Research-Studie


Original-Research: Agrios Global Holdings Ltd. - von GBC AG

Einstufung von GBC AG zu Agrios Global Holdings Ltd.

Unternehmen: Agrios Global Holdings Ltd.
ISIN: CA00856K1003

Anlass der Studie: Management Interview
Letzte Ratingänderung:
Analyst: Matthias Greiffenberger, Julien Desrosiers

Interview mit der Agrios Global Holdings Ltd.

Könnten Sie bitte das Geschäftsmodell von Agrios Global Holdings (Agrios)
beschreiben und was dieses so einzigartig macht?

Chris Kennedy: Unser Geschäftsmodell basiert auf der Bereitstellung
umfassender Dienstleistungen für lizenzierte Cannabishersteller. Was Agrios
so einzigartig macht, ist, dass wir uns auf die Innovation im Bereich des
Indoor-Growings konzentriert haben. Dies kombinieren wir mit unserer
datengetriebenen Technologieplattform für die Landwirtschaft (Agritech),
die es uns ermöglicht, optimale Anbaubedingungen zu schaffen und die
Entwicklung zu kontrollieren, um die Erträge zu maximieren und ein
konsistentes Produkt zu produzieren. Heutzutage ist eine der größten
Herausforderungen für die Landwirte die Herstellung eines konsistenten
Produkts aufgrund der Anzahl der Variablen, die das Pflanzenwachstum
beeinflussen können. Das Produktionsgebäude von Agrios ist zu 100% bio- und
umweltkontrolliert, so dass wir in der Lage sind, während des gesamten
Anbauprozesses die gleichen Wachstumsbedingungen darzustellen, um ein
qualitativ hochwertiges, gleichbleibendes Produkt zu produzieren.

Erzählen Sie uns mehr über Ihren datengetriebenen Ansatz?

Chris Kennedy: Agrios sammelt während des gesamten Anbauprozesses hunderte
von Millionen Datenpunkte pro Stamm. Sechzehn Umweltdatenpunkte alle zwei
Sekunden, wie z.B. Lufttemperatur, Luftfeuchtigkeit, Wassertemperatur,
Luftdruck, etc. Darüber hinaus sammeln wir Nährstoffgehalte und
Dosierungsdatenpunkte, führen Wasserspeicheranalysen durch, um den
Nährstoffbedarf jedes Stammes zu messen, entnehmen Gewebeproben und führen
genetische Cannabinoid-Profiltests durch. Zusammengenommen geben die von
uns gesammelten Daten einen umfassenden Überblick über die Pflanze. Die
Daten geben uns Echtzeit-Einblicke, die es uns ermöglichen, bei Bedarf
Anpassungen während des Kultivierungsprozesses vorzunehmen. Noch wichtiger
ist es jedoch, dass wir durch die erhobenen Daten die variablen
Auswirkungen mit den Ergebnisse korrelieren lassen können. Dies ist
möglich, da wir in der Lage sind, 100% der Umgebungs-Variablen während des
gesamten Kultivierungsprozesses zu kontrollieren. Entsprechend können wir
diese Variablen manipulieren, um unterschiedliche Ergebnisse zu erzielen.
Unsere Datenbasis wächst jeden Tag und wir untersuchen, wie bewusst
eingeführten pflanzlichen Stressfaktoren sich auf die Pflanzen auswirken.
Hierdurch können wir die Faktoren identifizieren, welche die
Cannabinoidprofile der jeweiligen Stämme beeinflussen.

Wie sehen Sie den aktuellen Markt, in dem Sie tätig sind, und welche
Veränderungen erwarten Sie? Wie schätzen Sie die rechtlichen
Rahmenbedingungen ein?

Chris Kennedy: Der Bundesstaat Washington ist ein sich entwickelnder Markt,
der bis 2020 voraussichtlich ein Volumen von 2,28 Milliarden Dollar
erreichen wird. Washington gilt im Bereich Cannabis als ein reifer Markt,
der ein stabiles regulatorisches Umfeld bietet, im Gegensatz zu neuen
US-Märkten, die aufgrund ständiger regulatorischer Aktualisierungen und
Regeländerungen tendenziell volatiler sind. Washington ist ein äußerst
wettbewerbsintensiver Markt, und Überkapazitäten haben zu einem erheblichen
Preisdruck geführt, was es Unternehmen, die nicht operativ und
kosteneffizient sind, schwer macht, zu überleben. Wir haben eine massive
Konsolidierung des Marktes erlebt, und die Preise beginnen sich dadurch zu
erholen. Es bietet sich somit eine gute Chance für einen kostengünstigen
Hersteller von qualitativ hochwertigen, konsistenten Produkten.

Wir rechnen mit steigenden Compliance-Anforderungen, einer zunehmenden
Einfluss der Regierung und einer Ausweitung der Vorschriften. Unser
Managementteam kommt aus stark regulierten Sektoren und wir haben von
Anfang an die Industriestandards weiter erhöht, somit sind wir für die
kommenden Veränderungen im Zuge der weiteren Marktentwicklung gut
aufgestellt.

Auf Staaten-Ebene ist das rechtliche Umfeld sehr stabil und die Branche
entwickelt sich rasant. Von Bundes-Ebene aus gesehen gibt es eine große
Dynamik in Richtung Legalisierungsbemühungen, insbesondere auf der
medizinischen Seite.

Wie sehen Sie die Positionierung des Unternehmens in den kommenden zwei
Jahren?

Chris Kennedy: In zwei Jahren wird Agrios in mehreren Bundesstaaten
Betreiber mit einem Portfolio von Produkten und einer Markenstrategie sein,
um sowohl auf dem Freizeit- als auch auf dem medizinischen Cannabismarkt zu
bestehen. Unsere Marken werden dann dafür bekannt sein, eine zuverlässige
Wirkung zu bieten, da wir in der Lage sind, Umgebungen und
Wachstumsbedingungen zu replizieren, um ein konsistentes Produkt zu
produzieren. Wir werden in Washington ein profitables Geschäftsmodell haben
und unser Produktionsgebäude der nächsten Generation in einem neuen Gebiet
aufgebaut haben, mit dem Schwerpunkt auf Forschung und Entwicklung, um die
Voraussetzungen für eine breiteres Unternehmensprofil zu schaffen.

Was ist die Vision für die nächsten fünf Jahre und auf lange Sicht?

Chris Kennedy: Wir glauben, dass die von uns aufgebaute Plattform und die
erreichten Fortschritte es uns ermöglicht, ein konsistentes Produkt
herzustellen. Dies versetzt uns in die einzigartige Lage, um uns mit
nationalen Marken zu etablieren. Im Kern werden wir uns weiterhin darauf
konzentrieren, die Innovationen in den Bereichen Indoor-Anbau,
Datenverarbeitung und Automatisierung voranzutreiben. Der wahre Wert
unseres Ansatzes besteht darin, wie schnell wir lernen können. Denn wir
können alle Variablen kontrollieren, umfangreiche Daten während des
gesamten Kultivierungsprozesses sammeln und Anpassungen in Echtzeit
vorzunehmen.

Wir werden uns aufgrund unserer Fähigkeit, ein konsistentes Produkt
herzustellen, verstärkt auf den medizinischen Cannabissektor konzentrieren.
Neuere Forschungen deuten darauf hin, dass einige Sorten bei der Behandlung
spezifischer Beschwerden effektiver sind als andere, aber es hat mit dem
gesamten Cannabinoidprofil der Blüte und der Begleitwirkung dieser
Cannabinoide zu tun. Wenn ein Patient mit einer bestimmten Sorte Erfolg
hat, ist es äußerst wichtig, dieses Produkt genau immer wieder
reproduzieren zu können. Unsere Fähigkeit, die Anbaubedingungen zu
reproduzieren, ermöglicht es uns bei jeder Ernte ein konsistentes Produkt
zu produzieren. Wir sind bestrebt, ein vollständiges Markenportfolio an
Medizinprodukten aufzubauen, das ein zuverlässiges, konsistentes Ergebnis
bietet.

Beim Bau unseres Produktionsgebäudes der nächsten Generation werden wir
auch anfangen andere Nutzpflanzen zu erforschen. Durch die klimatischen
Veränderungen wird es immer schwieriger, eine nachhaltige
Nahrungsmittelversorgung sicherzustellen. Und hierdurch wollen wir an der
Lösung mitarbeiten.

GBC AG: Herr Chris Kennedy, ich danke Ihnen für das Gespräch.

Die vollständige Analyse können Sie hier downloaden:
http://www.more-ir.de/d/18411.pdf

Kontakt für Rückfragen
Jörg Grunwald
Vorstand
GBC AG
Halderstraße 27
86150 Augsburg
0821 / 241133 0
research@gbc-ag.de
++++++++++++++++
Offenlegung möglicher Interessenskonflikte nach § 85 WpHG und Art. 20 MAR Beim oben analysierten Unternehmen ist folgender möglicher Interessenkonflikt gegeben: (5a,5b,11); Einen Katalog möglicher Interessenkonflikte finden Sie unter:
http://www.gbc-ag.de/de/Offenlegung.htm
+++++++++++++++
Datum und Zeitpunkt der Fertigstellung der Studie: 03.07.2019 (15:00 Uhr)
Datum und Zeitpunkt der ersten Weitergabe: 08.07.2019 (09:00 Uhr)

-------------------übermittelt durch die EQS Group AG.-------------------


Für den Inhalt der Mitteilung bzw. Research ist alleine der Herausgeber bzw.
Ersteller der Studie verantwortlich. Diese Meldung ist keine Anlageberatung
oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte.

Anleihe im Fokus

„Semper idem Underberg AG: Emission neuer Unternehmensanleihe 2019/2025“

- Emissionsvolumen: bis zu 60 Mio. Euro
- ISIN: DE000A2YPAJ3 / WKN: A2YPAJ
- Stückelung / Mindestanlage: 1.000 Euro - Zinssatz (Kupon): Liegt in einer Spanne von 4,00 % bis 4,25 % p.a.
- Laufzeit: 6 Jahre
- Zinszahlung: jährlich, jeweils am 18. November (nachträglich), erstmals am 18. November 2020
- Rückzahlungskurs: 100%
- Fälligkeit: 18. November 2025
- Listing: Listing im Freiverkehr (Open Market) der Frankfurter Wertpapierbörse vorgesehen

GBC-Fokusbox

Expedeon AG mit attraktiver Produktpipeline

Durch die konsequente Fortsetzung der „Grow, Buy & Build“-Strategie hat die im Bereich der Entwicklung und Vermarktung von DNA-Technologien, Proteomik- und Antikörper-Konjugations-Anwendungen tätige Expedeon AG das Umsatzniveau angehoben und auf operativer Ergebnisebene zugleich den Break-Even nachhaltig überschritten. Für die kommenden Perioden ist der Ausbau der Umsatzerlöse mit den bestehenden Produkten geplant. Darüber hinaus verfügt die Expedeon AG über eine attraktive Produktpipeline mit hohem Umsatzpotenzial. Unser Kursziel liegt bei 3,20 € je Aktie. Das Rating lautet KAUFEN.

News im Fokus

Wirecard AG beauftragt unabhängige Prüfung

21. Oktober 2019, 07:40

Aktuelle Research-Studie

CO.DON AG

Original-Research: CO.DON AG (von Sphene Capital GmbH): Buy

21. Oktober 2019