Deutsche WertpapierService Bank AG

  • WKN: -
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 20.06.2011 | 11:00

dwpbank: Vorstandsteam der dwpbank neu aufgestellt


dwpbank / Schlagwort(e): Finanzen/

20.06.2011 / 11:00

Frankfurt am Main, 20. Juni 2011

Vorstandsteam der dwpbank neu aufgestellt

- Dr. Markus Walch zum Vorstandsvorsitzenden und IT-Vorstand bestellt

- Dr. Christian Tonnesen übernimmt das Ressort Wertpapierservice

- Bernd Sperber scheidet aus dem Vorstand der dwpbank aus

Der Aufsichtsrat der Deutschen WertpapierService Bank AG (dwpbank) hat in seiner zurückliegenden Sitzung weitreichende, zukunftsorientierte Personalentscheidungen für das  Top-Management der Transaktionsbank getroffen:
Dr. Markus Walch (47) wurde zum Mitglied des Vorstands, unter anderem für die Ressortverantwortlichkeit IT, und zugleich zum Vorstandsvorsitzenden bestellt. Dr. Walch ist derzeit Mitglied des Vorstands der DAB bank AG, München. Zugleich bestellte der Aufsichtsrat Dr. Christian Tonnesen (44), derzeit Global Head Operations der HSH Nordbank AG, Hamburg/Kiel, zum weiteren Vorstandsmitglied, zukünftig verantwortlich für das Ressort Wertpapierservice.
Zugleich scheidet das bisherige Vorstandsmitglied Bernd Sperber (60) auf eigenen Wunsch und
im Einvernehmen mit dem Aufsichtsrat aus der dwpbank aus. Dem Vorstand gehören weiterhin Dr. Sören Christensen (64), der als stellvertretender Vorstandsvorsitzender derzeit die Ressortverantwortung für die IT und den Wertpapierservice trägt, sowie Karl-Martin im Brahm (48), derzeit verantwortlich für die Ressorts Vertrieb und Unternehmenssteuerung, an.

"Mit den Personalentscheidungen haben wir im Aufsichtsrat die Weichenstellungen für die weitere Gestaltung der bewährten strategischen Ausrichtung der dwpbank und für ihre zukünftige Entwicklung als Marktführer im Wertpapier-Transaction-Banking getroffen", erklärt Thomas Ullrich, Vorsitzender des Aufsichtsrats und Mitglied des Vorstands der DZ BANK AG. "Ich freue mich, dass wir mit Dr. Markus Walch und Dr. Christian Tonnesen ausgewiesene Experten des Wertpapiergeschäfts für das Management der dwpbank gewonnen haben, die im Team mit den anderen Vorstandsmitgliedern den Geschäftserfolg der Transaktionsbank fortführen werden."

Dr. Markus Walch verantwortete nach dem Studienabschluss als Wirtschaftsingenieur und Promotion zunächst Aufgaben im Bereich des Internet-Services und des E-Bankings bei der Deutschen Bank. Nach Tätigkeiten bei der Pioneer Investment KAG ab Ende 2001 zunächst als Generalbevollmächtigter, sodann als Geschäftsführer, wurde er Mitte 2007 Vorstandsmitglied der DAB bank AG, München. Dort verantwortet er die Bereiche Finance & Controlling, IT und Operations sowie die Abteilungen Internal Audit, Risk Controlling & Compliance und Investor Relations. Das Eintrittsdatum von Dr. Walch in die dwpbank wird derzeit noch mit den Gremien
der DAB bank AG abgestimmt.

Dr. Christian Tonnesen ist gelernter Bankkaufmann und promovierter Betriebswirt. Seit 1999 war er bei der Landesbank Schleswig-Holstein, nach der Fusion mit der Hamburgischen Landesbank bei der Rechtsnachfolgerin HSH Nordbank AG tätig. Unter anderem verantwortete er Führungsaufgaben in den Bereichen Personal und Controlling, bevor er als Leiter Business Development in den Kapitalmarktbereich der Bank wechselte. Neben dieser Aufgabe war er auch Mitglied des Management Boards der Financial Markets Division der HSH Nordbank AG. Seit April 2008 ist Dr. Tonnesen Global Head Operations in der HSH Nordbank AG, unter anderem mit den Bereichen Zahlungsverkehr sowie Handels- und Wertpapierabwicklung, und koordiniert als eine Aufgabe die Kundenbeziehung der HSH Nordbank zur dwpbank. Dr. Tonnesen wird den dwpbank-Vorstand voraussichtlich ab Herbst 2011 verstärken.

Aus dem Vorstand ausgeschieden ist Bernd Sperber. Er gehörte dem Leitungsgremium seit dem 1. Dezember 2007 an. Hier verantwortete er das Ressort Wertpapierservice und damit alle fachlichen und operativen Themenstellungen der Wertpapierabwicklung. In seiner Vorstandstätigkeit hat Bernd Sperber insbesondere für die Prozesskonsolidierung und Optimierung der Serviceabläufe erfolgreich Sorge getragen und insoweit die wesentlichen Migrationsprojekte der dwpbank in den zurückliegenden Jahren eng begleitet und federführend gestaltet. Dies umfasste unter anderem die im Jahr 2010 von der dwpbank abgeschlossene Systemkonsolidierung durch die Überleitung der Institute der genossenschaftlichen FinanzGruppe sowie weiterer Institute der Sparkassen-Finanzgruppe auf die zentrale Abwicklungsplattform WP2. Hierdurch sowie durch eine interne Prozesskonsolidierung sind wesentliche, durch Bernd Sperber verantwortete Kernaufgaben abgearbeitet. Er und der Aufsichtsrat der Gesellschaft haben sich daher im besten und freundschaftlichen Einvernehmen darauf verständigt, dem Wunsch von Bernd Sperber nachzukommen, mit Erreichen dieser Ziele aus der dwpbank auszuscheiden. Der Aufsichtsrat hat Bernd Sperber für seinen nachhaltigen Beitrag zur erfolgreichen Entwicklung der Bank seinen ausdrücklichen Dank ausgesprochen.

Über die dwpbank:
Die Deutsche WertpapierService Bank AG (dwpbank) ist Marktführer in der deutschen Wertpapierabwicklung. Ihre Eigentümerstruktur setzt sich gleichberechtigt aus Instituten der genossenschaftlichen FinanzGruppe sowie aus der Sparkassen-Finanzgruppe zusammen.
Mit 390 direkten Kunden und insgesamt fast 1.600 angeschlossenen Instituten nutzen drei Viertel aller Banken in Deutschland die Prozess- und Systemdienstleistungen rund um die Wertpapierabwicklung. Die Transaktionsbank betreut sektorübergreifend mehr als 7,5 Millionen Anlegerdepots. Sie bündelt das Wertpapiergeschäft in der genossenschaftlichen FinanzGruppe über die beiden Zentralbanken, erbringt bereits heute mehr als 80 Prozent der Dienstleistungen im Wertpapierservice für Sparkassen und Landesbanken und ist Partner in der Wertpapierabwicklung für über 30 Institute im Segment der Privat- und Geschäftsbanken.
Mit rund 250.000 verwalteten Usern - Anlageberater und Mitarbeiter in Kreditinstituten - ist die zentrale dwpbank-Abwicklungsplattform WP2 eine der größten IT-Anwendungen in der deutschen Bankenlandschaft.

Kontakt:
Thomas Strelow
Leiter Kommunikation
Telefon: 069 5099-1040
thomas.strelow@dwpbank.de

Internet: www.dwpbank.de



Ende der Pressemitteilung


20.06.2011 Veröffentlichung einer Pressemitteilung, übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap-medientreff.de und http://www.dgap.de


129111  20.06.2011

GBC-Fokusbox

Erfolgreiches Weihnachtsgeschäft in Aussicht: LUDWIG BECK bestätigt Guidance

Bei der Ludwig Beck AG läuft das wichtige vierte Quartal. Zwar konnte durch den langanhaltenden und heißen Sommer weniger Herbstmode als im Vorjahreszeitraum umgesetzt werden, die Prognose für das Gesamtjahr wurde jedoch bestätigt. Das vierte Quartal ist für den Einzelhandel der wichtigste Umsatz- und Ergebnislieferant und sollte mit dem Weihnachtsgeschäft deutlich wetterunabhängiger als die übrigen Quartale sein. Bei unserem Kursziel von 36,50 € je Aktie vergeben wir das Rating KAUFEN.

News im Fokus

Infineon Technologies AG: NACH ERFOLGREICHEM GESCHÄFTSJAHR 2018 BEKRÄFTIGT INFINEON DIE IM JUNI ANGEHOBENEN ZIELSETZUNGEN FÜR UMSATZ, ERGEBNIS UND INVESTITIONEN. ERNEUTE ANHEBUNG DER DIVIDENDE GEPLANT

12. November 2018, 07:30

Aktueller Webcast

Westwing Group AG

Webcast

20. November 2018

Aktuelle Research-Studie

Original-Research: Valneva SE (von First Berlin Equity Research GmbH): Kaufen Valneva SE

13. November 2018