Research-Studie


Original-Research: Vita 34 AG - von Montega AG

Einstufung von Montega AG zu Vita 34 AG

Unternehmen: Vita 34 AG
ISIN: DE000A0BL849

Anlass der Studie: Update
Empfehlung: Kaufen
seit: 12.02.2019
Kursziel: 15,00
Kursziel auf Sicht von: 12 Monaten
Letzte Ratingänderung: -
Analyst: Henrik Markmann

Signifikante Wachstumschancen durch Erweiterung der Produktpalette ab 2020

Vergangenen Freitag hat Vita 34 Neuigkeiten zum angestrebten Wandel von der
Stammzellbank zur breiter aufgestellten Zellbank bekannt gegeben.

Kryokonservierung von Immunzellen aus peripherem Blut ab 2020: Mit rund
230.000 eingelagerten Nabelschnurblutpräparaten ist Vita 34 eine der
größten Zellbanken in Europa und Marktführer in der DACH-Region. Aufgrund
der guten Marktposition halten wir die angekündigte Erweiterung des
Geschäftsmodells hin zur deutlich breiter aufgestellten Zellbank für
strategisch sehr sinnvoll. Derzeit bereitet Vita 34 den Ausbau der
Produktpalette um ein Angebot für die Krykonservierung von Immunzellen aus
peripherem Blut vor. Der Zulassungsantrag wurde bereits beim
Paul-Ehrlich-Institut eingereicht, sodass das Unternehmen die Zulassung in
2020 für realistisch hält.

Durch das erweiterte Produktangebot würden für Vita 34 zukünftig nicht nur
werdende Eltern, sondern nahezu alle Menschen bis zum etwa 50. Lebensjahr
als Zielgruppe relevant werden. Im ersten Schritt dürfte das Unternehmen
versuchen, die Familien des Kundenbestands zu erreichen. Wir gehen davon
aus, dass die Eltern, die bereits für ihr Kind Nabelschnurblut eingelagert
haben, auch empfänglich für die Einlagerung des eigenen peripheren Bluts
sind. Dies wurde auch durch eine Befragung von Vita 34 unter den
Bestandskunden untermauert, wonach 90% einem solchen Angebot grundsätzlich
positiv gegenüberstehen.

Neben den Erweiterungen im B2C-Bereich möchte sich Vita 34 zukünftig auch
als B2BDienstleister positionieren. Durch Fortschritte bei Zelltherapien in
der individualisierten Medizin, wie z.B. der unlängst zugelassenen
CAR-T-Zell-Therapie (Krebstherapie), dürfte die Relevanz zur Einlagerung
von Zellpräparaten auch bei den großen Pharmakonzernen zunehmend steigen.
Nach Angaben des Vorstands gab es hierzu bereits erste Kontakte zu
führenden Pharmakonzernen.

Hochattraktives Potenzial noch schwer planbar: Wir lassen unsere Prognosen
für 2020 ff. unverändert, da die Visibilität aktuell u.E. noch sehr gering
ist. Nichtsdestotrotz schätzen wir die Erfolgsaussichten als gut sowie das
Wachstumspotenzial als hoch ein. Ab 2020 halten wir trotz der zahlreichen
unbekannten Variablen hinsichtlich der Erweiterung der Produktpalette durch
peripheres Blut einen sprunghaften Umsatzanstieg im mittleren einstelligen
Mio.-Euro-Bereich für möglich. Ergebnisseitig wäre u.E. ebenfalls mit
deutlichen Zuwächsen zu rechnen, da die Marketing- und Vertriebskosten
insbesondere beim Cross-Selling niedriger sein dürften. Auch der
CAPEX-Bedarf dürfte nicht signifikant steigen, da Vita 34 über noch freie
Kapazitäten im Labor sowie Kryolager verfügt.

Fazit: Vita 34 hat u.E. die richtigen Schritte eingeleitet und ist sehr gut
positioniert, um in den nächsten Jahren neben dem erfolgreichen
Kerngeschäft weitere Wachstumsbereiche zu erschließen. Wir bestätigen daher
unsere Kaufempfehlung sowie das Kursziel von 15,00 Euro.



+++ Diese Meldung ist keine Anlageberatung oder Aufforderung zum Abschluss
bestimmter Börsengeschäfte. Bitte lesen Sie unseren RISIKOHINWEIS /
HAFTUNGSAUSSCHLUSS unter http://www.montega.de +++

Über Montega:

Die Montega AG ist eines der führenden bankenunabhängigen Researchhäuser
mit klarem Fokus auf den deutschen Mittelstand. Das Coverage-Universum
umfasst Titel aus dem MDAX, TecDAX, SDAX sowie ausgewählte Nebenwerte und
wird durch erfolgreiches Stock-Picking stetig erweitert. Montega versteht
sich als ausgelagerter Researchanbieter für institutionelle Investoren und
fokussiert sich auf die Erstellung von Research-Publikationen sowie die
Veranstaltung von Roadshows, Fieldtrips und Konferenzen. Zu den Kunden
zählen langfristig orientierte Value-Investoren, Vermögensverwalter und
Family Offices primär aus Deutschland, der Schweiz und Luxemburg. Die
Analysten von Montega zeichnen sich dabei durch exzellente Kontakte zum
Top-Management, profunde Marktkenntnisse und langjährige Erfahrung in der
Analyse von deutschen Small- und MidCap-Unternehmen aus.

Die vollständige Analyse können Sie hier downloaden:
http://www.more-ir.de/d/17545.pdf

Kontakt für Rückfragen
Montega AG - Equity Research
Tel.: +49 (0)40 41111 37-80
Web: www.montega.de
E-Mail: research@montega.de

-------------------übermittelt durch die EQS Group AG.-------------------


Für den Inhalt der Mitteilung bzw. Research ist alleine der Herausgeber bzw.
Ersteller der Studie verantwortlich. Diese Meldung ist keine Anlageberatung
oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte.

GBC-Fokusbox

UniDevice AG: Rekord-Ergebnis in 2018

Nach starkem Schlussspurt hat die UniDevice AG in 2018 Umsatz und Ergebnis deutlich gesteigert. Der B2B-Broker für hochpreisige Smartphones sollte auch künftig eine hohe Nachfrage verzeichnen und von der Ausnutzung unterschiedlicher Preisniveaus in den verschiedenen Ländern profitieren. Der Umsatz soll 2019 auf mindestens 380 Mio. € und in 2020 auf mindestens 410 Mio. € ansteigen, nachdem 2018 317 Mio. € erreicht wurden. Bei einem ermittelten Kursziel in Höhe von 2,35 € lautet das Rating KAUFEN.

News im Fokus

Linde plc: Linde plc Investor & Media Conference Call - Information

22. Februar 2019, 19:38

Aktueller Webcast

Ströer SE & Co. KGaA

Vorläufige Geschäftszahlen 2018

26. Februar 2019

Aktuelle Research-Studie

Sanochemia Pharmazeutika AG

Original-Research: Sanochemia Pharmazeutika AG (von Sphene Capital GmbH): Buy

21. Februar 2019