EnBW Energie Baden-Württemberg AG

  • WKN: 522000
  • ISIN: DE0005220008
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 18.02.2011 | 15:03

EnBW Energie Baden-Württemberg AG: Veröffentlichung gemäß § 26 Abs. 1 WpHG mit dem Ziel der europaweiten Verbreitung


EnBW Energie Baden-Württemberg AG 

18.02.2011 15:03

Veröffentlichung einer Stimmrechtsmitteilung, übermittelt durch die DGAP -
ein Unternehmen der EquityStory AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

---------------------------------------------------------------------------


Für das Land Baden-Württemberg, Körperschaft des öffentlichen Rechts,
Schlossplatz 4, 70173 Stuttgart, wurde der EnBW Energie Baden-Württemberg
AG am 17. Februar 2011 folgende Mitteilung nach § 21 Abs. 1 i.V.m. § 22
Abs. 1 S. 1 Nr. 1 und Abs. 2 WpHG übermittelt:

Im Namen und im Auftrag des Landes Baden-Württemberg teilen wir Ihnen gemäß
§ 21 Abs. 1 WpHG mit, dass der Stimmrechtsanteil an der EnBW Energie
Baden-Württemberg AG mit Sitz in der Durlacher Allee 93, 76131 Karlsruhe,
am 17. Februar 2011 die Schwellen von 3%, 5%, 10%, 15%, 20%, 25%, 30%, 50%
und 75% überschritten hat. Der Stimmrechtsanteil des Landes
Baden-Württemberg beträgt zu diesem Tag in Bezug auf alle Stimmrechte der
EnBW Energie Baden-Württemberg AG 92,31% (Stimmrechte aus insgesamt
230.784.815 Stammaktien, darunter 5.749.677 eigene Aktien der EnBW Energie
Baden-Württemberg AG). Die EnBW Energie Baden-Württemberg AG hat nur
Stammaktien ausgegeben.

Dem Land Baden-Württemberg sind 92,31% der Stimmrechte (Stimmrechte aus
230.784.815 Stammaktien) gemäß § 22 Abs. 2 WpHG zuzurechnen. Davon sind dem
Land Baden-Württemberg 47,31% der Stimmrechte (Stimmrechte aus 118.267.246
Stammaktien), darunter 2,30% der Stimmrechte (Stimmrechte aus 5.749.677
Stammaktien) aus eigenen Aktien der EnBW Energie Baden-Württemberg AG,
zugleich auch gemäß § 22 Abs. 1 S. 1 Nr. 1 WpHG zuzurechnen. Dem Land
Baden-Württemberg werden dabei Stimmrechte zugerechnet, die unmittelbar
durch (i) die OEW Energie-Beteiligungs GmbH, als Aktionär dessen
Stimmrechtsanteil 3% oder mehr beträgt, und (ii) die NECKARPRI GmbH, bei
der es sich um ein von dem Land Baden-Württemberg kontrolliertes
Unternehmen handelt, gehalten werden.

Die unmittelbar von der NECKARPRI GmbH gehaltenen 45,01% der Stimmrechte
(Stimmrechte aus 112.517.569 Stammaktien) hat diese durch Ausübung des
durch Finanzinstrumente nach § 25 Abs. 1 Satz 1 WpHG verliehenen Rechts,
Aktien an der EnBW Energie Baden-Württemberg AG zu erwerben, erlangt.


EnBW Energie Baden-Württemberg AG
Durlacher Allee 93
76131 Karlsruhe
Telefon: +49 (07 21) 63-1 43 20
Telefax: +49 (07 21) 63-1 26 72
presse@enbw.com
www.enbw.com



18.02.2011 Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche 
Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. 
DGAP-Medienarchive unter www.dgap-medientreff.de und www.dgap.de

---------------------------------------------------------------------------
 
Sprache:      Deutsch
Unternehmen:  EnBW Energie Baden-Württemberg AG
              Durlacher Allee 93
              76131 Karlsruhe
              Deutschland
Internet:     www.enbw.com
 
Ende der Mitteilung                             DGAP News-Service
 
---------------------------------------------------------------------------

Event im Fokus

48. m:access Analystenkonferenz

Datum: 06.11.2014
Zeit: 09:30 - 17:00 Uhr
Ort: Börse München
Karolinenplatz 6
80333 München

GBC-Research im Fokus

m:access mit deutlicher Überrendite

Das Mittelstandssegment m:access hat sich im schwierigen Marktumfeld einmal mehr hervorragend behaupten können. Mit einer Gesamtrendite von 8,1 % lag die Wertentwicklung klar über der des DAX. Als eines der Erfolgsrezepte sind dabei unseres Erachtens abermals die Dividenden entscheidend, die einen ordentlichen Renditebeitrag leisten. Der m:access bietet eine ganze Reihe von Unternehmen, welche bereits seit vielen Jahren eine aktionärsfreundliche und transparente Dividendenpolitik verfolgen.

News im Fokus

Deutsche Lufthansa AG bestätigt operative Ergebnisprognose 2014 von rund 1,0 Mrd. EUR einschließlich bisheriger Belastungen aus Streiks. Neues Ergebnisziel 2015 von bisher rund 2,0 Mrd. EUR angepasst auf 'deutlich über Ergebnis 2014'

30. Oktober 2014, 07:27

Aktuelle Research-Studie

Analytik Jena AG

Original-Research: Analytik Jena AG (von Montega AG): Verkaufen

30. Oktober 2014