DekaBank Deutsche Girozentrale

  • WKN: -
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 15.03.2012 | 16:55

DekaBank Deutsche Girozentrale: Veröffentlichung gemäß § 30e WpHG mit dem Ziel der europaweiten Verbreitung


DekaBank Deutsche Girozentrale  / Aufnahme von Anleihen und deren
Gewährleistungen nach § 30e Abs. 1, Nr. 2 WpHG

15.03.2012 16:55

Veröffentlichung einer Zulassungsfolgepflichtmitteilung nach § 30e Abs. 1,
Nr. 2 WpHG, übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory
AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

---------------------------------------------------------------------------


Die DekaBank Deutsche Girozentrale hat folgende Anleihen begeben:

EUR 5 Mio. (Aufstockung) auf EUR 10 Mio. / DekaBank
Inhaberschuldverschreibungen von 2012 (2017) Serie 6297 / ISIN DE000DK8AHG7
/ Valuta 13.03.2012 //

EUR 10 Mio. / DekaBank Inhaberschuldverschreibungen von 2012 (2017) Serie
6313 / ISIN DE000DK8AH84 / Valuta 15.03.2012 //



15.03.2012 Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche 
Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. 
DGAP-Medienarchive unter www.dgap-medientreff.de und www.dgap.de

---------------------------------------------------------------------------
 
Sprache:      Deutsch
Unternehmen:  DekaBank Deutsche Girozentrale
              Mainzer Landstraße 16
              60325 Frankfurt am Main
              Deutschland
Internet:     www.dekabank.de
 
Ende der Mitteilung                             DGAP News-Service
 
---------------------------------------------------------------------------

GBC-Research im Fokus

amp biosimilars AG: Am Anfang einer steilen Wachstumskurve

Mit dem Fokus auf der Entwicklung von Biosimilars adressiert die amp biosimilars AG einen der am stärksten wachsenden Teilbereiche der Pharmabranche. Haupttreiber sind hier die zahlreichen Patentausläufe sowie die hohe Nachfrage nach kostengünstigen Arzneien. Die amp biosimilars AG ist mit ihrem Plattform-Ansatz in der Lage, Biosimilars günstiger, effizienter und schneller zu entwickeln, als es bisher möglich war. Mit der frühzeitigen Auslizenzierung der ersten beiden Projekte wurde bereits der Proof of Concepts erbracht. Wir erwarten den Ausbau der Projektpipeline und haben einen fairen Wert je Aktie von 40,30 € („KAUFEN“) ermittelt.

Aktueller Webcast

Fresenius Medical Care AG & Co. KGaA

Q2 2015 Conference Call

30. Juli 2015

Aktuelle Research-Studie

Nemetschek AG

Original-Research: Nemetschek AG (von Montega AG): Halten

31. Juli 2015