Steurat GmbH

  • Land: Deutschland

Nachricht vom 18.10.2012 | 10:03

Schuldenkrise: Vertrauen und persönliche Beratung im Mittelstand entscheidend


Steurat GmbH / Schlagwort(e): Marktbericht/Studie

18.10.2012 / 10:03


Wiesbadener Steuerberatungsgesellschaft STEURAT bietet ihren Mandanten individuelle Beratung in allen Steuerfragen

Wiesbaden - Die europaweite Rezession wirkt sich zunehmend auf den deutschen Mittelstand aus. Mehr als 30 Prozent der mittelständischen Unternehmen in der Bundesrepublik verzeichnen aufgrund der europäischen Schuldenkrise spürbare Umsatzeinbrüche - zu diesem Ergebnis kommt unter anderem eine aktuelle Ernst & Young Studie*. Thomas Kunsch, geschäftsführender Gesellschafter der Wiesbadener Steuerberatungsgesellschaft STEURAT (www.steurat.de) kennt als Steuerberater und Wirtschaftsprüfer die Herausforderungen des Mittelstands genau und steht Unternehmen im Rhein-Main-Gebiet seit Jahrzehnten als zuverlässiger Partner in allen Steuerfragen zur Verfügung. Der persönliche Kontakt zu seinen Mandanten ist für Kunsch dabei ein entscheidender Faktor: 'Gerade in wirtschaftlichen Krisenzeiten ist eine individuelle und umfassende Beratung für mittelständische Unternehmen unverzichtbar. So lassen sich auch in solchen schwierigen Phasen stets die richtigen Lösungen finden.'

Die erfahrenen STEURAT Experten kennen die neuesten gesetzlichen Entwicklungen und Anforderungen genau und bieten ihren Mandanten maßgeschneiderte steuerliche und betriebswirtschaftliche Beratung. Das Team rund um Thomas Kunsch unterstützt Unternehmen unter anderem bei Jahresabschlüssen, Unternehmensnachfolgen, Finanz- und Anlagenbuchhaltung sowie Gewerbe- und Körperschaftssteuererklärungen. Auch im privaten Bereich steht STEURAT seinen Mandanten in sämtlichen Steuerfragen zur Seite, darunter Erbschafts- und Schenkungssteuererklärungen sowie Auseinandersetzungen mit Finanzbehörden. Thomas Kunsch trägt dabei sowohl den individuellen Anforderungen seiner Mandanten Rechnung, als auch der aktuellen Rezession: 'Angesichts der zur Zeit für viele Unternehmen sehr unsicheren Wirtschaftslage legen unsere Mandanten nicht zuletzt bei Steuer- und Gewinnfragen größten Wert auf Planbarkeit und Sicherheit. Durch unsere praxisnahe und lösungsorientierte Beratung ermöglichen wir ihnen stets eine mittel- und langfristige Planungssicherheit hinsichtlich ihrer wirtschaftlichen Erfolgsfaktoren.'

Im Verbund mit der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft CONFIDIUM ist STEURAT bereits seit Jahren eine fest etablierte Steuerberatungs-, Wirtschaftsprüfungs- und Treuhandgruppe im gesamten Rhein-Main-Gebiet. Der Kundenstamm der Kanzlei umfasst zahlreiche Branchen, darunter Industrie-, Handels- und Dienstleistungsunternehmen sowie Verlage und Agenturen. Auch Privatpersonen, Berufsverbände oder Selbstständige erhalten bei STEURAT individuelle Beratung um ihre individuelle Steuerbelastung langfristig zu optimieren. Ein über Jahre hinweg etabliertes Kontaktnetz zu Banken, Behörden und Industrie unterstützt das STEURAT Team dabei, seinen Mandanten auch in Krisenzeiten umfassende Beratung und ganzheitliche Lösungen im Bereich der Vermögens-, Ertrags-, Liquiditäts- und Steuerplanung zu bieten.

*Quelle: http://www.ey.com/DE/de/Newsroom/News-releases/20120905-Mittelstaendler-erwarten-Zuspitzung-der-Schuldenkrise-und-Konjunkturflaute
 

Die Wiesbadener Steuerberatungs- und Wirtschaftsprüfungsgruppe STEURAT und CONFIDIUM (www.steurat.de) hat sich mit jahrzehntelanger Erfahrung als zuverlässiger Partner mittelständischer Unternehmen und privater Mandanten im Rhein-Main-Gebiet fest etabliert. Mit persönlicher und lösungsorientierter Beratung unterstützen die mehr als 20 STEURAT-Experten rund um Geschäftsführer Thomas Kunsch ihre Mandanten bei einer optimalen Gestaltung ihrer steuerlichen und betriebswirtschaftlichen Planung - stets zugeschnitten auf die individuellen Anforderungen und Bedürfnisse jedes Unternehmens.
 

Weitere Informationen: STEURAT GmbH Steuerberatungsgesellschaft, Tel. +49 (0) 611 989 230, E-Mail: steurat@steurat.de, Web: www.steurat.de



Ende der Finanznachricht


18.10.2012 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap-medientreff.de und http://www.dgap.de


188850  18.10.2012

GBC im Fokus

Euromicron: Positiver Trend setzt sich fort

Die Euromicron AG ist ein Technologieunternehmen, das auf die Digitalisierung von Infrastrukturen und die Vernetzung von IT-Strukturen spezialisiert ist. Euromicron ist gut in das GJ 2017 gestartet und konnte Umsatz und Ergebnis deutlich verbessern. Die vom Management jüngst umgesetzte Strategie, den Konzern auf wachstumsträchtige Geschäftsfelder wie „IoT“ (Internet of Things) oder „Digitalisierung“ auszurichten, trägt immer mehr Früchte. Aufgrund der zunehmenden Erschließung von „IoT“-Märkten und dem noch vorhandenen Synergie-Potenzial, gehen wir davon aus, dass dieser positive Trend umsatz- und ergebnisseitig fortgesetzt wird. Vor diesem Hintergrund vergeben wir das Rating KAUFEN und das Kursziel von 10,50 €.

News im Fokus

E.ON SE: E.ON in fortgeschrittenen Gesprächen hinsichtlich einer Vereinbarung, nach der die verbleibende Beteiligung an Uniper im Rahmen eines öffentlichen Übernahmeangebots von Fortum Anfang 2018 angedient werden könnte

20. September 2017, 12:03

Aktuelle Research-Studie

HOCHDORF Holding AG

Original-Research: HOCHDORF Holding AG (von Montega AG): Kaufen

21. September 2017