Hotel Reservation Service Robert Ragge GmbH

Nachricht vom 14.10.2011 | 07:30

Kontrollerwerb; <DE0006910938>



Zielgesellschaft: hotel.de AG; Bieter: Hotel Reservation Service Robert Ragge GmbH

WpÜG-Meldung übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG.
Für den Inhalt der Meldung ist der Bieter verantwortlich.
---------------------------------------------------------------------------

Veröffentlichung gemäß § 35 Abs. 1 Satz 1 i.V.m. § 10 Abs. 3 des
Wertpapiererwerbs- und Übernahmegesetzes (WpÜG)



Kontrollerwerber:

Hotel Reservation Service Robert Ragge GmbH
Blaubach 32
50676 Köln

eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts Köln unter HRB 6099


Zielgesellschaft:

hotel.de AG
Hugo-Junkers-Straße 15-17
90411 Nürnberg

eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts Nürnberg unter HRB 22864
ISIN DE0006910938 (WKN 691093)


Die Hotel Reservation Service Robert Ragge GmbH hat am 14. Oktober 2011 mit
verschiedenen Aktionären der hotel.de AG Aktienkauf- und
Übertragungsverträge über insgesamt 2.309.851 nennwertlose, auf den Namen
lautende Stückaktien (entsprechend rund 61,59% des Grundkapitals und der
Stimmrechte) der hotel.de AG jeweils zu einem Kaufpreis von EUR 18,50 je
Stückaktie abgeschlossen. Die Übertragung der Aktien ist aufschiebend
bedingt durch die Zahlung des Kaufpreises erfolgt und soll in Kürze
vollzogen werden. Da der Erwerb der Stimmrechte durch die Hotel Reservation
Service Robert Ragge GmbH an den vorgenannten Stückaktien nur noch von der
Zahlung des Kaufpreises abhängt, sind diese Stimmrechte der Hotel
Reservation Service Robert Ragge GmbH gemäß § 30 Abs. 1 Satz 1 Nr. 5 WpÜG
zuzurechnen mit der Folge, dass die Hotel Reservation Service Robert Ragge
GmbH am 14. Oktober 2011 unmittelbar die Kontrolle gemäß § 29 Abs. 2 WpÜG
über die hotel.de AG erlangt hat.

Die Hotel Reservation Service Robert Ragge GmbH wird gemäß § 35 Abs. 2 WpÜG
ein Pflichtangebot auf den Erwerb aller restlichen ausstehenden Stückaktien
der hotel.de AG gegen Zahlung einer Geldleistung in Höhe von EUR 18,50 je
Stückaktie veröffentlichen. Das Angebot wird im Übrigen zu den in der
Angebotsunterlage noch mitzuteilenden Bestimmungen und Bedingungen ergehen.

Die Angebotsunterlage und weitere das Pflichtangebot betreffende
Informationen werden im Internet unter http://www.angebot-hrs.hrs.de
veröffentlicht werden.

Mit dem vorgenannten Erwerb hat auch Herr Robert Ragge, Köln/Deutschland,
dem die von der Hotel Reservation Service Robert Ragge GmbH gehaltenen bzw.
dieser gemäß § 30 Abs. 1 Satz 1 Nr. 5 WpÜG zuzurechnenden Stimmrechte an
der hotel.de AG aufgrund seiner Position als Mehrheitsgesellschafter der
Hotel Reservation Service Robert Ragge GmbH gemäß § 30 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1
WpÜG zugerechnet werden, die Kontrolle über die hotel.de AG erlangt. Herr
Robert Ragge hält darüber hinaus unmittelbar 112.000 Aktien der hotel.de AG
(entsprechend rund 2,99% des Grundkapitals und der Stimmrechte). Der
Stimmrechtsanteil von Herr Robert Ragge an der hotel.de AG beträgt somit
insgesamt rund 64,58%. Herr Robert Ragge wird neben dem Pflichtangebot der
Hotel Reservation Service Robert Ragge GmbH kein gesondertes Pflichtangebot
veröffentlichen. Vielmehr erfüllt die Hotel Reservation Service Robert
Ragge GmbH mit der Durchführung des Pflichtangebots neben ihrer eigenen
Angebotspflicht auch die aus § 35 Abs. 2 WpÜG resultierende Verpflichtung
des Herrn Robert Ragge.

Diese Veröffentlichung erfolgt zugleich im Namen von Herrn Robert Ragge.

Köln, den 14. Oktober 2011
Hotel Reservation Service Robert Ragge GmbH

Ende der WpÜG-Meldung

14.10.2011 Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche
Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
DGAP-Medienarchive unter www.dgap-medientreff.de und www.dgap.de
---------------------------------------------------------------------------
Notiert: Regulierter Markt in Frankfurt (General Standard); Freiverkehr in
Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München und Stuttgart

Interview im Fokus

AURELIUS startet Aktienrückkauf

Die Münchner Mittelstandsholding will bis zu 2,9 Mio. eigene Aktien zurückkaufen. Zu Lasten des operativen Geschäfts soll dies jedoch nicht gehen, wie CEO Dr. Dirk Markus im Interview mit financial.de verrät. Im Gegenteil: Mit einem deutlich stärkeren internationalen Fokus soll AURELIUS bis 2020 zu einem der führenden Beteiligungskonzerne in Europa aufsteigen. Mit einem Cashpolster von 250 Mio. Euro im Rücken will Dr. Markus „das Transaktionstempo weiterhin hoch halten“.

GBC-Research im Fokus

KPS AG hält an den Prognosen fest

Trotz des etwas schwächeren Wachstums und eines EBIT unter Vorjahresniveau in den ersten 6 Monaten des GJ 2014/15 hält die KPS AG an den Prognosen für das Gesamtjahr fest. Verzögerungen bei Projektstarts sollen bis Geschäftsjahresende wieder aufgeholt werden können. Vor diesem Hintergrund ist die Aktie mit einem 2016er KGV von rund 10 günstig bewertet und bietet nach wie vor ein interessanten Aufwärtspotenzial bis 8,35 €.

News im Fokus

Continental schließt Übernahme von Elektrobit Automotive ab

01. Juli 2015, 13:53

Aktueller Webcast

Ströer Media SE

Ergebnisse Q2/2015

19. August 2015

Aktuelle Research-Studie

Manz AG

Original-Research: Manz AG (von Montega AG): Kaufen

01. Juli 2015