in Höhe von
-14,0 % (ggü. 1.HJ 2019) ausgewiesen wurde, verbesserte sich das Zins-,
Finanz- und Bewertungsergebnis im zweiten Halbjahr 2020 (ggü. 2.HJ 2019)
deutlich um 15,6 %. Als Grundlage für diese Entwicklung ist das
Kreditneugeschäft zu betrachten, welches in 2020 mit 689 Mio. EUR (2019:
543 Mio. EUR) einen neuen Rekordwert markiert. Zum Halbjahr lag das
Neukreditvolumen gerade einmal bei 217 Mio. EUR (1.HJ 19: 261 Mio. EUR).
Gemäß Unternehmensangaben wurden die Aufholeffekte zudem von der bereits im
Vorfeld der Covid-19-Pandemie initiierten Digitalisierung unterstützt, so
dass auch im Lock-Down die hohe Kreditnachfrage bedient werden konnte.

Das Vorsteuerergebnis in Höhe von 37,70 Mio. EUR (VJ: 37,61 Mio. EUR) lag
dabei über unseren Erwartungen (GBC-Prognose: 35,67 Mio. EUR). Nachdem die
Gesellschaft mit den Halbjahreszahlen 2020 ein Vorsteuerergebnis in Höhe
von rund 36 Mio. EUR in Aussicht gestellt hatte, wurde gleichzeitig die
Guidance übertroffen. Nicht zu vernachlässigen ist aber ein positiver
Sondereffekt in Höhe von 4,16 Mio. EUR, der im Rahmen der Beilegung eines
Rechtsstreits um Lizenzgebühren steht. Dieser Sonderertrag wurde zum Teil
für den Aufbau der Belegschaft auf 250 Mitarbeiter (2019: 201 Mitarbeiter)
sowie für Investitionen in IT-Infrastruktur verwendet, was zu
Kostensteigerungen geführt hatte. Trotz Sonderertrag wurde damit keine
entsprechende Ergebnisverbesserung erreicht.

Für das laufende Geschäftsjahr rechnet die UmweltBank-Geschäftsleitung,
welche seit dem Februar 2021 mit Frau Heike Schmitz verstärkt und damit auf
3 Mitglieder ausgebaut wurde, mit einer Steigerung des Geschäftsvolumens
auf 5,8 Mrd. EUR (2020: 5,4 Mrd. EUR), woraus sich eine erwartete
Steigerung des Zins-, Finanz- und Bewertungsergebnisses ableitet. Mit der
geplanten Emission von Fonds soll zugleich das Provisions- und
Handelsergebnis ausgebaut werden. Aufgrund des erwarteten Anstiegs beim
Personalaufwand und bei den sonstigen Aufwendungen rechnet der Vorstand
dennoch mit einem vergleichsweisen konstanten Ergebnis vor Steuern in Höhe
von ca. 38 Mio. EUR.

Unsere bisherigen Prognosen (siehe Studie vom 03.09.2020) für das laufende
Geschäftsjahr 2021 liegen im Rahmen der Unternehmens-Guidance. Daher
rechnen wir nahezu unverändert mit einem Vorsteuerergebnis in Höhe von
38,89 Mio. EUR und für das kommende Geschäftsjahr 2022 in Höhe von 41,44
Mio. EUR. Trotz nahezu unveränderter Prognosen haben wir unser Kursziel auf
18,21 EUR (bisher: 14,50 EUR) deutlich nach oben angepasst. Die
Kurszielanhebung resultiert dabei im Wesentlichen aus der Reduktion der
Kapitalkosten auf 3,32 % (bisher: 3,80 %), als Folge des von uns nun
verwendeten marktgerechten niedrigeren risikolosen Zinssatzes von 0,25 %
(bisher: 1,00 %). Wir vergeben, ausgehend vom aktuellen Kursziel in Höhe
von 16,35 EUR, weiterhin das Rating KAUFEN.

Die vollständige Analyse können Sie hier downloaden:
http://www.more-ir.de/d/22120.pdf

Kontakt für Rückfragen
Jörg Grunwald
Vorstand
GBC AG
Halderstraße 27
86150 Augsburg
0821 / 241133 0
research@gbc-ag.de
++++++++++++++++
Offenlegung möglicher Interessenskonflikte nach § 85 WpHG und Art. 20 MAR Beim oben analysierten Unternehmen ist folgender möglicher Interessenkonflikt gegeben: (5a,7,11); Einen Katalog möglicher Interessenkonflikte finden Sie unter:
http://www.gbc-ag.de/de/Offenlegung
+++++++++++++++
Datum (Zeitpunkt) Fertigstellung: 15.02.21 (11:12 Uhr)
Datum (Zeitpunkt) erste Weitergabe: 15.02.21 (13:30 Uhr)

-------------------übermittelt durch die EQS Group AG.-------------------


Für den Inhalt der Mitteilung bzw. Research ist alleine der Herausgeber bzw.
Ersteller der Studie verantwortlich. Diese Meldung ist keine Anlageberatung
oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte.

GBC-Fokusbox

International School Augsburg (ISA): Investment in den Rohstoff Bildung

Die in Gersthofen bei Augsburg ansässige International School Augsburg (ISA) plant als erste internationale Schule in Deutschland den Gang an die Börse und macht damit erstmals das Thema „Bildung“ unter ESG-Kriterien investierbar. Die ISA, an der derzeit rund 330 Schüler eingeschrieben sind, ist als internationale Schule Teil eines globalen Schulnetzwerkes, welches das in Deutschland anerkannte IB-Diploma als Hochschulzugangsberechtigung anbietet. Im Rahmen des geplanten Campus-Neubaus sollen die Kapazitäten erweitert und damit die hohe Nachfrage nach privaten Bildungsleistungen in Deutschland und in der Region erfüllt werden. GBC-Analyst Cosmin Filker hat mit dem ISA-Vorstand Marcus Wagner gesprochen.

News im Fokus

Linde Recognized by Bloomberg as a Leader in Gender Equality

04. März 2021, 11:59

Aktueller Webcast

Stealth BioTherapeutics

H.C. Wainwright Global Life Sciences Conference at 7:00 am ET

09. März 2021

Aktuelle Research-Studie

Media and Games Invest plc

Original-Research: Media and Games Invest plc (von First Berlin Equity Research GmbH): Buy

05. März 2021