Research-Studie


Original-Research: SBF AG - von Montega AG

Einstufung von Montega AG zu SBF AG

Unternehmen: SBF AG
ISIN: DE000A2AAE22

Anlass der Studie: Update
Empfehlung: Kaufen
seit: 25.03.2020
Kursziel: 6,50
Kursziel auf Sicht von: 12 Monaten
Letzte Ratingänderung: -
Analyst: Pierre Gröning

Umsatz und Ergebnis aus 2019 im Einklang mit vorläufigen Zahlen – Ausblick
auf 2020 wie erwartet optimistisch

SBF hat am Montag seinen Geschäftsbericht für das Jahr 2019 veröffentlicht,
der die Ende Januar präsentierten vorläufigen Zahlen bestätigt. Auch die
Guidance für das laufende Geschäftsjahr fällt wie von uns erwartet
optimistisch aus.

Deutlicher Erlösanstieg bei erneut verbesserter Profitabilität: Die
Gesamtleistung stieg wie zuvor gemeldet um 18,1% yoy auf rund 17,2 Mio.
Euro (Umsatz: +14,8% yoy auf 16,9 Mio. Euro), womit dem Vorstand nach den
spürbaren Umsatzeinbußen in der jüngeren Vergangenheit (CAGR 2016-2018:
-17,2%) der avisierte Turnaround gelungen ist.

Ergebnisseitig konnten sowohl das EBITDA (+84,8% yoy auf 4,1 Mio. Euro) als
auch das EBIT (+116,9% yoy auf 3,4 Mio. Euro) deutlich überproportional
zulegen, wodurch sich auch der Jahresüberschuss mehr als verdoppelte
(+116,8% yoy auf 3,0 Mio. Euro). Hauptgrund für die starke
Profitabilitätsverbesserung war neben ersten Skalierungseffekten und einer
reduzierten Personalkostenquote nach dem signifikanten Stellenabbau in 2018
die Materialkostenquote. Diese konnte das Management dank einer Optimierung
der Lieferantenstrukturen und nachverhandelten Einkaufspreisen im Vergleich
zum Vorjahr nochmals um 5%-Punkte auf 43,9% und damit deutlich stärker als
von uns ursprünglich erwartet (45,5%) senken. Insgesamt verdeutlicht das
erzielte Ergebnis u.E., dass die umgesetzten Anpassungen der
Produktionsprozesse und Ablaufstrukturen bei der operativen
Tochtergesellschaft SBF Spezialleuchten GmbH zu den in Aussicht gestellten
Effizienzsteigerungen geführt haben.

Prognose für 2020 deutet auf Fortsetzung des Wachstumskurses hin: Aufgrund
der ungebrochen starken Auftragslage erwartet das Management, den Erlös im
laufenden Geschäftsjahr auf rund 21,6 Mio. Euro und das EBT auf etwa 3,6
Mio. Euro (2019: 3,3 Mio. Euro) steigern zu können. Die Prognose liegt
damit umsatzseitig leicht über bzw. ergebnisseitig leicht unter unserer
derzeitigen Schätzung (Umsatz: 20,8 Mio. Euro; EBT: 3,8 Mio. Euro), die wir
zum aktuellen Zeitpunkt aber unverändert lassen.

Die Visibilität der prognostizierten Fortsetzung des Wachstumskurses ist
u.E. angesichts des Auftragsbestands von rund 31,0 Mio. Euro (per Mitte
März) solide, während auch die mittelfristigen Perspektiven weiterhin
aussichtsreich erscheinen. So hat der Vorstand nochmals betont, bei mehr
als der Hälfte der momentan im Rahmen von Ausschreibungen konkret
platzierten Angebote i.H.v. über 100 Mio. Euro einen Zuschlag zu erwarten.
Hieraus resultierende Auftragseingänge dürften die avisierten
Mittelfristziele (ca. 25 Mio. Euro Umsatz in 2021; > 30 Mio. Euro Umsatz
in 2023) in den kommenden Monaten somit weiter untermauern.

Fazit: SBF hat insgesamt ein starkes Geschäftsjahr 2019 verzeichnet, in dem
die erlösseitige Trendwende gelungen ist. Zudem zeigte das nun
abgeschlossene Restrukturierungsprogramm auf der Kostenseite eine noch
stärker als erwartete Wirkung. Wir sind vom Investment Case unverändert
überzeugt und bestätigen Rating und Kursziel.



+++ Diese Meldung ist keine Anlageberatung oder Aufforderung zum Abschluss
bestimmter Börsengeschäfte. Bitte lesen Sie unseren RISIKOHINWEIS /
HAFTUNGSAUSSCHLUSS unter http://www.montega.de +++

Über Montega:

Die Montega AG ist eines der führenden bankenunabhängigen Researchhäuser
mit klarem Fokus auf den deutschen Mittelstand. Das Coverage-Universum
umfasst Titel aus dem MDAX, TecDAX, SDAX sowie ausgewählte Nebenwerte und
wird durch erfolgreiches Stock-Picking stetig erweitert. Montega versteht
sich als ausgelagerter Researchanbieter für institutionelle Investoren und
fokussiert sich auf die Erstellung von Research-Publikationen sowie die
Veranstaltung von Roadshows, Fieldtrips und Konferenzen. Zu den Kunden
zählen langfristig orientierte Value-Investoren, Vermögensverwalter und
Family Offices primär aus Deutschland, der Schweiz und Luxemburg. Die
Analysten von Montega zeichnen sich dabei durch exzellente Kontakte zum
Top-Management, profunde Marktkenntnisse und langjährige Erfahrung in der
Analyse von deutschen Small- und MidCap-Unternehmen aus.

Die vollständige Analyse können Sie hier downloaden:
http://www.more-ir.de/d/20351.pdf

Kontakt für Rückfragen
Montega AG - Equity Research
Tel.: +49 (0)40 41111 37-80
Web: www.montega.de
E-Mail: research@montega.de

-------------------übermittelt durch die EQS Group AG.-------------------


Für den Inhalt der Mitteilung bzw. Research ist alleine der Herausgeber bzw.
Ersteller der Studie verantwortlich. Diese Meldung ist keine Anlageberatung
oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte.

GBC-Fokusbox

MBH Corporation. Hohes Kurspotenzial

Die MBH Corporation plc hat in den vergangenen Berichtsperioden eine sehr hohe M&A-Aktivität aufgezeigt. Unter Anwendung der so genannten Agglomeration Methodology hat die Beteiligungsgesellschaft branchenübergreifend seit 2018 11 Beteiligungen erworben. Bei einem Pro-Forma-Umsatz der Beteiligungsgesellschaften von über 120 Mio. GBP und einem Pro-Forma-EBITDA in Höhe von über 11 Mio. GBP weist die MBH derzeit eine Marktkapitalisierung von umgerechnet gerade einmal 19,8 Mio. GBP auf. Ausgehend vom aktuellen Aktienkurs liegt zu unserem Kursziel in Höhe von 1,95 € ein hohes Kurspotenzial vor

News im Fokus

Deutsche Post AG: Deutsche Post AG hebt Prognose für 2020 auf

07. April 2020, 18:21

Aktueller Webcast

SeaChange Corporation

Fourth Quarter Fiscal Year 2020 Results

06. April 2020

Aktuelle Research-Studie

DATRON AG

Original-Research: DATRON AG (von BankM AG): n.a.

07. April 2020