SMARTRAC N.V.

  • WKN: A0JEHN
  • Land: Niederlande

Nachricht vom 12.09.2012 | 09:55

SMARTRAC stellt Antrag auf Delisting ihrer Aktien


SMARTRAC N.V.  / Schlagwort(e): Delisting

12.09.2012 09:55

Veröffentlichung einer Ad-hoc-Mitteilung nach § 15 WpHG, übermittelt durch
die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.


SMARTRAC stellt Antrag auf Delisting ihrer Aktien Amsterdam, 12. September 2012 - SMARTRAC N.V. (Tickersymbol SM7) hat heute bekanntgegeben, dass ihr Vorstand beschlossen hat, einen Antrag auf ein Delisting der Aktien der Gesellschaft von der Frankfurter Börse (Prime Standard) zu stellen und der Hauptversammlung eine Änderung der Satzung der Gesellschaft vorzuschlagen, die unter der Bedingung der Zustimmung zum Delisting steht. Das Delisting steht unter dem Vorbehalt der Zustimmung durch den Vorstand der Frankfurter Börse. Der Antrag zum Delisting wird nach Zustimmung der Hauptversammlung zur vorgeschlagenen Änderung der Satzung durch die Gesellschaft gegenüber dem Vorstand der Frankfurter Börse abgegeben. Der letzte Handelstag der Aktien der Gesellschaft an der Frankfurter Börse liegt voraussichtlich in der ersten Hälfte des Jahres 2013 vorbehaltlich einer Zustimmung durch den Vorstand der Frankfurter Börse zum Delisting Antrag. Über SMARTRAC: SMARTRAC ist der führende Entwickler, Hersteller und Zulieferer von RFID und NFC Transpondern und Inlays. Das Unternehmen fertigt Standardprodukte sowie an Kundenanforderungen angepasste Transponder und Inlays, die in Ausweisen, Bibliotheken und Medienmanagement, Einzelhandel, für die elektronische Produktidentifizierung, in Fahrgeldmanagementsystemen, Industrie, intelligenten und mobilen Medien, RFID-basierten Wegfahrsperren, Logistik, zur Tieridentifikation, in Wäschereien, dem öffentlichen Verkehrswesen, bei der Zutrittskontrolle, und in vielen weiteren Bereichen eingesetzt werden. SMARTRAC wurde im Jahr 2000 gegründet. Seit dem Börsengang im Juli 2006 firmiert SMARTRAC N.V. als Aktiengesellschaft unter niederländischem Recht mit Sitz in Amsterdam. Das Unternehmen beschäftigt derzeit etwa 4.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und besitzt weltweit Standorte für Forschung und Entwicklung, Produktion und Vertrieb. Ihre Fragen beantwortet: Tanja Moehler Head of Corporate Communications & Marketing SMARTRAC N.V. Tel.: +31 20 30 50 157 Email: tanja.moehler@smartrac-group.com Internet: www.smartrac-group.com Twitter: www.twitter.com/SMARTRAC_NV Forward-looking statements: Soweit diese Ad hoc Mitteilung zukunftsgerichtete Aussagen enthält, basieren diese auf Annahmen, Planungen und Prognosen zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Ad hoc Mitteilung. Zukunftsgerichtete Aussagen sind stets mit Ungewissheiten verbunden. Betriebs- und volkswirtschaftliche Risiken und Entwicklungen, das Verhalten von Wettbewerbern, politische Entscheidungen und weitere Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von den Annahmen, Planungen und Prognosen zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Ad hoc Mitteilung abweichen werden. Die SMARTRAC N.V. übernimmt daher keinerlei Gewähr für in dieser Ad hoc Mitteilung enthaltene zukunftsgerichtete Aussagen. Darüber hinaus übernimmt die SMARTRAC N.V. keine Verpflichtung, die in dieser Ad hoc Mitteilung enthaltenen zukunftsgerichteten Aussagen zu aktualisieren. 12.09.2012 Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. DGAP-Medienarchive unter www.dgap-medientreff.de und www.dgap.de
Sprache: Deutsch Unternehmen: SMARTRAC N.V. Strawinskylaan 851 1077 XX Amsterdam Niederlande Telefon: +31 20 30 50 157 Fax: +31 20 30 50 155 E-Mail: investor.relations@smartrac-group.com Internet: www.smartrac-group.com ISIN: NL0000186633 WKN: A0JEHN Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, München, Stuttgart Ende der Mitteilung DGAP News-Service

GBC im Fokus

MagForce AG:

Die kommerzielle Behandlung mit der MagForce-Technologie wird nun auch vom Klinikum Vivantes Friedrichshain abgedeckt. Damit kommt diese neue Technologie bereits in vier Kliniken in Deutschland für die kommerzielle Behandlung bösartiger Hirntumore zum Einsatz, was als eine gute Basis für einen Anstieg der Behandlungsumsätze anzusehen ist. Parallel dazu rechnen wir mit der Marktzulassung zur Behandlung von Prostatakrebs in den USA zum Ende des Geschäftsjahres 2017. Wir vergeben das Rating KAUFEN.

News im Fokus

Deutsche Post AG: Informationen zum Aktienrückkauf - 2. Tranche

27. Mai 2016, 17:05

Aktueller Webcast

windeln.de AG

Q1 2016 Earnings Call

24. Mai 2016

Aktuelle Research-Studie

Edel AG

Original-Research: Edel AG (von Montega AG): Kaufen

26. Mai 2016