Immungenetics AG

  • Land: Deutschland

Nachricht vom 13.06.2018 | 19:03

Immungenetics AG: Last Patient Last Visit (LPLV) im ersten Teil der DrainAD-Studie, einer klinischen Phase-2 Studie zur frühen Diagnose und kausalen Behandlung der Alzheimer-Demenz (AD) erreicht


DGAP-Media / 13.06.2018 / 19:03

Immungenetics AG, ein deutsches biopharmazeutisches Unternehmen, das spezialisiert ist auf neuartige Therapien im Bereich neurodegenerativer Erkrankungen, Autoimmunkrankheiten und natürliche Alterungsprozesse, gab heute bekannt, dass der letzte Patient der ersten Gruppe von DrainAD - einer klinischen Phase-II Studie für die frühe Diagnose und kausale Therapie der Alzheimer-Demenz (AD) - am 6. Juni 2018 abschließend untersucht wurde (Last Patient Last Visit, LPLV).
Die DrainAD-Studie ist in zwei Teile gegliedert, die zum einen die Früherkennung und Überwachung von AD mittels einer Blutuntersuchung evaluiert und zum anderen die Entwicklung einer neuartigen Behandlung zur positiven Beeinflussung des Krankheitsverlaufs als Ziel hat.
Die abgeschlossene Gruppe von vierzehn Teilnehmern (sieben Patienten mit neu diagnostizierter früher bis leichter Demenz aufgrund von AD und sieben gesunden Probanden) erhielt an vier aufeinanderfolgenden Tagen eine Tagesdosis von 26 mg des Medikaments Thiethylperazin. Die Untersuchung wurde an der Universität Göttingen unter der Leitung von Prof. Jens Wiltfang durchgeführt. Mehr als 150 Blutproben wurden entnommen und nun in fünf Laboren unter verschiedenen Aspekten analysiert.
Zwischenergebnisse für die primären Endpunkte ,Sicherheit' und ,Verträglichkeit' sowie für den Export von Amyloid-Beta-Peptiden aus dem Gehirn ins Blut nach der Wirkung des Medikaments werden voraussichtlich im dritten Quartal 2018 verfügbar sein. Diese Ergebnisse werden auch dazu dienen, zu entscheiden, ob eine ähnliche Untersuchung mit einer Tagesdosis von 52 mg in einer zweiten Gruppe von Patienten und gesunden Probanden unternommen wird. Zusätzliche Datenanalysen später in diesem Jahr werden weitere Erkenntnisse liefern.
"Dies ist ein bedeutender Meilenstein, um diesen neuen Ansatz gegen der verheerende Alzheimer Krankheit zu bestätigen", kommentierte Antonio Martinez Arbizu, CEO von Immungenetics. "Wir möchten allen Studienteilnehmern und medizinischen Fachkräften danken, die bei der Durchführung der ersten Etape von DrainAD geholfen haben und freuen uns sehr darauf, unsere Ergebnisse in ein paar Monaten zu teilen."
Der neue Wirkmechanismus, der in DrainAD untersucht wird, ist die mögliche Aktivierung sogenannter ABC-Transporter, insbesondere ABCC1 durch Thiethylperazin in der gewählten Dosierung. ABC-Transporter an der Bluthirnschranke, sind für den Export von toxischen Substanzen wie Beta-Amyloid (ABeta) aus dem Gehirn in den Blutkreislauf zuständig. Dies zeigte Prof. Jens Pahnke (Universität Rostock damals, heute Universität Oslo) an transgenen AD-Mäusen: mit Thiethylperazin behandelt, wurde toxisches ABeta innerhalb von 25 Tagen um 70% reduziert (1).
In einer zweiten, preisgekrönten Forschungsarbeit in der Pahnke Untersuchungen in einem nicht-transgenen frühen AD-Mausmodell durchführte, untermauerte er die ABC-Transporter-Hypothese. Der Artikel bestätigte jüngste Erkenntnisse die besagen, dass sporadische Alzheimer-Demenz (AD), die mehr als 98% aller Fälle ausmacht, nicht durch eine Überproduktion des neurotoxischen ABeta-Peptids, sondern durch einen gestörten Abtransport aus dem Gehirn verursacht wird und dass vor allem lösliches ABeta der Haupttriebtäter der Erkrankung ist (2).
 
Quellen:
1) Krohn et al. 2011: "Cerebral amyloid-β proteostasis is regulated by the membrane transport protein ABCC1 in mice." J Clin Invest. 2011 Oct 3; 121(10): 3924-3931.
2) Krohn et al. 2015: "Accumulation of murine amyloid-β mimics early Alzheimer's disease." Brain, 138(Pt8):2370-82.

Über die Immungenetics AG
Die Immungenetics AG ist ein biopharmazeutisches Unternehmen, das wirksame Behandlungen für die verheerenden Alterskrankheiten entwickelt, für große wie seltene Indikationen. Aktuelle Programme beinhalten Neurodegeneration, mitochondriale Dysfunktionen, metabolische Syndrome, Autoimmunkrankheiten, Entzündung und Lebensverlängerung.
Das Unternehmen mit Hauptsitz in Rostock (Deutschland) und Laboren in Lübeck und Oslo hat eigene Plattformen für Wirkstoffforschung und -entwicklung geschaffen, die zu erstklassigen Therapien für neue Wirkmechanismen führen.
Für weitere Informationen besuchen Sie bitte http://www.immungenetics.com
Weitere Informationen zur DrainAD (TM) -Studie: https://clinicaltrials.gov/ct2/show/NCT03417986
 
Für detaillierte Informationen kontaktieren Sie bitte:
Antonio Martinez Arbizu, CEO
Immungenetics AG
E-Mail: drainad [at] immungenetics.com


Ende der Pressemitteilung


Emittent/Herausgeber: Immungenetics AG
Schlagwort(e): Unternehmen

13.06.2018 Veröffentlichung einer Pressemitteilung, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de


show this

GBC im Fokus

Aves One AG: kursziel deutlich angehoben

Die Aves One AG ist im Geschäftsjahr 2017 abermals dynamisch gewachsen. Der Umsatz stieg um fast 90 % auf über 53 Mio. EUR an. Der jetzt gemeldete Erwerb von umfangreichen Rail-Assets (VTG/Nacco-Deal) soll zu weiteren Steigerungen beitragen. Wir erwarten weiteres Wachstum von über 40% im laufenden Jahr sowie einen dynamischen Anstieg in den Folgejahren. Das Ziel von 1 Mrd. Assets und Managment könnte bereits 2019 und damit ein Jahr früher erreicht werden. Unsere Analysten sind vom VTG/Nacco-Deal überzeugt und haben das Kursziel deutlich auf 12,10 Euro erhöht (bisher 9,10 Euro).

Aktueller Webcast

EQS Group AG

Half-yearly financial statements 2018

16. August 2018

Aktuelle Research-Studie

FinLab AG

Original-Research: FinLab AG (von GBC AG): BUY

17. August 2018