Research-Studie


Original-Research: FORTEC Elektronik AG - von Montega AG

Einstufung von Montega AG zu FORTEC Elektronik AG

Unternehmen: FORTEC Elektronik AG
ISIN: DE000577410

Anlass der Studie: Update
Empfehlung: Kaufen
seit: 18.03.2020
Kursziel: 22,00
Kursziel auf Sicht von: 12 Monaten
Letzte Ratingänderung: -
Analyst: Patrick Speck

Preview: Corona bringt Jahresziele ins Wanken, aber FORTEC ist für die
Krise gut gerüstet und die Aktie deutlich überverkauft

FORTEC wird am 27. März den Halbjahresbericht 2019/2020 vorlegen. Nachdem
das Unternehmen bereits im Rahmen der HV Anfang Februar eine Indikation zum
Verlauf des zweiten Quartals (endete am 31.12.) bekannt gab, dürften nun
vor allem die Aussagen zur aktuellen Entwicklung und dem weiteren Ausblick
im Fokus stehen.

Aufkommende konjunkturelle Schwäche durch Corona noch verstärkt: Nach
Angaben der CEO stand nach H1 mit rund 41 Mio. Euro ein gegenüber dem
Vorjahreszeitraum um rund 1 Mio. Euro niedrigerer Umsatz zu Buche, was auf
einer zum Jahresende hin geringeren wirtschaftlichen D ynamik beruhte. Für
Q2 impliziert dies ein Umsatzniveau von 19,8 Mio. Euro, das damit auf Höhe
unserer Erwartung (20,0 Mio. Euro) sowie leicht unter Vorjahr (Q2 2019:
20,5 Mio. Euro) lag. Ergebnisseitig (EBIT) dürfte nach H1 ein Rückstand
i.H.v. ca. 0,7 Mio. Euro bestanden haben (EBIT H1 2019: 3,7 Mio. Euro).
Wenngleich der Auftragsbestand per Ende Februar mit rund 47 Mio. Euro nach
wie vor auf einem hohen Niveau und leicht über dem Wert zum Jahreswechsel
(45 Mio. Euro) rangierte, gehen wir davon aus, dass die Guidance einer
Seitwärtsbewegung bei Umsatz und Ergebnis aufgrund der jüngsten
konjunkturellen Verwerfungen durch den „Corona-Virus“ im weiteren
Jahresverlauf zurückgenommen werden muss.

Weitere Abschwächung in H2 zu erwarten, diversifizierte Kundenstruktur
sichert ab: Zwar ist die Visibilität hierfür noch sehr gering, doch rechnen
wir damit, dass der kurzfristige „Corona-Schock“ in einigen
Endabnehmerindustrien in H2 mindestens zu spürbaren Projektverschiebungen
bzw. -verzögerungen aufgrund eines erhöhten Krankenstands führt. Dies
dürfte zur Folge haben, dass die Vorjahresbasis gegenüber H1 noch
deutlicher unterschritten wird. Hervorzuheben ist jedoch, dass FORTEC bis
zuletzt keine wesentlichen Lieferengpässe oder Produktionsstillstände zu
beklagen hatte. Vielmehr zählen einige Schlüssellieferanten aus Asien zu
den ersten Firmen, die ihren regulären Betrieb nach der außerplanmäßigen
Verlängerung des Neujahrsfestes wieder aufgenommen haben. Des Weiteren
verfügt das Unternehmen u.E. mit über 2.500 Kunden und Exposure zu
konjunkturell robusteren Industriezweigen wie der Sicherheits-, Medizin-,
Bahn- und Verkehrstechnik über eine äußerst diversifizierte Kundenstruktur
ohne nennenswerte Klumpenrisiken (kein Kunde macht >5% des Umsatzes
aus). Dies sollte die Bremsspuren in der Umsatz- und Ergebnisentwicklung
deutlich abmildern.

Für die Krise gut gerüstet: Mit einer EK-Quote i.H.v. rund 64% sowie einer
Nettoliquidität von zuletzt etwas über 2 Mio. Euro halten wir FORTEC
bilanziell für stark genug aufgestellt, um auch ausgedehntere Krisenphasen
zu bewältigen. Nicht zuletzt wies das Unternehmen selbst in den
Krisenjahren 2008/2009 noch deutlich positive Ergebnisse und Cashflows aus.

Fazit: Die „Corona-Krise“ dürfte auch an FORTEC nicht spurlos vorübergehen,
wir sehen das Unternehmen aber vergleichsweise gut gewappnet und halten die
Aktie angesichts der guten Fundamentaldaten bei einer 3M-Performance von
-35% für deutlich überverkauft. Wir bestätigen daher das Rating „Kaufen“
mit einem Kursziel von 22,00 Euro (zuvor: 25,00 Euro).



+++ Diese Meldung ist keine Anlageberatung oder Aufforderung zum Abschluss
bestimmter Börsengeschäfte. Bitte lesen Sie unseren RISIKOHINWEIS /
HAFTUNGSAUSSCHLUSS unter http://www.montega.de +++

Über Montega:

Die Montega AG ist eines der führenden bankenunabhängigen Researchhäuser
mit klarem Fokus auf den deutschen Mittelstand. Das Coverage-Universum
umfasst Titel aus dem MDAX, TecDAX, SDAX sowie ausgewählte Nebenwerte und
wird durch erfolgreiches Stock-Picking stetig erweitert. Montega versteht
sich als ausgelagerter Researchanbieter für institutionelle Investoren und
fokussiert sich auf die Erstellung von Research-Publikationen sowie die
Veranstaltung von Roadshows, Fieldtrips und Konferenzen. Zu den Kunden
zählen langfristig orientierte Value-Investoren, Vermögensverwalter und
Family Offices primär aus Deutschland, der Schweiz und Luxemburg. Die
Analysten von Montega zeichnen sich dabei durch exzellente Kontakte zum
Top-Management, profunde Marktkenntnisse und langjährige Erfahrung in der
Analyse von deutschen Small- und MidCap-Unternehmen aus.

Die vollständige Analyse können Sie hier downloaden:
http://www.more-ir.de/d/20271.pdf

Kontakt für Rückfragen
Montega AG - Equity Research
Tel.: +49 (0)40 41111 37-80
Web: www.montega.de
E-Mail: research@montega.de

-------------------übermittelt durch die EQS Group AG.-------------------


Für den Inhalt der Mitteilung bzw. Research ist alleine der Herausgeber bzw.
Ersteller der Studie verantwortlich. Diese Meldung ist keine Anlageberatung
oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte.

GBC-Fokusbox

MBH Corporation. Hohes Kurspotenzial

Die MBH Corporation plc hat in den vergangenen Berichtsperioden eine sehr hohe M&A-Aktivität aufgezeigt. Unter Anwendung der so genannten Agglomeration Methodology hat die Beteiligungsgesellschaft branchenübergreifend seit 2018 11 Beteiligungen erworben. Bei einem Pro-Forma-Umsatz der Beteiligungsgesellschaften von über 120 Mio. GBP und einem Pro-Forma-EBITDA in Höhe von über 11 Mio. GBP weist die MBH derzeit eine Marktkapitalisierung von umgerechnet gerade einmal 19,8 Mio. GBP auf. Ausgehend vom aktuellen Aktienkurs liegt zu unserem Kursziel in Höhe von 1,95 € ein hohes Kurspotenzial vor

Aktueller Webcast

SeaChange Corporation

Fourth Quarter Fiscal Year 2020 Results

06. April 2020

Aktuelle Research-Studie

DATRON AG

Original-Research: DATRON AG (von BankM AG): n.a.

07. April 2020