Research-Studie


Original-Research: SBF AG - von Montega AG

Einstufung von Montega AG zu SBF AG

Unternehmen: SBF AG
ISIN: DE000A2AAE22

Anlass der Studie: Update
Empfehlung: Kaufen
seit: 19.03.2020
Kursziel: 6,50
Kursziel auf Sicht von: 12 Monaten
Letzte Ratingänderung: -
Analyst: Pierre Gröning

Operatives Geschäft läuft weiterhin planmäßig – Bisher keine spürbaren
Beeinträchtigungen durch Coronavirus ersichtlich

Ungeachtet des aktuellen makroökonomischen Umfelds hat sich der Vorstand
von SBF in unserem jüngst erfolgten Gespräch vorsichtig optimistisch zum
kurzfristigen Ausblick auf das operative Geschäft geäußert. Es ist demnach
momentan davon auszugehen, dass SBF ohne spürbare Beeinträchtigungen durch
die „Coronakrise“ kommt.

Lieferketten und Auftragsseite weiterhin voll intakt: Gemäß Vorstand sind
die ohnehin größtenteils inländischen (MONe: > 95%) Lieferketten für
benötigte Materialien nach eingehender Rücksprache mit zentralen
Lieferanten auch im derzeitigen Umfeld ohne erhöhte Kosten gewährleistet.
Materialbedingte Verzögerungen oder gar Unterbrechungen von SBFs
Produktionsprozessen erscheinen daher nach aktuellem Stand
unwahrscheinlich. Dennoch dürfte sich das Management den sehr langen
Vorlauf der bereits eingegangenen Aufträge und die damit einhergehende hohe
Visibilität im Beschaffungsprozess kurzfristig zunutze machen und die für
den restlichen Jahresverlauf sicher benötigten Materialien zur Absicherung
frühzeitig beziehen. Wir gehen daher davon aus, dass sich die
Materialkosten in diesem Geschäftsjahr (MONe: 9,4 Mio. Euro) zwischen den
beiden Halbjahren ungleich verteilen. Auf Jahressicht sollten hieraus
jedoch keine negativen Auswirkungen entstehen.

Auch bei Auftragseingang und -bestand (34,6 Mio. Euro per Ende Januar) sind
bisher keine Einbußen zu verzeichnen. Hier macht sich für SBF das
weitgehend konjunkturunabhängige Branchenumfeld mit zahlreichen Kunden bzw.
Endabnehmern der öffentlichen Hand bezahlt, die die dringend erforderlichen
Infrastruktur- und Kapazitätsprojekte im für die Bevölkerung
unverzichtbaren Schienenverkehr ungeachtet der temporären Krisensituation
umsetzen. Solange bei den Schienenfahrzeugherstellern (v.a. Siemens,
Bombardier, Alstom, Stadler) infolge des Coronavirus keine substanziellen
Produktionsverzögerungen auftreten, rechnet der Vorstand daher unverändert
mit einem zweistelligen Umsatzwachstum von rund 20% auf ein Niveau von 20
bis 21 Mio. Euro (MONe: 20,8 Mio. Euro) im laufenden Jahr.

Bilanziell für theoretisches Krisenszenario gut gerüstet: Selbst bei
tatsächlichem Eintreten einer operativen Krisensituation ist SBF u.E.
bilanziell stark aufgestellt. So konnte die Eigenkapitalquote infolge der
profitabel überstandenen Restrukturierung in den vergangenen drei Jahren um
mehr als 20%-Punkte auf 76,3% (per Ende H1 2019) gesteigert werden.
Zusätzlich sind nach konsequenter Rückführung bestehender
Kontokorrentlinien sowie der Tilgung früherer Investitionsdarlehen fast
alle kurzfristigen Bankverbindlichkeiten beglichen, sodass derzeit allein
schon freie Kontokorrentlinien i.H.v. rund 5 Mio. Euro zur Verfügung
stehen.

Fazit: Dank des robusten Geschäftsmodells in einem weitgehend
konjunkturunabhängigen Absatzmarkt dürfte SBF nach derzeitigem Stand
vergleichsweise unbeschadet aus der makroökonomischen „Coronakrise“
hervorgehen. Nach dem starken Kursrückgang infolge der übergreifenden
Marktverwerfungen erachten wir die Aktie bei einem KGV 2020e von 8,6x
wieder als äußerst attraktiv und bestätigen daher Rating und Kursziel.



+++ Diese Meldung ist keine Anlageberatung oder Aufforderung zum Abschluss
bestimmter Börsengeschäfte. Bitte lesen Sie unseren RISIKOHINWEIS /
HAFTUNGSAUSSCHLUSS unter http://www.montega.de +++

Über Montega:

Die Montega AG ist eines der führenden bankenunabhängigen Researchhäuser
mit klarem Fokus auf den deutschen Mittelstand. Das Coverage-Universum
umfasst Titel aus dem MDAX, TecDAX, SDAX sowie ausgewählte Nebenwerte und
wird durch erfolgreiches Stock-Picking stetig erweitert. Montega versteht
sich als ausgelagerter Researchanbieter für institutionelle Investoren und
fokussiert sich auf die Erstellung von Research-Publikationen sowie die
Veranstaltung von Roadshows, Fieldtrips und Konferenzen. Zu den Kunden
zählen langfristig orientierte Value-Investoren, Vermögensverwalter und
Family Offices primär aus Deutschland, der Schweiz und Luxemburg. Die
Analysten von Montega zeichnen sich dabei durch exzellente Kontakte zum
Top-Management, profunde Marktkenntnisse und langjährige Erfahrung in der
Analyse von deutschen Small- und MidCap-Unternehmen aus.

Die vollständige Analyse können Sie hier downloaden:
http://www.more-ir.de/d/20305.pdf

Kontakt für Rückfragen
Montega AG - Equity Research
Tel.: +49 (0)40 41111 37-80
Web: www.montega.de
E-Mail: research@montega.de

-------------------übermittelt durch die EQS Group AG.-------------------


Für den Inhalt der Mitteilung bzw. Research ist alleine der Herausgeber bzw.
Ersteller der Studie verantwortlich. Diese Meldung ist keine Anlageberatung
oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte.

GBC-Fokusbox

MBH Corporation. Hohes Kurspotenzial

Die MBH Corporation plc hat in den vergangenen Berichtsperioden eine sehr hohe M&A-Aktivität aufgezeigt. Unter Anwendung der so genannten Agglomeration Methodology hat die Beteiligungsgesellschaft branchenübergreifend seit 2018 11 Beteiligungen erworben. Bei einem Pro-Forma-Umsatz der Beteiligungsgesellschaften von über 120 Mio. GBP und einem Pro-Forma-EBITDA in Höhe von über 11 Mio. GBP weist die MBH derzeit eine Marktkapitalisierung von umgerechnet gerade einmal 19,8 Mio. GBP auf. Ausgehend vom aktuellen Aktienkurs liegt zu unserem Kursziel in Höhe von 1,95 € ein hohes Kurspotenzial vor

News im Fokus

Deutsche Post AG: Deutsche Post AG hebt Prognose für 2020 auf

07. April 2020, 18:21

Aktueller Webcast

SeaChange Corporation

Fourth Quarter Fiscal Year 2020 Results

06. April 2020

Aktuelle Research-Studie

DATRON AG

Original-Research: DATRON AG (von BankM AG): n.a.

07. April 2020