Research-Studie


Original-Research: UniDevice AG - von GBC AG

Einstufung von GBC AG zu UniDevice AG

Unternehmen: UniDevice AG
ISIN: DE000A11QLU3

Anlass der Studie: Research Comment
Empfehlung: Kaufen
Kursziel: 2,35 Euro
Kursziel auf Sicht von: 31.12.2019
Letzte Ratingänderung:
Analyst: Cosmin Filker, Marcel Goldmann

Sehr starker November liefert Basis für Prognoseanhebung, Kursziel auf 2,35
EUR leicht angehoben, Rating KAUFEN bestätigt

Die UniDevice hat im Rahmen einer am 03.12.2018 veröffentlichten Investor
News über die außerordentlich gute Geschäftsentwicklung im laufenden
vierten Quartal 2018 berichtet. Im Monat November 2018 wurde dabei erstmals
ein Monatsumsatz von 39 Mio. EUR erreicht. Zur Einordnung: im Monat Oktober
dürfte ein Umsatz in Höhe von rund 25 Mio. EUR erzielt worden sein. In den
ersten neun Monaten 2018 lag der durchschnittliche Monatsumsatz bei 24,6
Mio. EUR.

Dass im November angesichts der dann laufenden Sonderaktionen 'Black-
Friday' sowie 'Cyber-Monday' eine starke Umsatzentwicklung erzielt werden
würde, war zwar so erwartet worden, die erreichte Höhe lag jedoch über
unseren Erwartungen. Der Anstieg der Umsatzerlöse resultiert zudem aus der
vorgenommenen Ausweitung des Kreditrahmens, wodurch der Spielraum für die
Vorfinanzierung der Geräte erweitert wurde. Da die Gesellschaft bei den
Distributoren in eine kurze Vorfinanzierung gehen muss, welche in der Regel
einen Zeitraum von 2-4 Tagen (Warenumschlag: 3,5 Tage) umfasst, ist der
finanzielle Spielraum ein entscheidender Faktor für die Umsatzentwicklung.

Dementsprechend hat der UniDevice-Vorstand angekündigt, in 2018 das
Umsatzziel von 300 Mio. EUR und den Jahresüberschuss in Höhe von rund 1
Mio. EUR sicher erreichen zu können. In unseren bisherigen
Umsatzschätzungen hatten wir Umsatzerlöse in Höhe von 298,00 Mio. EUR und
ein EAT in Höhe von 1,04 Mio. EUR erwartet. Zu beachten ist dabei, dass der
nun laufende Monat Dezember aufgrund des Weihnachtsgeschäftes ebenfalls zu
den traditionell starken Monaten gehört. Bei erwarteten Umsätzen in Höhe
von rund 30 Mio. EUR in Dezember 2018 sollten auf Gesamtjahresebene
Umsatzerlöse in Höhe von 314,00 Mio. EUR zu erreichen sein, was deutlich
über unserer bisherigen Prognose liegt. Bei gleichbleibenden
Kostenrelationen sollte das EAT gemäß den angepassten Prognosen bei 1,18
Mio. EUR liegen.

Wir rechnen für die kommenden beiden Geschäftsjahre mit einer unverändert
hohen Wachstumsdynamik und einer leicht überproportionalen
Ergebnisentwicklung. Im Rahmen des leicht angepassten DCF-Bewertungsmodells
haben wir eine leichte Erhöhung des Kursziels auf 2,35 EUR (bisher: 2,30
EUR) vorgenommen. Ausgehend vom aktuellen Aktienkurs in Höhe von 1,67 EUR
liegt weiterhin ein hohes Kurspotenzial vor und daher bestätigen wir unser
KAUFEN-Rating.

Die vollständige Analyse können Sie hier downloaden:
http://www.more-ir.de/d/17363.pdf

Kontakt für Rückfragen
Jörg Grunwald
Vorstand
GBC AG
Halderstraße 27
86150 Augsburg
0821 / 241133 0
research@gbc-ag.de
++++++++++++++++
Offenlegung möglicher Interessenskonflikte nach § 85 WpHG und Art. 20 MAR Beim oben analysierten Unternehmen ist folgender möglicher Interessenkonflikt gegeben: (5a,6a,11); Einen Katalog möglicher Interessenkonflikte finden Sie unter:
http://www.gbc-ag.de/de/Offenlegung.htm
+++++++++++++++
Datum (Zeitpunkt)Fertigstellung: 05.12.18 (9:45 Uhr)
Datum (Zeitpunkt) erste Weitergabe: 05.12.18 (10:30 Uhr)

-------------------übermittelt durch die EQS Group AG.-------------------


Für den Inhalt der Mitteilung bzw. Research ist alleine der Herausgeber bzw.
Ersteller der Studie verantwortlich. Diese Meldung ist keine Anlageberatung
oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte.

Anleihe im Fokus

Technologiespezialist Hörmann Industries begibt 50 Mio. Euro-Anleihe – Mindestzinssatz von 4,5% p.a.

Die Hörmann Industries GmbH begibt eine neue Unternehmensanleihe mit einem Volumen von bis zu 50 Millionen Euro. Die neue Anleihe der Technologiespezialisten aus Oberbayern (ISIN: NO0010851728 / WKN: A2TSCH) wird im sogenannten Nordic Bond-Format begeben und unterliegt norwegischem Recht.


ISIN: NO0010851728
Stückelung: 1.000 Euro
Zeichnungsmöglichkeit: Börse Frankfurt, über die Haus- oder Direktbank
Mindestzinssatz: 4,500 %
Zinssatz (Kupon) p.a.: Bekanntgabe spätestens nach Ende des Angebotszeitraums,voraussichtlich am 28. Mai 2019
Laufzeit: 5 Jahre

Interview im Fokus

„Das Tempo weiter erhöhen“

Die Mountain Alliance AG befindet sich nach der Übernahme der Mountain Technology AG auf dem Weg zu einem „führenden Investor für digitale Unternehmen“. Den auf über 40 Mio. Euro angewachsenen Portfolio Asset Value sieht CEO Daniel Wild nur als „erfolgreichen Zwischenschritt zu einer Portfoliogröße von mindestens 100 Mio. Euro“. Aber auch auf der Exitseite hat Wild ehrgeizige Pläne: „Wir peilen größere Exits an, die im mittleren bis höheren siebenstelligen Bereich liegen könnten.“

Event im Fokus

m:access Fachkonferenz Immobilien
m:access Fachkonferenz Software/IT


04. Juni 2019: m:access Fachkonferenz Immobilien
05. Juni 2019: m:access Fachkonferenz Software/IT
Veranstaltungsort: Börse München
Mehr Informationen

Zur Veranstaltung können sich nur professionelle Investoren anmelden.

GBC-Fokusbox

Syzygy AG: EBIT-Prognose überfüllt, weiteres Wachstum in Sicht

Mit einer erneut außerordentlich guten Entwicklung der in Deutschland ansässigen Tochtergesellschaften war der SYZYGY-Konzern in der Lage, die Umsatzbasis auf 65,82 Mio. EUR (VJ: 60,67 Mio. EUR) auszubauen. Das Zuwachs von 8,5 % liegt leicht unter der ursprünglichen Unternehmens-Guidance eines zweistelligen Umsatzwachstums. Die Prognose einer EBIT-Marge im oberen einstelligen Bereich wurde aber voll erfüllt. Auf Basis der erreichten Neukundengewinne prognostiziert das Unternehmensmanagement für 2019 ein Umsatzwachstum in einem hohen einstelligen Prozentbereich. Das EBIT sollte um rund 10 % und damit überproportional ansteigen. Unsere Analysten sind weiter positiv für das Unternehmen mit einem Kursziel von 12,15 EUR je Aktie.

Aktueller Webcast

ADO Properties S.A.

Dreimonats-
Investor Call
Q1 2019

22. Mai 2019

Aktuelle Research-Studie

EQS Group AG

Original-Research: EQS Group AG (von GSC Research GmbH): Halten

23. Mai 2019