Research-Studie


Original-Research: GBC Insider Focus Index - von GBC AG

Einstufung von GBC AG zu GBC Insider Focus Index

Unternehmen: GBC Insider Focus Index
ISIN: DE000SLA2JE2

Anlass der Studie: Research Update
Letzte Ratingänderung: -
Analyst: Matthias Greiffenberger; Marcel Goldmann

Anpassung des GBC Insider Focus Index in der KW 11 & 12/2020;

Zugänge: alstria, Basler, DATAGROUP, Dt. Industrie-REIT, Dt. Post, Encavis,
Grenke, Helma, JDC, Knorr-Bremse, MuM, MLP, Munich, Nemetschek, Porsche,
ProSiebenSat.1, Rheinmetall Salzgitter, Schaltbau Holding, Varta, Wacker
Chemie, Lanxess, Metro, MS Industrie und Symrise

Bestätigung: BASF, Datron, DEFAMA, Dt. Beteiligungs, Dt. Konsum REIT,
Deutz, Einhell, FCR, Fraport, Fresenius, HeidelbergCement, Shareholde
Value, Ringmetall

Abgänge: E.ON, United Internet, Pierer, GK Software, STS, Surteco,
Solutiance, Hornbach, Netfonds, Ludwig Beck, Consus, Intershop, Baader
Bank, SMA, Morphosys, Hugo Boss, R. Stahl, Evotec, Bayer, TTL, TAKKT, S&T,
Heidelberg Pharma, GESCO, EQS

Performance seit Auflage im September 2016: -2,04%; weiterhin deutliche
Outperformance

In den Kalenderwochen 11 & 12/2020 wurden 25 relevante neue Insiderkäufe
vermeldet. Deshalb wurden die alstria office REIT-AG, die Basler AG, die
DATAGROUP SE, die Dt. Industrie REIT-AG, die Dt. Post AG, die ENCAVIS AG,
die Grenke AG, die Helma Eingenheimbau AG, die JDC Group AG, die Knorr-
Bremse AG, die Mensch und Maschine Software SE, die MLP SE, die Munich RE,
die Nemetschek SE, die Porsche SE, die ProSiebenSat.1 Media SE, die
Rheinmetall AG, die Salzgitter AG, die Schaltbau Holding AG, die Varta AG,
die Wacker Chemie AG, die Lanxess AG, die Metro AG, die MS Industrie AG und
die Symrise AG in den Index aufgenommen.

Insiderkäufe gab es zudem bei der BASF SE, der Datron AG, der DEFAMA AG,
der Dt. Beteiligungs AG, der Dt. Konsum REIT-AG, der Deutz AG, der Einhell
Germany AG, der FCR Immobilien AG, der Fraport AG, der Fresenius SE & Co.
KGaA, der Heidel-bergCment AG, der Shareholder Value AG und der Ringmetall
AG. Dieses Unternehmen befindet sich bereits im GBC Insider Focus Index und
die getätigten Insiderkäufe bestätigen somit die bisherigen Kaufsingale.

Des Weiteren haben aufgrund des Signalalters die E.ON SE, die United
Internet AG, die Pierer Mobility AG, die GK Software AG, die STS Group SE,
die Surteco Group SE, die Solutiance AG, die Hornbach Baumarkt AG, die
Netfonds AG, die Ludwig Beck AG, die Consus Real Estate AG, die Intershop
Communications AG, die Baader Bank AG, die SMA Solar Technology AG, die
MorphoSys AG, die Hugo Boss AG, die R. Stahl AG, die Evotec AG, die Bayer
AG, die TTL Beteiligungs- und Grundbesitz AG, die TAKKT AG, die S&T Group
AG, die Heidelerg Pharma AG, die GESCO AG und die EQS Group AG Index
verlassen.

Die Performance des GBC Insider Focus Index liegt seit dem Start am
19.09.2016 bei -2,04% und zeigt damit eine deutliche Outperformance. Im
gleichen Zeitraum konnte der Vergleichsindex MDAX -17,40% erzielen. Neben
der deutlichen Überrendite zeigt der GBC Insider Focus Index auch eine
geringere Volatilität (14,11%) als der Vergleichsindex (16,01%) auf.

Aktuell befinden sich 10,0% DAX-Werte, 24,0% MDAX-Werte, 13,0% SDAX-Werte
und 53,0% an Werten außerhalb der großen Indizes im GBC Insider Focus
Index.

Gegenwärtig befinden sich 100 Werte im Index. Einen umfassenden Überblick
über alle enthaltenen Werte geben die Seiten 6-8. Es gilt zu beachten, dass
die Anzahl der Indexwerte auf 100 begrenzt ist, jedoch auch eine geringere
Zahl an Wertpapieren enthalten sein kann, sofern deutlich mehr
Verkaufssignale als Kaufsignale vorliegen.

Die vollständige Analyse können Sie hier downloaden:
http://www.more-ir.de/d/20345.pdf

Kontakt für Rückfragen
Jörg Grunwald
Vorstand
GBC AG
Halderstrasse 27
86150 Augsburg
0821 / 241133 0
research@gbc-ag.de
++++++++++++++++
Offenlegung möglicher Interessenskonflikte nach § 85 WpHG und Art. 20 MAR. Beim oben analysierten Unternehmen ist folgender möglicher Interessenkonflikt gegeben: (1,6a,7,11); Einen Katalog möglicher Interessenkonflikte finden Sie unter: http://www.gbc-ag.de/de/Offenlegung.htm
+++++++++++++++

-------------------übermittelt durch die EQS Group AG.-------------------


Für den Inhalt der Mitteilung bzw. Research ist alleine der Herausgeber bzw.
Ersteller der Studie verantwortlich. Diese Meldung ist keine Anlageberatung
oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte.

GBC-Fokusbox

UniDevice AG: Fortsetzung des Wachstumskurses erwartet

Im ersten Halbjahr 2020 verzeichnete die UniDevice AG ein deutliches Umsatz- (+5,9 %) und überproportionales EBIT-Wachstum (+38,6 %). Der Broker für Kommunikations- und Unterhaltungselektronik mit Schwerpunkt auf hochpreisige Smartphones erwartet für das Gesamtjahr die Fortsetzung des eingeschlagenen Wachstumskurses und weiterhin eine spürbare Verbesserung des Rentabilitätsniveaus. Bei einem von uns ermittelten Kursziel von 3,85 € vergeben wir das Rating KAUFEN.

Aktuelle Research-Studie

Coreo AG

Original-Research: Coreo AG (von GBC AG): Kaufen

18. September 2020