Research-Studie


Original-Research: ADVA Optical Networking SE - von First Berlin Equity Research GmbH

Einstufung von First Berlin Equity Research GmbH zu ADVA Optical Networking SE

Unternehmen: ADVA Optical Networking SE
ISIN: DE0005103006

Anlass der Studie: Geschäftsbericht 2019
Empfehlung: Hinzufügen
seit: 24.02.2020
Kursziel: €8,00
Kursziel auf Sicht von: 12 Monaten
Letzte Ratingänderung: 5. November 2019 (vorher: Kaufen)
Analyst: Simon Scholes, CFA

First Berlin Equity Research hat ein Research Update zu ADVA Optical
Networking SE (ISIN: DE0005103006) veröffentlicht. Analyst Simon Scholes
bestätigt seine ADD-Empfehlung und senkt das Kursziel von EUR 8,60 auf EUR
8,00.

Zusammenfassung:
Das Geschäftsjahr 2019 von ADVA endete stark mit einem Umsatzwachstum im
vierten Quartal von 14,9% gegenüber Vj. im Vergleich zu 10,9% im
Gesamtjahr. Die Pro-forma-EBIT-Marge im Q4/19 (vor Abschreibungen auf
akquisitionsbedingte immaterielle Vermögenswerte, Aufwendungen für
aktienbasierte Vergütung und Restrukturierungsaufwendungen) betrug 6,8%
gegenüber dem Gesamtjahreswert von 4,5%. Der Ausbruch des Coronavirus in
China hat jedoch die Lieferkette von ADVA seit Anfang dieses Jahres stark
unterbrochen, und das Management erwartet für Q1/20 einen
Pro-forma-EBIT-Verlust. Ungeachtet der aktuellen Probleme in der
Lieferkette in China strebt ADVA eine Umsatzsteigerung von 5% auf >€580
Mio. für das Gesamtjahr und eine Pro-forma-EBIT-Marge von 5% an. Basierend
auf Gesprächen mit dem Management im Anschluss an die Ergebnisse stellen
wir fest, dass diese Guidance auf einer Erholung der Produktion
chinesischer Lieferanten bis zum frühen zweiten Quartal 20 beruht. Wir
gehen davon aus, dass es den chinesischen Behörden gelingen wird, das
Coronavirus in einem ähnlichen Zeitrahmen zu unterdrücken, und übernehmen
die Managementguidance für 2020 als unsere eigene Prognose. Unsere
vorherige Umsatzprognose für 2020 belief sich auf €598 Mio. Wir haben
jedoch die Prognosen für 2021 und die folgenden Jahre unverändert gelassen,
unter der Annahme, dass die im Jahr 2020 entgangenen Einnahmen später
wieder hereingeholt werden. Wir haben unser Kursziel von €8,60 auf €8,00
gesenkt, um unsere niedrigere Prognose für 2020 widerzuspiegeln, aber auch
die Erhöhung unserer WACC-Schätzung von 9,3% auf 10,0%, um das zunehmende
Risiko zu erfassen, dass das Coronavirus die Volkswirtschaften außerhalb
Chinas negativ beeinflusst. Wir behalten unsere ADD-Empfehlung bei.

First Berlin Equity Research has published a research update on ADVA
Optical Networking SE (ISIN: DE0005103006). Analyst Simon Scholes
reiterated his ADD rating and decreased the price target from EUR 8.60 to
EUR 8.00.

Abstract:
ADVA's fourth quarter produced a strong finish to 2019 with revenue growing
14.9% y-o-y compared with 10.9% for the full year. Meanwhile the Q4/19 pro
forma EBIT margin (before amortisation of acquisition-related intangible
assets, stock compensation expenses and restructuring expenses) was 6.8%
versus the full year figure of 4.5%. However, the outbreak of the
coronavirus in China has severely interrupted ADVA's supply chain since the
beginning of this year and management expects a pro forma operating loss in
Q1/20. Current supply chain problems in China notwithstanding, ADVA is
guiding towards a full year revenue increase of 5% to >€580m and a 5%
pro forma EBIT margin. Based on conversations with management following the
results, we gather that this guidance is based on a recovery in output by
Chinese suppliers by early Q2/20. We expect the Chinese authorities to
succeed in suppressing the coronavirus on a time scale similar to this and
so adopt management guidance for 2020 as our own forecast. Our previous
2020 revenue forecast was €598m, but we have left forecasts for 2021 and
subsequent years unchanged on the assumption that revenue forgone in 2020
will be recouped later. We have reduced our price target from €8.60 to
€8.00 to reflect our lower 2020 forecast but also an increase in our WACC
estimate from 9.3% to 10.0% to capture the increasing risk that the
coronavirus will negatively impact economies outside China. We maintain our
Add recommendation.

Bezüglich der Pflichtangaben gem. §34b WpHG und des Haftungsausschlusses
siehe http://firstberlin.com/imprint/ oder die vollständige Analyse.

Die vollständige Analyse können Sie hier downloaden:
http://www.more-ir.de/d/20135.pdf

Kontakt für Rückfragen
First Berlin Equity Research GmbH
Herr Gaurav Tiwari
Tel.: +49 (0)30 809 39 686
web: www.firstberlin.com
E-Mail: g.tiwari@firstberlin.com

-------------------übermittelt durch die EQS Group AG.-------------------


Für den Inhalt der Mitteilung bzw. Research ist alleine der Herausgeber bzw.
Ersteller der Studie verantwortlich. Diese Meldung ist keine Anlageberatung
oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte.

GBC-Fokusbox

MBH Corporation. Hohes Kurspotenzial

Die MBH Corporation plc hat in den vergangenen Berichtsperioden eine sehr hohe M&A-Aktivität aufgezeigt. Unter Anwendung der so genannten Agglomeration Methodology hat die Beteiligungsgesellschaft branchenübergreifend seit 2018 11 Beteiligungen erworben. Bei einem Pro-Forma-Umsatz der Beteiligungsgesellschaften von über 120 Mio. GBP und einem Pro-Forma-EBITDA in Höhe von über 11 Mio. GBP weist die MBH derzeit eine Marktkapitalisierung von umgerechnet gerade einmal 19,8 Mio. GBP auf. Ausgehend vom aktuellen Aktienkurs liegt zu unserem Kursziel in Höhe von 1,95 € ein hohes Kurspotenzial vor

News im Fokus

Fresenius Medical Care kooperiert mit anderen Dialyseanbietern zur Bekämpfung der Coronavirus-Pandemie in den USA

01. April 2020, 09:01

Aktueller Webcast

SeaChange Corporation

Fourth Quarter Fiscal Year 2020 Results

06. April 2020

Aktuelle Research-Studie

KPS AG

Original-Research: KPS AG (von GBC AG): Buy

01. April 2020