pferdewetten.de AG

  • WKN: A1K040
  • ISIN: DE000A1K0409
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 25.01.2016 | 09:52

Sponsoringaktivitäten von pferdewetten.de 2016 in deutschen Top-Galopprennen


DGAP-Media / 2016-01-25 / 09:52

Sponsoringaktivitäten von pferdewetten.de 2016 in deutschen Top-Galopprennen

- "Bavarian Classic" in München-Riem

- "Großer Hansa-Preis" in der Derbywoche in Hamburg-Horn

- "Preis der Deutschen Einheit" in Hoppegarten

Die pferdewetten.de AG, Düsseldorf, gibt bekannt, dass die Unterstützung von Spitzenrennen des deutschen Galopprennsports auch im Jahr 2016 fortgesetzt wird.

So wurden mit dem Münchener Rennverein e.V, dem Hamburger Renn-Clubs e.V. und der Rennbahn Hoppegarten GmbH & Co. Sponsoringverträge abgeschlossen.

Das "Bavarian Classic" in München-Riem am publikumsstarken Maifeiertag ist seit Jahrzehnten eine der renommiertesten Derbyvorprüfungen der Dreijährigen. Viele spätere Derbysieger gewannen dieses Rennen auf ihrer Route nach Hamburg-Horn für das "Rennen ums Blaue Band", wie das Deutsche Galoppderby auch genannt wird. Zuletzt gelang Lucky Speed im Jahr 2013 dieses Kunststück. Unvergessen auch die Siege von Galoppgrößen wie Samum im Jahr 2000 oder dem deutschen Galopper überhaupt: Acatenango im Jahr 1985.

Das nach dem Deutschen Derby zweitbedeutendste Rennen der gesamten Derby-Woche in Hamburg-Horn wird auch in diesem Jahr wieder als "pferdewetten.de-Großer Hansa-Preis" gelaufen und findet am Sonntag, den 03. Juli 2016, statt. Der "Große Hansa-Preis" wurde erstmals bereits im Jahr 1892 ausgetragen. Auch hier umfasst die Ehrentafel namhafte Galopprennpferde: Protectionist, der Sieger aus dem Jahr 2014, machte im weiteren Jahresverlauf weltweit Furore, als er mit dem "Melbourne Cup" das bedeutendsten Rennen Australiens gewann. Weitere klangvolle und ruhmreiche Namen sind - in chronologischer Reihenfolge - Königsstuhl, Orofino, Acatenango, Lomitas, Lando oder Monsun.

Ein ganz besonderes Flair hat seit 1991 der "Preis der Deutschen Einheit", der - nomen est omen - am 03. Oktober 2016 ausgetragen wird. Das am höchsten dotierte Rennen in dieser Kategorie in Deutschland ist der emotionale und würdige Abschluss einer jeden Hoppegartener Rennsaison und trägt diesem bedeutenden Tag der deutschen Geschichte auch im deutschen Galopprennsport angemessen Rechnung: Ein "Muss" für jeden Galopprennsportfreund.

Der sportliche Wert aller drei Rennen - sogenannte Gruppe-Rennen - liegt im internationalen Galopprennsport auf "Champions League-Niveau".

Pierre Hofer, Vorstand der pferdewetten.de AG: "Seit nunmehr 17 Jahren stehen wir als Partner freundschaftlich, seriös und verlässlich an der Seite des deutschen Galopprennsports und möchten damit unseren Beitrag zum Gelingen und weiteren Ausbau dieses rasanten, dynamischen und einfach wunderschönen Sports leisten. Wir freuen uns auf viele weitere gemeinsame Aktivitäten!"

Düsseldorf, den 25.01.2016

Pierre Hofer
Vorstand

pferdewetten.de AG
Kaistraße 4
D-40221 Düsseldorf
Telefon: +49 (0) 211 7817820
Telefax: +49 (0) 211 78178299



Ende der Pressemitteilung


Emittent/Herausgeber: pferdewetten.de AG
Schlagwort(e): Sport

2016-01-25 Veröffentlichung einer Pressemitteilung, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap-medientreff.de und http://www.dgap.de



show this

Interview im Fokus

„Stark positioniert im Wachstumsmarkt für geschlossene Zahlungssysteme“

Digitale Zahlungssysteme für Universitäten, öffentliche Einrichtungen und Events sowie digitale Sicherheitslösungen sind die Kernthemen, mit denen sich die Beteiligungen der SANDPIPER Digital Payments AG befassen. Im Interview mit financel.de erklären Verwaltungsratspräsident Dr. Cornelius Boersch und Managing Director Frank Steigberger, wie sie sich zukünftig in dem kompetitiven Digital Payments Markt positionieren wollen und was die Analysten zur SANPIPER-Aktie sagen.

GBC im Fokus

Kursziel 2,10 €: Profiteur der steigenden Nachfrage nach Smartphones

UniDevice AG nutzt die weltweit unterschiedlichen Preisniveaus und die unterschiedliche Verfügbarkeit von elektronischen Geräten (hauptsächlich Smartphones) aus. Diesbezüglich hat die Gesellschaft ein internationales Netzwerk an Distributoren und Kunden für sich gewonnen. Für die kommenden Jahre rechnen wir mit einem Anstieg der Erlöse auf über 400 Mio. € (2020e) und einen Anstieg des EBIT auf bis zu 3 Mio. € (2020e). Wir haben ein Kursziel in Höhe von 2,10 € ermittelt. Das Rating lautet KAUFEN.

News im Fokus

Deutsche Börse AG: Vorstand beschließt Grundzüge der Strategie- und Finanzplanung bis 2020

25. April 2018, 18:15

Aktuelle Research-Studie

Ludwig Beck am Rathauseck-Textilhaus Feldmeier AG

Original-Research: Ludwig Beck AG (von Montega AG): Kaufen

25. April 2018