QSC AG

  • WKN: 513700
  • ISIN: DE0005137004
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 24.03.2010 | 22:13

QSC AG: Veröffentlichung gemäß § 26 Abs. 1 WpHG mit dem Ziel der europaweiten Verbreitung


QSC AG / Veröffentlichung einer Mitteilung nach § 21 Abs. 1 WpHG (Aktie)

24.03.2010 22:13

Veröffentlichung einer Stimmrechtsmitteilung, übermittelt
durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

---------------------------------------------------------------------------


Uns wurde am 19. März 2010 gemäß §§ 21 Abs. 1, 24 WpHG in Verbindung mit §
32 Abs. 2 InvG mitgeteilt, dass der Prozentsatz der Stimmrechte der Sal.
Oppenheim jr. & Cie. S.C.A., Luxemburg, Luxemburg, an der QSC AG, Köln,
Deutschland, die Schwellen von 5% und 3% am 16. März 2010 unterschritten
hat und zu diesem Stichtag 0,00 % (0 Stimmrechte) beträgt.

Köln, 24. März 2010

QSC AG  
Der Vorstand



24.03.2010 Ad-hoc-Meldungen, Finanznachrichten und Pressemitteilungen
übermittelt durch die DGAP.
Medienarchiv unter http://www.dgap-medientreff.de und http://www.dgap.de

---------------------------------------------------------------------------
 
Sprache:      Deutsch
Unternehmen:  QSC AG
              Mathias-Brüggen-Straße 55
              50829 Köln
              Deutschland
Internet:     www.qsc.de
 
Ende der Mitteilung                             DGAP News-Service
 
---------------------------------------------------------------------------

GBC-Research im Fokus

m:access mit deutlicher Überrendite

Das Mittelstandssegment m:access hat sich im schwierigen Marktumfeld einmal mehr hervorragend behaupten können. Mit einer Gesamtrendite von 8,1 % lag die Wertentwicklung klar über der des DAX. Als eines der Erfolgsrezepte sind dabei unseres Erachtens abermals die Dividenden entscheidend, die einen ordentlichen Renditebeitrag leisten. Der m:access bietet eine ganze Reihe von Unternehmen, welche bereits seit vielen Jahren eine aktionärsfreundliche und transparente Dividendenpolitik verfolgen.

News im Fokus

Deutsche Bank AG: Aufwand für Rechtsstreitigkeiten 894 Millionen Euro im 3. Quartal 2014

24. Oktober 2014, 18:49

Aktuelle Research-Studie

Vita 34 AG

Research, Close Brothers Seydler, 24. Oktober 2014: kaufen

24. Oktober 2014