Research-Studie


Original-Research: Ringmetall AG - von Montega AG

Einstufung von Montega AG zu Ringmetall AG

Unternehmen: Ringmetall AG
ISIN: DE0006001902

Anlass der Studie: Update
Empfehlung: Kaufen
seit: 21.03.2019
Kursziel: 4,90
Kursziel auf Sicht von: 12 Monaten
Letzte Ratingänderung: -
Analyst: Patrick Speck

Roadshow unterstreicht klare Wachstumsstrategie

Wir waren mit dem Vorstandssprecher von Ringmetall in Hamburg auf Roadshow.

Rezessive Tendenzen nicht auszuschließen: Rechnet man aus der Anfang März
vorgelegten Umsatz-Guidance für 2019 (120-130 Mio. Euro) den Beitrag aus
der Nittel Übernahme (ca. 13 Mio. Euro) heraus, so impliziert dies eine
organische Umsatzentwicklung i.H.v. rund -3 bis +5%. Darin spiegelt sich
die geringe Visibilität für den Jahresverlauf wider. Ausdruck dessen ist
auch die vergangene Woche revidierte Prognose des Verbands der Chemischen
Industrie (VCI), der statt dem zuvor für 2019 erwarteten Wachstum der
deutschen Chemieproduktion um 1,5% nun von einem Rückgang um bis zu 3,5%
ausgeht. Dennoch zeigte sich der Vorstand angesichts der nach wie vor hohen
Kapazitätsauslastung sowie der kundenseitig gerade in Bezug auf H2
positiven Signale vorsichtig optimistisch. Das untere Ende der
Umsatz-Bandbreite erscheint uns daher als Worst Case-Szenario, von dem wir
nicht ausgehen. Allerdings hätten auch weiter sinkende Stahlpreise
angesichts der Preisgleitklauseln einen negativen Umsatz-Effekt, was aber
ohne Ergebniseffekt bliebe und sich vielmehr positiv auf die Marge
auswirkt. Ohnehin enthält die EBITDA Zielspanne (12-14 Mio. Euro) u.E.
einen großen Risikopuffer und dürfte kaum unterschritten werden. Zwar
stehen im laufenden Jahr noch Integrations- und Optimierungskosten für
Nittel von bis zu 0,5 Mio. Euro an, dies wird aber allein durch den Wegfall
der letztjährigen Sonderkosten (2,0 Mio. Euro) deutlich überkompensiert.
Zudem dürfte Nittel angesichts der guten operativen Marge i.H.v. 9 bis 10%
in 2019 bereits einen klar positiven Ergebnisbeitrag liefern.

Starkes Wachstumspotenzial bei Nittel: Darüber hinaus erwartet der Vorstand
für das durch Nittel hinzugewonnene Inliner-Geschäft in den nächsten Jahren
deutlich überproportionale Wachstumsraten von 8 bis 10%. Diese dürften aus
dem Cross-Selling mit Spannring-Kunden sowie den grundsätzlichen
strukturellen Vorzügen der Fassinnenhüllen resultieren. So erlaubt der
bloße Austausch des Inliners dem Kunden eine zügige Wiederverwendbarkeit
des Fasses, anstatt eine kosten- und zeitintensivere Rekonditionierung in
Auftrag zu geben. Um die notwendigen zusätzlichen Kapazitäten zu schaffen,
prüft Ringmetall Teile der arbeitsintensiven Produktion in der Türkei
aufzubauen und den Standort Halle mit neuen Maschinen auszustatten. Unter
anderem dadurch dürften die CAPEX in 2019 das Normalmaß von rund 2,5 Mio.
Euro übersteigen (MONe: 3,6 Mio. Euro). Durch weitere Zukäufe im
Inliner-Bereich soll das Geschäft bis 2021 auf 25 bis 30 Mio. Euro wachsen.

Vision 2021 skizziert: Auch in China agiert Ringmetall mit
Spannring-Erlösen i.H.v. ca. 2,5 Mio. Euro nahe der Kapazitätsgrenze und
plant durch den Umzug in eine neue Halle und die Verlagerung nicht mehr
benötigter Maschinen eine annähernde Verdopplung des Umsatzes bis 2021. In
Summe soll der Konzernumsatz so organisch auf rund 140 Mio. Euro steigen.
Akquisitionen im Volumen von ca. 60 Mio. Euro dürfte Ringmetall angesichts
des guten FCF (MONe 2020: 9,5 Mio. Euro) sowie bestehender Kreditlinien
(ca. 50 Mio. Euro) auch ohne weitere KE stemmen. Beim EBITDA wird ein
Anstieg auf ca. 24 bis 25 Mio. Euro avisiert.

Fazit: Ringmetall hat überzeugende strategische Schritte vorgestellt, um
die Vision 2021 umzusetzen. Nach Fortschreibung unseres DCF-Modells ergibt
sich ein neues Kursziel von 4,90 Euro (zuvor: 4,70 Euro), womit wir die
Kaufempfehlung bestätigen.



+++ Diese Meldung ist keine Anlageberatung oder Aufforderung zum Abschluss
bestimmter Börsengeschäfte. Bitte lesen Sie unseren RISIKOHINWEIS /
HAFTUNGSAUSSCHLUSS unter http://www.montega.de +++

Über Montega:

Die Montega AG ist eines der führenden bankenunabhängigen Researchhäuser
mit klarem Fokus auf den deutschen Mittelstand. Das Coverage-Universum
umfasst Titel aus dem MDAX, TecDAX, SDAX sowie ausgewählte Nebenwerte und
wird durch erfolgreiches Stock-Picking stetig erweitert. Montega versteht
sich als ausgelagerter Researchanbieter für institutionelle Investoren und
fokussiert sich auf die Erstellung von Research-Publikationen sowie die
Veranstaltung von Roadshows, Fieldtrips und Konferenzen. Zu den Kunden
zählen langfristig orientierte Value-Investoren, Vermögensverwalter und
Family Offices primär aus Deutschland, der Schweiz und Luxemburg. Die
Analysten von Montega zeichnen sich dabei durch exzellente Kontakte zum
Top-Management, profunde Marktkenntnisse und langjährige Erfahrung in der
Analyse von deutschen Small- und MidCap-Unternehmen aus.

Die vollständige Analyse können Sie hier downloaden:
http://www.more-ir.de/d/17703.pdf

Kontakt für Rückfragen
Montega AG - Equity Research
Tel.: +49 (0)40 41111 37-80
Web: www.montega.de
E-Mail: research@montega.de

-------------------übermittelt durch die EQS Group AG.-------------------


Für den Inhalt der Mitteilung bzw. Research ist alleine der Herausgeber bzw.
Ersteller der Studie verantwortlich. Diese Meldung ist keine Anlageberatung
oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte.

GBC-Fokusbox

Syzygy AG: EBIT-Prognose überfüllt, weiteres Wachstum in Sicht

Mit einer erneut außerordentlich guten Entwicklung der in Deutschland ansässigen Tochtergesellschaften war der SYZYGY-Konzern in der Lage, die Umsatzbasis auf 65,82 Mio. EUR (VJ: 60,67 Mio. EUR) auszubauen. Das Zuwachs von 8,5 % liegt leicht unter der ursprünglichen Unternehmens-Guidance eines zweistelligen Umsatzwachstums. Die Prognose einer EBIT-Marge im oberen einstelligen Bereich wurde aber voll erfüllt. Auf Basis der erreichten Neukundengewinne prognostiziert das Unternehmensmanagement für 2019 ein Umsatzwachstum in einem hohen einstelligen Prozentbereich. Das EBIT sollte um rund 10 % und damit überproportional ansteigen. Unsere Analysten sind weiter positiv für das Unternehmen mit einem Kursziel von 12,15 EUR je Aktie.

News im Fokus

Deutsche Post AG: Deutsche Post AG nimmt Stellung zur beabsichtigten Entscheidung zur Preisregulierung

18. April 2019, 11:19

Aktuelle Research-Studie

SAF-HOLLAND S.A.

Original-Research: SAF-Holland S.A. (von Montega AG): Kaufen

18. April 2019