SAP SE

  • WKN: 716460
  • ISIN: DE0007164600
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 26.07.2011 | 17:25

SAP AG: SAP präzisiert Ausblick für währungsbereinigte Software- und softwarebezogene Serviceerlöse (Non-IFRS) sowie das währungsbereinigte Betriebsergebnis (Non-IFRS)


SAP AG  / Schlagwort(e): Quartalsergebnis/Prognoseänderung

26.07.2011 17:25

Veröffentlichung einer Ad-hoc-Mitteilung nach § 15 WpHG, übermittelt durch
die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

---------------------------------------------------------------------------

WALLDORF - 26. Juli 2011 - Die SAP AG hat heute den Ausblick für das
Geschäftsjahr 2011 geändert. Das Unternehmen hat den Ausblick für
währungsbereinigte Software- und softwarebezogene Serviceerlöse (Non-IFRS)
sowie das währungsbereinigte Betriebsergebnis (Non-IFRS) präzisiert.

  - Die SAP erwartet weiterhin für das Geschäftsjahr 2011, dass die
    Software- und softwarebezogenen Serviceerlöse (Non-IFRS) ohne
    Berücksichtigung der Wechselkurse um 10 % bis 14 % steigen werden
    (2010: 9,87 Mrd. EUR). Allerdings geht die SAP nun davon aus, dass das
    Ergebnis am oberen Ende der Spanne liegen wird.

  - Die SAP hat ebenfalls die Erwartungen für das Betriebsergebnis
    (Non-IFRS) für das Geschäftsjahr 2011 ohne Berücksichtigung der
    Wechselkurse bestätigt, das in einer Spanne von 4,45 Mrd. EUR bis 4,65
    Mrd. EUR (2010: 4,01 Mrd. EUR) liegen wird. Allerdings geht die SAP nun
    davon aus, dass das Ergebnis am oberen Ende der Spanne liegen wird und
    zu einem Anstieg der operativen Marge (Non-IFRS) ohne Berücksichtigung
    der Wechselkurse in der Spanne von 0,5 bis 1,0 Prozentpunkten (2010:
    32,0 %) führen wird.

  - Für das Geschäftsjahr 2011 rechnet die SAP weiterhin mit einer
    effektiven Steuerquote (IFRS) von 27,0 % bis 28,0 % (2010: 22,5 %) und
    mit einer effektiven Steuerquote (Non-IFRS) von 27,5 % bis 28,5 %  
   (2010: 27,3 %).

Die Veränderung des Ausblicks basiert auf der besseren Visibilität der SAP
auf die Geschäftsentwicklung im zweiten Halbjahr 2011. Der Ausblick
berücksichtigt zudem die sehr guten Ergebnisse im zweiten Quartal 2011 mit
einem Wachstum der Softwareerlöse um 35%, der software- und
softwarebezogenen Serviceerlöse (Non-IFRS) um 20% und des
Betriebsergebnisses (Non-IFRS) um 26%, das zu einem Anstieg der Non-IFRS
operativen Marge um 1,5 Prozentpunkte führte (jeweils währungsbereinigt).

Die SAP wird ihre vollständigen Ergebnisse für das zweite Quartal sowie das
erste Halbjahr 2011 im Laufe des Tages veröffentlichen.


---------------------------------------------------------------------------

Informationen und Erläuterungen des Emittenten zu dieser Mitteilung:

Weitere Angaben zu diesen Anpassungen und ihren Beschränkungen sowie zu
unseren währungsbereinigten und Free-Cashflow-Kennzahlen finden Sie auf
unserer Internet-Seite
(www.sap.com/corporate-de/investor-relations/reports) unter Erläuterungen
zu Non-IFRS-Finanzinformationen.

Internetübertragung der Telefonkonferenz

Der Vorstand der SAP AG wird die Ergebnisse am 27. Juli 2011 um 14 Uhr
(MESZ) in einer Telefonkonferenz erläutern. Die Konferenz wird live im
Internet unter www.sap.de/investor übertragen und anschließend als
Aufzeichnung (Replay) im Internet zur Verfügung stehen.

Sämtliche in dieser Mitteilung enthaltenen Aussagen, die keine
vergangenheitsbezogenen Tatsachen darstellen, sind vorausschauende Aussagen
im Sinne des US-amerikanischen 'Private Securities Litigation Reform Act'
von 1995. Wörter wie 'erwarten', 'glauben', 'rechnen mit', 'fortführen',
'schätzen', 'voraussagen', 'beabsichtigen', 'zuversichtlich sein', 'davon
ausgehen', 'planen', 'vorhersagen', 'sollen', 'sollten', 'können',
'könnten', 'werden', 'Ausblick' und 'Ziele' sowie ähnliche Begriffe in
Bezug auf SAP sollen solche vorausschauenden Aussagen anzeigen. Um ein
vollständiges Bild von den Faktoren zu erhalten, die unsere zukünftigen
Ergebnisse beeinflussen könnten, sollten sowohl der Geschäftsbericht zum
31. Dezember 2010 als auch unser Jahresbericht Form 20-F zum 31. Dezember
2010 sowie andere bei der US-amerikanischen Securities and Exchange
Commission (SEC) hinterlegte Unterlagen herangezogen werden. Die
vorausschauenden Aussagen geben die Sicht zu dem Zeitpunkt wieder, zu dem
sie getätigt wurden. Dem Leser wird empfohlen, diesen Aussagen kein
unangemessen hohes Vertrauen zu schenken. Abgesehen von rechtlichen
Veröffentlichungspflichten übernehmen wir keine Verpflichtung gegenüber der
Öffentlichkeit, vorausschauende Aussagen aufgrund neuer Informationen oder
Umstände, die sich nach dem Datum der Veröffentlichung ergeben, aufgrund
künftiger Ereignisse oder aus anderen Gründen zu aktualisieren oder zu
korrigieren

(c) 2011 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten.
SAP, R/3, SAP NetWeaver, Duet, PartnerEdge, ByDesign, SAP BusinessObjects
Explorer, StreamWork und weitere im Text erwähnte SAP-Produkte und
Dienstleistungen sowie die entsprechenden Logos sind Marken oder
eingetragene Marken der SAP AG in Deutschland und anderen Ländern.
Business Objects und das Business-Objects-Logo, BusinessObjects,Crystal
Reports, Crystal Decisions, Web Intelligence, Xcelsius und andere im Text
erwähnte Business-Objects-Produkte und Dienstleistungen sowie die
entsprechenden Logos sind Marken oder eingetragene Marken der Business
Objects Software Ltd. Business Objects ist ein Unternehmen der SAP AG.
Sybase und Adaptive Server, iAnywhere, Sybase 365, SQL Anywhere und weitere
im Text erwähnte Sybase-Produkte und -Dienstleistungen sowie die
entsprechenden Logos sind Marken oder eingetragene Marken der Sybase Inc.
Sybase ist ein Unternehmen der SAP AG.
Alle anderen Namen von Produkten und Dienstleistungen sind Marken der
jeweiligen Firmen. Die Angaben im Text sind unverbindlich und dienen
lediglich zu Informationszwecken. Produkte können länderspezifische
Unterschiede aufweisen.
In dieser Publikation enthaltene Informationen können ohne vorherige
Ankündigung geändert werden. Die vorliegenden Angaben werden von SAP AG und
ihren Konzernunternehmen ('SAP-Konzern') bereitgestellt und dienen
ausschließlich Informationszwecken. Der SAP-Konzern übernimmt keinerlei
Haftung oder Garantie für Fehler oder Unvollständigkeiten in dieser
Publikation. Der SAP-Konzern steht lediglich für Produkte und
Dienstleistungen nach der Maßgabe ein, die in der Vereinbarung über die
jeweiligen Produkte und Dienstleistungen ausdrücklich geregelt ist. Aus den
in dieser Publikation enthaltenen Informationen ergibt sich keine
weiterführende Haftung.

Für weitere Informationen:

Investor Relations:

Stefan Gruber +49 6227 7-44872 investor@sap.com, CET
Martin Cohen +1 212 653-9619  investor@sap.com, ET

26.07.2011 Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche 
Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. 
DGAP-Medienarchive unter www.dgap-medientreff.de und www.dgap.de

---------------------------------------------------------------------------
 
Sprache:      Deutsch
Unternehmen:  SAP AG
              Dietmar-Hopp-Allee 16
              69190 Walldorf
              Deutschland
Telefon:      +49 (0)6227 - 74 74 74
Fax:          +49 (0)6227 - 75 75 75
E-Mail:       investor@sap.com
Internet:     www.sap.com
ISIN:         DE0007164600
WKN:          716460
Indizes:      DAX
Börsen:       Regulierter Markt in Berlin, Frankfurt (Prime Standard),
              Stuttgart; Freiverkehr in Düsseldorf, Hamburg, Hannover,
              München; Terminbörse EUREX; NYSE
 
Ende der Mitteilung                             DGAP News-Service
 
---------------------------------------------------------------------------

Interview im Fokus

mic AG: Millionen-Exit + Börsengang

Die mic AG erntet jetzt die Früchte ihrer Aufbauarbeit. Nach dem erfolgreichen Exit der Beteiligung neuroConn steht nun die Tochter micData AG vor dem Sprung an die Börse – und 2015 sollen weitere Börsengänge folgen. Noch hat die Börse das Potenzial des mic-Geschäftsmodells nicht erkannt. Der aktuelle Börsenwert von nur 16 Mio. Euro spiegelt das wahre Potenzial der mic-Gruppe nicht im Ansatz wieder, ist CEO Claus-Georg Müller im Interview mit financial.de überzeugt.

Video im Fokus

Nachholbedarf bei IR-TV-Formaten

Drei Viertel der großen deutschen Konzerne nutzen redaktionelle TV-Formate für Pressearbeit, Werbung oder Personalgewinnung. Im Bereich Investor Relations setzt dagegen nur jedes fünfte Unternehmen aus dem Dax und MDax auf Bewegtbilder. Dabei eignen sich redaktionelle Interviews und Kurzfilme besonders gut für die Kommunikation mit dem Kapitalmarkt.

GBC-Research im Fokus

SYGNIS AG: Vom Technologie- zum Produktionsunternehmen mit TruePrime

Sowohl die Selbstvermarktung eigener DNA-Kits als auch die bereits an Qiagen erfolgte Auslizenzierung eines Produktes für die DNA-Vervielfältigung sollen der SYGNIS AG helfen, an den hohen Wachstumsraten des NGS-Marktes zu partizipieren. SYGNIS hat sich mit ihrem Portfolio gut positioniert. Mit der laufenden Kapitalerhöhung wird die finanzielle Basis für die Weiterentwicklung der umfangreichen Produktpipeline geschaffen. Bei einem fairen Wert je Aktie von 4,05 € erkennen wir ein hohes Kurspotenzial und vergeben damit das Rating KAUFEN.

Aktuelle Research-Studie

Adler Modemärkte AG

Original-Research: Adler Modemärkte AG (von Sphene Capital GmbH): Buy

19. Dezember 2014