SMA Solar Technology AG

  • WKN: A0DJ6J
  • ISIN: DE000A0DJ6J9
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 02.03.2012 | 13:28

SMA Solar Technology AG: SMA veröffentlicht nach Kürzung der Solarförderung in Deutschland ihre Prognose für 2012


SMA Solar Technology AG  / Schlagwort(e): Prognose

02.03.2012 13:28

Veröffentlichung einer Ad-hoc-Mitteilung nach § 15 WpHG, übermittelt durch
die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

---------------------------------------------------------------------------

Ad-hoc-Mitteilung der SMA Solar Technology AG

SMA Solar Technology AG veröffentlicht nach Kürzung der Solarförderung in
Deutschland ihre Prognose für 2012

Prognose für 2012: 
  - Umsatz 1,2 Mrd. Euro bis 1,5 Mrd. Euro
  - EBIT-Marge 5 Prozent bis 10 Prozent

Kassel/Niestetal, 02. März 2012 - Der Vorstand der SMA Solar Technology AG
(SMA/FWB: S92) rechnet für das Jahr 2012 aufgrund massiver Einschnitte bei
der Solarförderung in Europa mit einer verhaltenen Entwicklung des
weltweiten Photovoltaikmarktes.

Der Vorstand geht davon aus, dass die radikale Absenkung der Förderung
insbesondere in Deutschland zu einem Einbruch der Nachfrage in den
Hauptmärkten für mittelgroße Solaranlagen und solare Großkraftwerke führen
wird. Es ist derzeit nicht absehbar, ob die Märkte in Asien und Amerika den
Rückgang vollständig kompensieren können.

Da SMA vom Weltmarkt abhängig ist, wird der Nachfragerückgang Auswirkungen
auf die Geschäftsentwicklung von SMA haben. Der SMA Vorstand rechnet
deshalb für das Geschäftsjahr 2012 mit einem rückläufigen Umsatz von 1,2
Mrd. Euro bis 1,5 Mrd. Euro und prognostiziert eine EBIT-Marge zwischen 5
Prozent und 10 Prozent. SMA liegt nach Vorstandsangaben mit der
angestrebten Profitabilität zwar über dem Niveau der deutschen
Elektroindustrie, aber unter den Vorjahreswerten. Der starke Umsatzrückgang
kann laut Vorstandsangaben in so kurzer Zeit nicht allein durch
technologische Innovationen ausgeglichen werden.

Für die Folgejahre rechnet der SMA Vorstand in allen Geschäftsbereichen
wieder mit einem Umsatzwachstum. Aufgrund der absehbaren Veränderungen in
verschiedenen Förderprogrammen und der allgemein hohen Dynamik in den
weltweiten Solarmärkten sind exakte Prognosen für die Folgejahre aber
derzeit nicht möglich.

Ende der Ad-hoc-Mitteilung

Zusätzliche Informationen:
SMA wird durch den Ausbau der Technologieentwicklung mit Investitionen von
über 100 Mio. Euro  konsequent wichtige Zukunftstechnologien vorantreiben.
'Technologien für das Management dezentraler Energieerzeuger und die
Integration von Speicherlösungen sind der Schlüssel für den Erfolg der
Energiewende. Durch die frühzeitige Fokussierung auf strategisch wichtige
Themenfelder wie Energiemanagement und Netzintegration bietet SMA heute
schon Lösungen für künftige Anforderungen', erläutert Urbon. 'Mit unserem
Know-how tragen wir aktiv zur Umsetzung der weltweiten Energiewende bei. So
differenzieren wir uns nicht nur erfolgreich vom Wettbewerb, sondern
leisten auch einen wichtigen Beitrag zur Senkung der Systemkosten.'

Tatsächlich sind die Preise für eine Photovoltaikanlage seit 2008 um nahezu
60 Prozent gesunken. Dies sei laut Urbon vor allem durch technologische
Innovationen möglich geworden. 'Heute befindet sich die Photovoltaik sich
auf der Zielgeraden zur Wettbewerbsfähigkeit und kommt zunehmend
international zum Einsatz. Mit unserem breiten Produktspektrum, der hohen
Produktqualität und Flexibilität sowie unserer Präsenz in 19 Ländern und
einem eng gespannten Servicenetz ist SMA einzigartig im Solarmarkt
positioniert. Wir werden unsere Internationalisierungsstrategie noch
stärker vorantreiben und den Auslandsanteil auf über 80% erhöhen. Damit
sinkt die Abhängigkeit vom deutschen Solarmarkt deutlich.', so
Pierre-Pascal Urbon. SMA verfügt zudem über die Finanzstärke, die sich
bietenden Chancen aus eigener Kraft zu nutzen', so der Vorstandssprecher.
 
Über SMA 
Die SMA Gruppe ist mit einem Umsatz von 1,9 Mrd. Euro im Jahr 2010
Weltmarktführer bei Photovoltaik-Wechselrichtern, einer zentralen
Komponente jeder Solarstromanlage. Sie hat ihren Hauptsitz in Niestetal bei
Kassel und ist in 19 Ländern auf vier Kontinenten vertreten. Die
Unternehmensgruppe beschäftigt weltweit mehr als 5.300 Mitarbeiter
zuzüglich einer saisonal wechselnden Anzahl von Zeitarbeitnehmern. SMA
produziert ein breites Spektrum von Wechselrichter-Typen, das geeignete
Wechselrichter für jeden eingesetzten Photovoltaik-Modultyp und alle
Leistungsgrößen von Photovoltaikanlagen bietet. Das Produktspektrum
beinhaltet sowohl Wechselrichter für netzgekoppelte Photovoltaikanlagen als
auch für Inselsysteme. SMA kann damit für alle Größenklassen und alle
Anlagentypen die technisch optimale Wechselrichter-Lösung anbieten. Seit
2008 ist die Muttergesellschaft SMA Solar Technology AG im Prime Standard
der Frankfurter Wertpapierbörse (S92) notiert und im TecDAX gelistet. SMA
wurde in den vergangenen Jahren mehrfach für ihre herausragenden Leistungen
als Arbeitgeber ausgezeichnet und erreichte zuletzt beim bundesweiten
Wettbewerb 'Great Place to Work(R)' den ersten Platz.

SMA Solar Technology AG
Sonnenallee 1
34266 Niestetal
Germany

Leitung Unternehmenskommunikation:
Anja Jasper
Tel. +49 561 9522-2805
Presse@SMA.de

Pressekontakt:
Susanne Henkel
Referentin Presse
Tel. +49 561 9522-1124
Fax +49 561 9522-531400
Presse@SMA.de

Kontakt Investor Relations:
Stephanie Kniep 
Abteilungsleiterin Investor Relations
Tel. +49 561 9522-2222
Fax +49 561 9522-2223
IR@SMA.de

Julia Damm 
Referentin Investor Relations
Tel. +49 561 9522-1164

Disclaimer:

Diese Ad-hoc-Mitteilung dient lediglich zur Information und stellt weder
ein Angebot oder eine Aufforderung zum Kauf, Halten oder Verkauf von
Wertpapieren der SMA Solar Technology AG ('Gesellschaft') oder einer
gegenwärtigen oder zukünftigen Tochtergesellschaft der Gesellschaft
(gemeinsam mit der Gesellschaft: 'SMA Gruppe') dar noch sollte sie als
Grundlage einer Abrede, die auf den Kauf oder Verkauf von Wertpapieren der
Gesellschaft oder eines Unternehmens der SMA Gruppe gerichtet ist,
verstanden werden.

Diese Ad-hoc-Mitteilung kann zukunftsgerichtete Aussagen enthalten.
Zukunftsgerichtete Aussagen sind Aussagen, die nicht Tatsachen der
Vergangenheit beschreiben. Sie umfassen auch Aussagen über unsere Annahmen
und Erwartungen. Diese Aussagen beruhen auf Planungen, Schätzungen und
Prognosen, die der Geschäftsleitung der SMA Solar Technology AG (SMA oder
Gesellschaft) derzeit zur Verfügung stehen. Zukunftsgerichtete Aussagen
gelten deshalb nur an dem Tag, an dem sie gemacht werden.
Zukunftsgerichtete Aussagen enthalten naturgemäß Risiken und
Unsicherheitsfaktoren. Verschiedene bekannte wie auch unbekannte Risiken,
Ungewissheiten und andere Faktoren können dazu führen, dass die
tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Entwicklung oder die
Performance der Gesellschaft wesentlich von den hier gegebenen
Einschätzungen abweichen. Diese Faktoren schließen diejenigen ein, die SMA
in veröffentlichten Berichten beschrieben hat. Diese Berichte stehen auf
der SMA Webseite www.SMA.de zur Verfügung. Die Gesellschaft übernimmt
keinerlei Verpflichtung, solche zukunftsgerichteten Aussagen
fortzuschreiben und an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.


02.03.2012 Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche 
Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. 
DGAP-Medienarchive unter www.dgap-medientreff.de und www.dgap.de

---------------------------------------------------------------------------
 
Sprache:      Deutsch
Unternehmen:  SMA Solar Technology AG
              Sonnenallee 1
              34266 Niestetal
              Deutschland
Telefon:      +49 (0)561 / 9522 - 0
Fax:          +49 (0)561 / 9522 - 100
E-Mail:       info@sma.de
Internet:     http://www.sma.de
ISIN:         DE000A0DJ6J9
WKN:          A0DJ6J 
Indizes:      TecDAX
Börsen:       Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr
              in Berlin, Düsseldorf, München, Stuttgart
 
Ende der Mitteilung                             DGAP News-Service
 
---------------------------------------------------------------------------

GBC-Fokusbox

Viel Potenzial: „GBC Top-Insideraktien“

Mit dem Kompendium „GBC Top-Insideraktien“ stellen wir Ihnen sechs der aus unserer Sicht aussichtsreichsten Insideraktien der vergangenen Wochen vor. Bei allen Unternehmen sehen wir auf Sicht der kommenden 12 Monate deutliches Kurspotenzial. Seit 2009 weisen die GBC-Insiderempfehlungen eine kumulierte Rendite von 75,4 % auf und haben damit die wichtigsten deutschen Indizes deutlich geschlagen.

Aktueller Webcast

EQS Group AG

Ergebnisse des 2. Quartals 2014

29. August 2014

Aktuelle Research-Studie

Klassik Radio AG

Original-Research: Klassik Radio AG (von Sphene Capital GmbH): Buy

29. August 2014