Research-Studie


Original-Research: Nebelhornbahn-AG - von GBC AG

Einstufung von GBC AG zu Nebelhornbahn-AG

Unternehmen: Nebelhornbahn-AG
ISIN: DE0008271107

Anlass der Studie: Researchstudie (Anno)
Empfehlung: Kaufen
Kursziel: 45,60 Euro
Kursziel auf Sicht von: 31.12.2021
Letzte Ratingänderung:
Analyst: Marcel Goldmann, Cosmin Filker

Geschäftsjahr 2018/19 mit solider Umsatzentwicklung abgeschlossen; Der
Rundum-Neubau der Nebelhornbahn führt zu einer deutlichen Stärkung der
Marktposition und des Geschäftsmodells; Der vorgezogene Neubau der
Hauptbahn ermöglicht bereits zu Beginn der Sommersaison 2021 den
Geschäftsbetrieb mit einem deutlich verbesserten Leistungs- und
Serviceangebot; Kursziel: 45,60 EUR je Aktie; Rating: Kaufen

Im vergangenen GJ 2018/2019 erwirtschaftete die Nebelhornbahn-AG bei einem
Gästeaufkommen von 464.000 Besuchern Umsatzerlöse in Höhe von 10,74 Mio.
EUR und konnte damit das dritte Jahr in Folge einen zweistelligen
Millionenumsatz erzielen. Im Vergleich zum Vorjahresumsatz (VJ: 10,98 Mio.
EUR) wurden hierbei insbesondere wetterbedingt geringere Umsatzerlöse
aufgrund einer hierdurch verringerten Gästeanzahl (VJ: 501.000)
erwirtschaftet. Parallel zu den geringeren Umsatzerlösen des abgelaufenen
Geschäftsjahres haben sich ebenfalls die Ergebniskennzahlen rückläufig
entwickelt. So sank das EBITDA im Vergleich zum Vorjahr um 4,6% auf 2,71
Mio. EUR (VJ: 2,84 Mio. EUR). Auf Netto-Ebene ergab sich ein Rückgang um
15,1% auf 0,45 Mio. EUR (VJ: 0,53 Mio. EUR).

Des Weiteren wurden im Herbst des vergangenen Geschäftsjahres bereits erste
notwendige und vorbereitende Baumaßnahmen (erste Fundamente, Bauplätze,
Materialseilbahn etc.) für den Neubau der Hauptbahn erfolgreich
durchgeführt. Nachdem im Mai 2020 die beschleunigte Umsetzung des
Großprojektes beschlossen wurde, wurden ebenfalls die Bautätigkeiten im
laufenden Geschäftsjahr intensiviert. So wurde bspw. im gleichen Monat mit
der Entkernung, dem Aushub und dem Fundament-Arbeiten für die neue
Talstation begonnen. Im nachfolgenden Monat Juni wurde die Talstation
abgerissen und erste Stützen für die neue Hauptbahn errichtet. Weitere
Bautätigkeiten wurden an verschiedenen Bereichen der Nebelhornbahn
vorgenommen. Insgesamt wird das umfassende Großprojekt mit Hochdruck
vorangetrieben.

Aufgrund der Corona-bedingten vorzeitigen Beendigung der Wintersaison und
des zeitlich vorgezogenen Rundum-Neubaus der Hauptbahn ohne Gästebetrieb im
Sommer erwarten wir für das laufende Geschäftsjahr 2019/2020 Umsatzerlöse
in Höhe von 4,06 Mio. EUR sowie ein Nettoergebnis in Höhe von -4,61 Mio.
EUR.

Trotz eines erwarteten sehr hohen Gästezuspruchs während der Sommersaison
2020/2021 infolge der dann erwarteten Eröffnung der neuen Nebelhornbahn
(Neuigkeitseffekt), rechnen wir für diese Geschäftsperiode aufgrund der
wegfallenden Wintersaison, bedingt durch die notwendigen Baumaßnahmen
bezüglich des Großprojektes, mit einer deutlich geringeren Besucheranzahl
im Vergleich zu einem typischen regulären Geschäftsjahr. Basierend hierauf
rechnen wir mit Umsatzerlösen in Höhe von 8,44 Mio. EUR und einem
Nettoergebnis in Höhe von -1,60 Mio. EUR.

In dem darauffolgenden Geschäftsjahr 2021/2022 rechnen wir mit einem
anhaltenden Neuigkeitseffekt und nun wieder mit einem regulären
Geschäftsbetrieb während der Sommer- und Wintersaison. Für diese
Geschäftsperiode prognostizieren wir Umsatzerlöse in Höhe von 13,23 Mio.
EUR und ein Nettoergebnis in Höhe von 0,58 Mio. EUR. Für das nachfolgende
Geschäftsjahr 2022/2023 kalkulieren wir auf Basis eines erneuten
Besucheranstiegs aufgrund einer höheren Bekanntheit der 'neuen
Nebelhornbahn' mit einem weiteren Umsatzanstieg auf 13,58 Mio. EUR und
einem Nettoergebnisanstieg auf 0,86 Mio. EUR. Im Folgejahr 2023/2024
sollten die Umsatzerlöse und das Nettoergebnis erneut auf 13,92 Mio. EUR
bzw. 1,07 Mio. EUR zulegen können.

Auf Basis unserer Prognosen für das aktuelle Geschäftsjahr und die
Folgejahre haben wir unter Anwendung unseres DCF-Modells ein Kursziel für
die Nebelhornbahn-AG von aktuell 45,60 EUR je Aktie ermittelt (zuvor: 50,02
EUR) und damit unser bisheriges Kursziel gesenkt. Hauptursächlich hierfür
sind zwei gegenläufige Effekte. Einerseits sind die Gesamtinvestitionen für
den Rundum-Neubau der Hauptbahn aufgrund von zusätzlichen städtebaulichen
Investitionen höher ausgefallen als von uns zuvor erwartet und haben damit
zu einer Anhebung unserer bisherigen Capex-Prognosen geführt. Andererseits
hat der einsetzende Rollover-Effekt einer hierdurch bedingten stärkeren
Kurszielsen-kung entgegengewirkt.

Durch die begonnene Erneuerung der Nebelhornhauptbahn hat das Management
des Unternehmens einen weiteren Wachstumsimpuls gesetzt und daneben den
allgemeinen Qualitätsansatz des Tourismusbetriebs untermauert. Hierdurch
sollte ebenfalls die Ertragskraft und Rentabilität der Gesellschaft
zukünftig deutlich ansteigen. Daneben rechnen wir damit, dass durch die
erfolgreiche Umsetzung des Großprojektes für das Unternehmen eine neue Ära
beginnt und die Nebelhornbahn hierdurch in neue wirtschaftliche Dimensionen
vorstößt und zugleich ihre Marktposition und eigene Marke nochmals deutlich
stärkt.

Die vollständige Analyse können Sie hier downloaden:
http://www.more-ir.de/d/21325.pdf

Kontakt für Rückfragen
Jörg Grunwald
Vorstand
GBC AG
Halderstraße 27
86150 Augsburg
0821 / 241133 0
research@gbc-ag.de
++++++++++++++++
Offenlegung möglicher Interessenskonflikte nach § 85 WpHG und Art. 20 MAR Beim oben analysierten Unternehmen ist folgender möglicher Interessenkonflikt gegeben: (5a,11); Einen Katalog möglicher Interessenkonflikte finden Sie unter:
http://www.gbc-ag.de/de/Offenlegung.htm
+++++++++++++++
Datum und Zeitpunkt der Fertigstellung der Studie: 10.08.2020 (17:12 Uhr)
Datum und Zeitpunkt der ersten Weitergabe: 11.08.2020 (10:00 Uhr)

-------------------übermittelt durch die EQS Group AG.-------------------


Für den Inhalt der Mitteilung bzw. Research ist alleine der Herausgeber bzw.
Ersteller der Studie verantwortlich. Diese Meldung ist keine Anlageberatung
oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte.

GBC-Fokusbox

UniDevice AG: Fortsetzung des Wachstumskurses erwartet

Im ersten Halbjahr 2020 verzeichnete die UniDevice AG ein deutliches Umsatz- (+5,9 %) und überproportionales EBIT-Wachstum (+38,6 %). Der Broker für Kommunikations- und Unterhaltungselektronik mit Schwerpunkt auf hochpreisige Smartphones erwartet für das Gesamtjahr die Fortsetzung des eingeschlagenen Wachstumskurses und weiterhin eine spürbare Verbesserung des Rentabilitätsniveaus. Bei einem von uns ermittelten Kursziel von 3,85 € vergeben wir das Rating KAUFEN.

Aktuelle Research-Studie

Coreo AG

Original-Research: Coreo AG (von GBC AG): Kaufen

18. September 2020