Nordex SE

  • WKN: A0D655
  • ISIN: DE000A0D6554
  • Land: Germany

Nachricht vom 11.01.2017 | 15:11

Nordex-Gruppe erhöht Auftragseingang 2016 auf über 3,3 Mrd. Euro

DGAP-News: Nordex SE / Schlagwort(e): Auftragseingänge

11.01.2017 / 15:11
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.


Nordex-Gruppe erhöht Auftragseingang 2016 auf über 3,3 Mrd. Euro

  • Auftragseingang plus 33,6%
  • Merger mit AWP treibt Wachstum in Süd- und Nordamerika
  • Ziel für Working-Capital-Quote erreicht
     

Hamburg, 11. Januar 2016. Im abgeschlossenen Geschäftsjahr 2016 erhöhte die Nordex-Gruppe (ISIN DE000A0D6554) ihren Auftragseingang um 33,6% auf 3,30 Mrd. EUR (2015: 2,47 Mrd. EUR). In Folge des Zusammenschlusses mit der Acciona Windpower, die zum 1. April 2016 erfolgte, verbreiterte sich die regionale Verteilung des Neugeschäfts, wie beabsichtigt.

Der Anteil der Regionen Süd- und Nordamerika am Auftragseingang verbesserte sich auf rund 34% (2015: 10%). Allein in Südamerika erzielte das Unternehmen ein Neugeschäft von 560 Mio. EUR. In den USA erreichte Nordex mit Aufträgen im Wert von etwa 550 Mio. EUR sein Ziel. Hierin enthalten waren rund 170 Mio. EUR so genannte "Safe Harbour"-Transaktionen, mit denen Nordex seinen Kunden einen Steuervorteil für später zu erfolgende Lieferungen sichert. Der Hersteller erwartet, dass diese Verträge zu Folgeaufträgen führen werden, die dann ein Mehrfaches des anfänglichen Lieferumfangs betragen können.

Europa und Afrika trugen 65% zum gesamten Auftragseingang bei (2015: 90%). In Deutschland unterstrich die Gruppe ihre starke Position. Hier steigerte Nordex den Wert der Neuaufträge um gut 28 Prozent auf über 1,17 Mrd. EUR (2015: 915 Mio. EUR).

Durch die Verschiebung eines Großauftrags in Südamerika lag der Auftragseingang um knapp 3 Prozent unter dem Jahreszielwert der Gesellschaft.

Im Zusammenhang mit der guten Entwicklung des Zahlungseingangs ist bereits heute deutlich, dass die Working-Capital-Quote wie geplant zum Jahresende 2016 unter 5 Prozent betrug. Den genauen Wert teilt das Unternehmen Ende Februar mit der Vorlage des vorläufigen Jahresabschlusses für das Geschäftsjahr 2016 mit.


Ansprechpartner für Rückfragen:

Nordex SE
Ralf Peters
Telefon: 040 / 300 30 - 1522
rpeters@nordex-online.com



11.01.2017 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this

GBC im Fokus

Fintech-Spezialist für den afrikanischen Markt

Das Fintech-Unternehmen MyBucks S.A. bietet den Kunden aus der Sub-Sahara-Region durch den Einsatz moderner Technologien einen Zugang zu Finanzprodukten- und dienstleistungen. Hierbei handelt es sich in erster Linie um nicht besicherte Kredite, welche über Onlinekanäle beantragt und in Anspruch genommen werden. Die Grundlage für die Geschäftstätigkeit stellt die selbstentwickelte Technologie dar, wodurch Kunden innerhalb weniger Minuten eine Kreditentscheidung erhalten. Wir gehen von einer Fortsetzung der dynamischen Unternehmensentwicklung aus und haben einen fairen Wert von 26,70 € je Aktie und damit hohes Kurspotenzial ermittelt. Wir vergeben das Rating KAUFEN.

Aktuelle Research-Studie

SFC Energy AG

Original-Research: SFC Energy AG (von First Berlin Equity Research GmbH): Add

21. Juli 2017