Research-Studie


Original-Research: wallstreet:online AG - von GBC AG

Einstufung von GBC AG zu wallstreet:online AG

Unternehmen: wallstreet:online AG
ISIN: DE000A2GS609

Anlass der Studie: Managementinterview
Empfehlung: Kaufen
Kursziel: 92,10 EUR
Kursziel auf Sicht von: 31.12.2019
Letzte Ratingänderung: -
Analyst: Matthias Greiffenberger

„Bei Umsatz und Marge der ARIVA.DE erwarten wir schnell positive Impulse.“

Die wallstreet:online Gruppe betreibt die Portale wallstreet-online.de,
boersennews.de, finanznachrichten und nun auch ARIVA.de. Die Übernahme der
ARIVA.DE wurde am 24.06.2019 vermeldet. Die wallstreet:online Gruppe konnte
hierdurch zum Marktführer finanzen.net aufschließen. Wir planen unsere
Einschätzung mit der Veröffentlichung des Research-Updates im Rahmen der
Halbjahreszahlen anzupassen.

GBC: Herr Bulgrin, mit der ARIVA.DE-Übernahme wird sich die
wallstreet:online AG deutlich vergrößern. Die ARIVA.DE hat rund dreimal so
viele Mitarbeiter wie die wallstreet:online und mit dem Bereich
regulatorische Dienstleistung eine neues Geschäftsfeld für die
wallstreet:online. Wie wird sich die wallstreet:online Gruppe mittelfristig
positionieren und wie gelingt die Integration und Koordination?

Michael Bulgrin: Wir haben in der Vergangenheit bereits gezeigt, dass wir
neue Töchter schnell integrieren und weiterentwickeln können. Dies wollen
wir auch mit ARIVA.de tun, auch wenn es unsere bislang größte Übernahme
ist.

Das unmittelbare Feedback unserer Werbekunden nach Bekanntgabe der
Transaktion war durchweg positiv. Unser Werbegeschäft profitiert von den
monatlich 3,5 Mio. Lesern, die wir mit unseren nunmehr 4 Portalen
erreichen. Das sind 70% aller ca. 5 Mio. Aktienanleger und
selbstentscheidenden Investoren in der DACH-Region. Darüber hinaus verfügen
wir mit Übernahme der ARIVA-Community über die einzige Finanz-Community im
deutschsprachigen Raum.

Wir haben uns das Unternehmen sehr genau angesehen und uns bewusst für die
Übernahme inklusive des Bereichs regulatorische Dienstleistungen
entschieden. Die Regulatorik und die anderen B2B-Dienste für Banken und
Finanzunternehmen machen zusammen ca. 5 Mio. Euro Umsatz aus. Der
allergrößte Teil davon ist jährlich wiederkehrend und umfasst Verträge mit
Blue Chip-Kunden wie UBS, der Deutschen Börse AG und der SIX Schweizer
Börse, was eine deutliche Diversifikation unseres Geschäftsmodells
bedeutet.
GBC: Mit der erfolgreichen Übernahme der ARIVA.de sollte die
wallstreet:online Gruppe, neben finanzen.net, das größte Finanzportal
Deutschlands sein. Wie wichtig ist es für die Vermarktung der Marktführer
zu sein?

Michael Bulgrin: Im Werbegeschäft ist Reichweite ein ganz wichtiger Faktor,
zumal unsere Nutzer über überdurchschnittlich hohe Einkommen und Vermögen
verfügen. Dies macht die w:o Gruppe als Werbepartner für Unternehmen – auch
außerhalb der Finanzbranche – hoch interessant. Darüber hinaus optimieren
wir für unsere Kunden durch maßgeschneiderte Kampagnen innerhalb unseres
Netzwerks nochmals die Werbewirksamkeit. Mit ARIVA.DE haben wir die Nr. 5
im Markt mit monatlich mehr als 48 Mio. Seitenaufrufen übernommen. Zudem
hat sie die zweitgrößte Finanz-Community nach wallstreet-online.de.
Gemeinsam mit unseren Portalen wallstreet-online.de, boersennews.de und
finanznachrichten.de sind wir jetzt bei rund 165 Mio. PIs pro Monat. Damit
haben wir zum Marktführer aufgeschlossen und uns deutlich vom nachfolgenden
Wettbewerb abgesetzt. Wir spielen jetzt in einer ganz anderen Liga als noch
vor einem Jahr. Davon profitiert die gesamte Gruppe.

GBC: Gemäß unserer Einschätzung erzielt die ARIVA.DE nicht die gleichen
Margen wie die wallstreet:online AG. Welche Pläne haben Sie für die
ARIVA.DE, um die Profitabilität zu steigern?

Michael Bulgrin: ARIVA.DE hat inklusive des ZV Zertifikate Verlags in 2018
rund 8 Mio. Euro umgesetzt. Die w:o Gruppe im gleichen Jahr 10,6 Mio. Euro.
Wir verdoppeln durch die Übernahme also annährend unseren Umsatz. Bei
Umsatz und Marge der ARIVA.DE erwarten wir schnell positive Impulse. Wie
bereits erwähnt, sind schon Kunden aktiv auf uns zugekommen. Dies zeigt
unsere Vermarktungsstärke, die sich wir kurz- bis mittelfristig in höheren
Margen bei ARIVA.DE niederschlagen wird.

GBC: Und welche Synergien lassen sich mit der ARIVA.DE heben?

Michael Bulgrin: Auf der Kostenseite sehen wir Synergieeffekte beim Einkauf
von Daten und Lizenzen. Auch diese werden sich positiv auf die Marge
auswirken.

GBC: Zuletzt haben Sie zahlreiche Akquisitionen getätigt
(Finanznachrichten.de, wallstreet:online capital, börsennews, ARIVA.DE).
Sollen hier auch Standorte zusammengelegt werden oder wie planen Sie die
Koordination dieser zahlreichen Geschäfte?

Michael Bulgrin: Die Portale sind ja in der gleichen Branche, wenn auch mit
unterschiedlichen Schwerpunkten. Daher ist die Koordination nicht komplex.
Wichtig ist eine gemeinsame Firmenkultur, damit jeder Standort den Erfolg
der Gruppe im Blick hat. Alle Tochterunternehmen werden wachsen. Dazu
werden die Mitarbeiter standortübergreifend beitragen und vom gemeinsamen
Erfolg profitieren.

GBC: In Anbetracht der getätigten Akquisitionen, würden Sie weitere
Marktkonsolidierungen bzw. weitere Akquisitionen in Betracht ziehen?

Michael Bulgrin: Aufgrund der positiven Effekte für die gesamte Gruppe,
sind wir weiterhin für Übernahmen offen. Wenn sie zu uns passen und der
Preis stimmt. Darüber hinaus sind wir mit unserer Beteiligung an der
wallstreet:online capital AG ja auch in den FinTech-Markt eingestiegen.
Daher sehen wir auch ohne weitere Übernahmen für die kommenden Jahre
signifikantes Wachstumspotenzial durch eine enge Verzahnung von Reichweite
mit neuen, teilweise eigenen, Finanzprodukten. Wir arbeiten bereits an
ersten gruppenweiten Produkten, um das Cross-Selling-Potenzial aus unseren
reichweitenstarken Finanzportalen und Online-Finanzdienstleistungen zu
nutzen. Auch die Themen Social Trading und Datenanalyse bieten uns noch
erhebliche Chancen.

GBC: Herr Bulgrin, vielen Dank für das Gespräch.

Die vollständige Analyse können Sie hier downloaden:
http://www.more-ir.de/d/18347.pdf

Kontakt für Rückfragen
Jörg Grunwald
Vorstand
GBC AG
Halderstraße 27
86150 Augsburg
0821 / 241133 0
research@gbc-ag.de
++++++++++++++++
Offenlegung möglicher Interessenskonflikte nach § 85 WpHG und Art. 20 MAR. Beim oben analysierten Unternehmen ist folgender möglicher Interessenkonflikt gegeben: (4,5a,5b,6a,7,10,11); Einen Katalog möglicher Interessenkonflikte finden Sie unter:
http://www.gbc-ag.de/de/Offenlegung.htm
+++++++++++++++
Datum (Uhrzeit) der Fertigstellung: 26.06.2019 (17:00 Uhr)
Datum (Uhrzeit) der ersten Veröffentlichung: 27.06.2019 (09:00 Uhr)
Kursziel gültig bis max. 31.12.2019

-------------------übermittelt durch die EQS Group AG.-------------------


Für den Inhalt der Mitteilung bzw. Research ist alleine der Herausgeber bzw.
Ersteller der Studie verantwortlich. Diese Meldung ist keine Anlageberatung
oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte.

Anleihe im Fokus

Ekosem-Agrar AG: 7,50%-Anleihe kann ab heute gezeichnet werden.

Emissionsvolumen der 5-jährigen Anleihe bis zu 100 Mio. Euro, Zeichnungsfrist vom 28.06.- 26.07.2019 (voraussichtlich)


- WKN/ ISIN: A2YNR0 / DE000A2YNR0
- Stückelung: 1.000 Euro
- Kupon: 7,50 Prozent p.a.
- Laufzeit: 5 Jahre
- Rückzahlung: 1. August 2024 (Call Option ab 1. August 2021)
- Zinszahlung: Jährlich, jeweils am 1. August

Interview im Fokus

„Schnelleres Wachstum mit Wasserstoff“

Mit dem Einstieg in die Wasserstoff-Technologie erschließt sich SFC Energy ein besonders dynamisches Segment. „Mittelfristig ist das Marktvolumen für Wasserstoff-Brennstoffzellen noch größer als im Direkt-Methanol-Bereich. Zivile Massenanwendungen könnten sich dabei zu einem echten Wachstumsbooster entwickeln“, ist CEO Dr. Peter Podesser überzeugt. Im Financial.de-Interview spricht der SFC-Vorstandschef u. a. über die aktuelle Euphorie für Brennstoffzellen-Aktien, die geplante Kapitalmaßnahme und das mittelfristige Umsatzziel von 100 Mio. Euro.

GBC-Fokusbox

Studie GBC Best of m:access I.2019: Weiter im Aufwind und mit starker Outperformance

Das Qualitätssegment m:access hat sich in den letzten Jahren fulminant entwickelt und ist auch 2018 weiter gewachsen. Zuletzt umfasste der m:access einen Rekordwert von 60 Unternehmen unterschiedlichster Branchen mit einer Gesamtmarktkapitalisierung von rund EUR 12 Mrd. Der von GBC berechnete m:access Index hat im Betrachtungszeitraum eine starke Outperformance gezeigt. Auch für die neue Top 15 Best-Of-Auswahl sind die Analysten wieder sehr positiv gestimmt. Die Studie steht kostenlos zum Download zur Verfügung.

News im Fokus

Wirecard und ALDI unterzeichnen MOU und vereinbaren Zusammenarbeit

19. Juli 2019, 07:00

Aktueller Webcast

Westwing Group AG

Webcast H1 2019 Earnings Call

13. August 2019

Aktuelle Research-Studie

ad pepper media International N.V.

Original-Research: ad pepper media International N.V. (von First Berlin Equity Research GmbH): Hinzufügen

19. Juli 2019