Research-Studie


Original-Research: Ergomed plc - von GBC AG

Einstufung von GBC AG zu Ergomed plc

Unternehmen: Ergomed plc
ISIN: GB00BN7ZCY67

Anlass der Studie: Research Comment
Empfehlung: Kaufen
Kursziel: 3,43 EUR
Letzte Ratingänderung: -
Analyst: Matthias Greiffenberger; Cosmin Filker

Vorläufige Zahlen zeigen eine gute operative Entwicklung; Auftragsbestand
auf Rekordniveau; Aktualisierung der Schätzung und der Bewertung erfolgt
auf Basis des Geschäftsberichts 2016 - Rating bleibt KAUFEN

Am 28.03.2017 hat Ergomed PLC die vorläufigen Zahlen für das Geschäftsjahr
2016 veröffentlicht. Umsatzseitig lagen die vorläufigen Zahlen deutlich
über unseren Erwartungen und auch die Ergebnisse lagen im Rahmen unserer
Erwartungen.

Ergomed erzielte im Geschäftsjahr 2016 ein Umsatzwachstum um 30,0% auf
39,23 Mio. £ (VJ: 30,18 Mio. £). Besonders Bemerkenswert ist auch die
Steigerung des Rohertrags um 43,3% auf 11,99 Mio. £ (VJ: 8,37 Mio. £).
Hintergrund ist das 63%ige Wachstum des margenstarken DS&MI Segments
(laufende Medikamentenkontrolle) zusammen mit einem Wachstum von 18% im
Bereich CRS (Auftragsforschung). Hier zeigt sich, dass deutliche
Skaleneffekte gehoben werden können und sich die Umsatzkosten
unterproportional zum Umsatz entwickelt haben. Das EBITDA bereinigt um den
F&E Kosten der Haemostatix belief sich auf 3,00 Mio. £ (VJ: 3,4 Mio. £).
Hintergrund dieses leichten EBITDA-Rückgangs sind vornehmlich erhöhte
Verwaltungskosten, welche im Rahmen der getätigten Akquisitionen angefallen
sind. Die Bereinigung der F&E-Kosten der Haemostatix auf EBITDA Basis liegt
begründet in der gedanklichen Zurechnung der Haemostatix zum Development/
Co-Development Portfolio. Da die Haemostatix jedoch zu 100% von Ergomed PLC
akquiriert wurde, werden die Kosten in der Konzern-Gewinn- und
Verlustrechnung erfasst. Anders verhält es sich bei den übrigen Produkten
der Co-Development Pipeline, welche sich als Opportunitätskosten
margenreduzierend auswirken und nicht direkt als F&E-Kosten verbucht
werden. Die gesamte Kostenbereinigung belief sich auf 1,41 Mio. £, davon
entfielen 1,04 Mio. £ auf F&E-Kosten und 0,37 Mio. £ auf Akquisitionskosten
für die Haemostatix.

Gleichzeitig konnte Ergomed einen starken Auftragseingang von über 70 Mio.
£ zum 1. Januar 2017 verbuchen. Der deutliche Anstieg der Auftragseingänge
von 18,6% zeigt die hohe Nachfrage nach den Serviceleistungen des
Unternehmens. Ergomed geht davon aus, dass zukünftig weitere Umsatz- und
Ergebnissteigerungen über beide Segmente CRS (Klinische Studien) und DS&MI
(laufende Medikamentenkontrolle) erzielt werden können. Analog hierzu plant
das Unternehmen den sukzessiven Ausbau der Co-Development Pipeline.

Ergomed zeigt mit der dynamischen Umsatzentwicklung und dem kontinuierlich
steigenden Auftragsbestand, dass die Serviceleistungen des Unternehmens
sehr gefragt sind. Auf Basis des finalen Geschäftsberichts 2016
(Veröffentlich erwartet für die KW 15) erfolgt dann eine Aktualisierung der
Schätzungen und Bewertung. Gegenwärtig liegt der Aktienkurs der Ergomed PLC
mit 2,24 EUR deutlich unter unserem fairen Wert von 3,43 £ je Aktie. Daher
bestätigen wir wiederholt unser Rating KAUFEN.

Die vollständige Analyse können Sie hier downloaden:
http://www.more-ir.de/d/14929.pdf

Kontakt für Rückfragen
Jörg Grunwald
Vorstand
GBC AG
Halderstraße 27
86150 Augsburg
0821 / 241133 0
research@gbc-ag.de
++++++++++++++++
Offenlegung möglicher Interessenskonflikte nach §34b Abs. 1 WpHG und FinAnV Beim oben analysierten Unternehmen ist folgender möglicher Interessenkonflikt gegeben: (5a,5b,11); Einen Katalog möglicher Interessenkonflikte finden Sie unter:
http://www.gbc-ag.de/de/Offenlegung.htm
+++++++++++++++

-------------------übermittelt durch die EQS Group AG.-------------------


Für den Inhalt der Mitteilung bzw. Research ist alleine der Herausgeber bzw.
Ersteller der Studie verantwortlich. Diese Meldung ist keine Anlageberatung
oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte.

Event im Fokus

Fachkonferenz Beteiligungsgesellschaften, 15.07.2020

Fachkonferenz Consumer / Leisure, 16.07.2020

Die Konferenzen finden aufgrund der aktuellen Situation nicht in den Räumen der Börse München statt, sondern als Online-Konferenz.

GBC-Fokusbox

Anleihe der German Real Estate Capital S.A. stark überdurchschnittlich attraktiv

Die Anleihe der German Real Estate Capital S.A. weist aktuell eine Effektivverzinsung von ca. 14 % auf. Da es sich hier quasi um eine Immobilien-Anleihe handelt, ist das Anleiherisiko überschaubar. Insgesamt verfügt die German Real Estate-Gruppe über 6 Objekte, 24 Bestands- und 22 Handelsobjekte, womit eine Kombination aus stetigen Einnahmen und attraktiven Entwicklerrenditen erreicht wird. Wir stufen die Anleihe als stark überdurchschnittlich attraktiv ein.