Deutsche Oel & Gas AG

  • Land: Deutschland

Nachricht vom 11.03.2013 | 10:57

Deutsche Oel & Gas AG: Unabhängige Experten schätzen Vorkommen auf 72,1 Mio. Barrel Erdöl und 543,8 Mrd. Kubikfuß Erdgas für ca. 1/9 des DOGAG-Fördergebiets 'Kitchen Lights Unit' in Süd-Alaska


Deutsche Oel & Gas AG / Schlagwort(e): Sonstiges

11.03.2013 / 10:57



DEUTSCHE OEL & GAS AG: UNABHÄNGIGE EXPERTEN SCHÄTZEN VORKOMMEN AUF 72,1 MIO. BARREL ERDÖL UND 543,8 MRD. KUBIKFUSS ERDGAS FÜR CA. 1/9 DES DOGAG-FÖRDERGEBIETS 'KITCHEN LIGHTS UNIT' IN SÜD-ALASKA


Stuttgart, 11. März 2013 - Die Deutsche Oel & Gas AG (DOGAG), ein in Alaska tätiges Öl- und Gas-Förderunternehmen, ließ ca. 1/9 ihres Fördergebietes 'Kitchen Lights Unit' von dem unabhängigen Öl- und Gas-Beratungsunternehmen Sierra Pine Resources International (SPRI), Texas, begutachten. Den Ergebnissen von Januar 2013 zufolge werden die Vorkommen in dem begutachteten Teilgebiet auf 72,1 Mio. Barrel Erdöl und 543,8 Mrd. Kubikfuß Erdgas (Mid-Case-Szenario) geschätzt. Die Vorkommen werden dabei als 'wahrscheinlich' und 'voraussichtlich' abbaufähige Reserven klassifiziert. Unter Annahme von Nettoinvestitionen in Höhe von 470 Mio. USD, einer Produktion von 72,1 Mio. Barrel Erdöl und 538 Mrd. Kubikfuß Erdgas sowie unter Zugrundelegung von gleich bleibenden Rohstoffpreisen von 90 USD pro Barrel Öl und 7,50 USD pro Tausend Kubikfuß Gas wird der Nettobarwert des begutachteten Gebietes bei einer Abdiskontierungsrate von 10 % auf rund 1,79 Mrd. USD geschätzt.

Die Deutsche Oel & Gas-Gruppe besitzt die Mehrheit der Mineralgewinnungsrechte in der 337 Quadratkilometer großen 'Kitchen Lights Unit', dem größten zusammenhängenden Fördergebiet innerhalb der Cook Inlet-Bucht. Der Staat Alaska unterstützt die Öl- und Gas-Exploration in diesem Gebiet gezielt durch Investitionszuschüsse von insgesamt bis zu 65 % der Investitionskosten.

Kay Rieck, CEO der Deutsche Oel & Gas AG: 'Unsere ersten beiden Bohrungen und die daraus abgeleiteten Schätzungen von Vorkommen belegen das große Potenzial der 'Kitchen Lights Unit'. So spiegeln zum Beispiel die jetzt ermittelten Werte von SPRI lediglich ca. 1/9 unseres gesamten Fördergebietes im Cook Inlet-Becken wider - in einer Region, in der Shell seit Jahrzehnten aktiv ist und der Staat Alaska die Gas- und Öl-Exploration mit umfangreichen Investitionszuschüssen aktiv unterstützt.' Die Deutsche Oel & Gas AG plant für 2013 nach einem erfolgreichen Flow-Test und der Errichtung der notwendigen Infrastruktur den Start der Erdgas-Förderung.

Über Sierra Pine Resources International:

Sierra Pine Resources International (SPRI) ist ein seit 15 Jahren tätiges Upstream-Öl- und Gas-Beratungsunternehmen, das technische Beratungsdienstleistungen für Unternehmen wie Pennzoil, Devon Energy, Dorchester Meister Limited Partnership, Coastal Oil and Gas, Burlington und El Paso Energy Company erbracht hat. SPRI bietet Spezialisten-Teams bestehend aus Geologen, Geophysiker, Petrophysiker und Reservoir-Ingenieuren für die Bewertung unterschiedlichster Öl- und Gas-Potenziale.

Über die Deutsche Oel& Gas AG:

Die Deutsche Oel & Gas AG ist die deutsche Holding-Gesellschaft einer Unternehmensgruppe, die sich auf die Exploration von Erdgas und Erdöl im Cook Inlet-Becken im US-Bundesstaat Alaska fokussiert hat. Die Deutsche Oel & Gas-Gruppe verfügt über die Mehrheit der Anteile an Mineralgewinnungsrechten (ca. 80 % mit ca. 60 % Nettoerlösanteil) in dem 337 Quadratkilometer großen Gebiet 'Kitchen Lights Unit' im Cook Inlet-Becken, die sie zur Exploration und Förderung von Erdöl und Erdgas berechtigen.

Kontakt:

Deutsche Oel & Gas AG
Telefon: +49 711 280407-10
E-Mail: presse@dogag.de



Ende der Corporate News


11.03.2013 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap-medientreff.de und http://www.dgap.de


203473  11.03.2013

Management Interview

mic AG: „Lassen Sie sich überraschen!“

Neustart für die mic AG: Mit frischem Kapital will die Münchner Beteiligungsgesellschaft neue Wachstumsfelder in den Bereichen Blockchain und Fintech erschließen: „Mit einer großen Gesellschaft in der Softwareentwicklung im Blockchain-Bereich bin ich in konkreten Verhandlungen“, verrät mic-Vorstand Andreas Empl im Interview mit Financial.de. Die mic-Aktie sieht er weit unter Wert gehandelt: „Dem jetzigen Portfoliowert von über 20 Mio. Euro steht eine Börsenbewertung von nur rund 10 Mio. Euro gegenüber.“

GBC im Fokus

M1 Kliniken AG: Kursziel angehoben

Die M1 Kliniken AG hat den eingeschlagenen Wachstumskurs mit einem Umsatzanstieg von 20,3 % auch im ersten Halbjahr fortgesetzt. Analog dazu gelang es der Gesellschaft, einen überproportionalen Anstieg des EBIT um 36,5% zu erreichen und unsere Erwartungen zu übertreffen. Wir haben auf dieser Grundlage unsere Umsatz- und Ergebnisschätzungen angehoben. Bei einem Kursziel von 16,15 € ergibt sich ein hohes Kurspotenzial - damit lautet das Rating KAUFEN.

News im Fokus

Vonovia SE: Vonovia und die französische Groupe SNI unterzeichnen Partnerschaftsvereinbarung (News mit Zusatzmaterial)

18. Oktober 2017, 12:50

Aktueller Webcast

Vonovia SE

Memorandum of Understanding Signed with France’s Largest Residential Landlord Société Nationale Immobilière (SNI)

18. Oktober 2017

Aktuelle Research-Studie

FinTech Group AG

Original-Research: FinTech Group AG (von GBC AG): Kaufen

19. Oktober 2017